NHL und NHLPA einigen sich auf Plan für die Fortführung der SaisonDurchbruch bei Verhandlungen: 24 Play-off-Teilnehmer

NHL-Commissioner Gary Bettman. (Foto: dpa/picture alliance/AP Photo)NHL-Commissioner Gary Bettman. (Foto: dpa/picture alliance/AP Photo)
Lesedauer: ca. 1 Minute

So einigte man sich darauf, die restlichen Spiele der Regular Season zu überspringen und direkt mit den Play-offs zu starten. Als Anfang März die Pause aufgrund der weltweit verbreiteten COVID-19-Pandemie verkündet wurde, standen noch 189 Partien auf dem Spielplan. Gänzlich sicher ist dies aber noch nicht – denkbar ist auch, dass vor den Play-offs noch einige Partien ausgetragen werden, wobei unklar ist, ob diese als Punktspiele gewertet werden oder als reine Vorbereitungsspiele gelten.

Der Plan sieht vor, dass pro Conference jeweils die zwölf Teams mit dem besten Punkteschnitt pro Spiel in die Play-offs einziehen. Die Endrunde würde somit mit 24 Mannschaften stattfinden und laut übereinstimmenden Medienberichten nur an einzelnen Standorten ausgetragen.

So sollen neben dem Rogers Palace, dem Heimstadion von Leon Draisaitl in Edmonton, auch die T-Mobile Arena in Las Vegas und die Rogers Arena in der Downtown von Vancouver mögliche Spielorte sein. Dazu kämen noch die Xcel Arena in St. Pauls (Minnesota) sowie das Scotiabank Center, die Heimspielstätte der Toronto Maple Leafs und zu guter Letzt die American Airlines Arena in der texanischen Großstadt Dallas. 

Aufgrund dieser Thematik findet am heutigen Abend ein Meeting aller Klubbesitzer sowie der NHL statt. Für Commissioner Gary Bettman stand bzw. steht ein Abbruch der Saison nicht zur Diskussion, wie übereinstimmende Medienberichte verkünden. Wie der Zeitplan für den Wiedereinstieg aussieht, ist aktuell noch nicht bekannt.

Kahun wird Teamkollege von Draisaitl
Dominik Kahun wechselt zu den Edmonton Oilers

Dominik Kahun wechselt nach übereinstimmenden Medienberichten zu den Edmonton Oilers. Der ehemalige Münchner unterschreibt einen Einjahresvertrag mit einem Salär von...

Nachruf für den wohl bekanntesten Zeugwart der Welt „Joey Moss“
Joseph Neil Moss – Edmontons „wahrer“ Superstar

Er war wohl einer der bekanntesten Männer in ganz Edmonton, wenn nicht sogar eine Oilers-Legende, ohne auch nur einmal als Spieler das Eis für den Club betreten zu h...

Fleury soll bei den Golden Knights bleiben
Alex Pietrangelo unterschreibt 60-Millionen-Dollar-Vertrag in Las Vegas

Nach Taylor Hall ist mit dem Kapitän der St. Louis Blues nun auch der andere ganz große Name weg vom Free Agent-Markt. ...

Saad und Zadorov tauschen die Teams
Buffalo Sabres schnappen sich Taylor Hall

Die Buffalo Sabres gewinnen das Rennen um den begehrtesten Stürmer am Free Agent-Markt. Brandon Saad wechselt nach Colorado, während Nikita Zadorov im Tausch nach Ch...

Turbulenter Free Agent-Markt
Kevin Shattenkirk wechselt nach Anaheim, Braden Holtby nach Vancouver

Bei den Penguins geht das Aufräumen weiter, zwei große Namen sind noch ohne neuen Arbeitgeber. ...

Zweijahresvertrag für den deutschen Torhüter
Greiss wechselt zu den Detroit Red Wings

Thomas Greiss erhielt keinen neuen Vertrag bei den New York Islanders und hat als Free Agent nun mit den Detroit Red Wings einen neuen Verein zu verbesserten Konditi...

Der Landshuter unterzeichnet Jahresvertrag
Buffalo Sabres verpflichten Tobias Rieder

​Tobias Rieder wechselt in der National Hockey League abermals das Trikot. Der Landshuter spielt künftig für die Buffalo Sabres, bei denen er einen Jahresvertrag unt...