Harzer Falken sind Meister der Regionalliga NordMeisterfeier am kommenden Freitag

Harzer falkenHarzer falken
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Drittel im Freitagspiel war sehr ausgeglichen. Die Falken begannen gut und konnten nach sieben Minuten das erste Mal das Wurmbergstadion zum Beben bringen. Eric Krienke traf zum 1:0. Der ECW Sande blieb aber in der Partie und konnte das Spiel ausgleichen. Fünf Minuten vor der ersten Pause konnte Dennis Arnold die Harzer Falken wieder in Führung schießen. Im zweiten Drittel übernahmen die Falken das Spiel und kamen zu einer Reihe von guten Torchancen. Philipp Maier und Bastian Schirmacher konnten den Spielstand auf 4:1 in die Höhe schrauben. Im letzten Drittel konnte Eric Krienke mit seinem zweiten Tor des Abends den 5:1-Endstand erzielen.

Am Sonntag machten die Harzer Falken dann die Meisterschaft perfekt. Auch bei diesem Spiel war das erste Drittel sehr ausgeglichen. Wie am Freitag führten die Falken mit 2:1. Die Tore erzielten Eric Krienke und Fedor Kolupaylo. Im zweiten Drittel kamen die Jadehaie zurück und glichen die Partie aus. Im letzten Drittel konnten die Braunlager ihre Chancen immer besser nutzen und Regan Nagy und Philipp Maier trafen zum 4:2-Endstand. Nach der Schlusssirene war die Freude riesig. Die Harzer Falken konnten somit die Meisterschaft aus dem letzten Jahr verteidigen.

Auch in diesem Jahr wird es keine Aufstiegsrunde zwischen der Regionalliga Nord, West und Ost geben. Die Harzer Falken verzichten auf ein mögliches Aufstiegsrecht. „Es ist für uns momentan nicht möglich aufzusteigen. Wir können das Abenteuer Oberliga zur Zeit weder finanziell noch personell leisten. Die Oberliga ist momentan so stark, dass wir dort mit unseren Möglichkeiten keine Chance haben werden, deshalb sehen wir unsere Zukunft in der Regionalliga“, sagte Klaus Waibel für die Falken.

Am Freitag, 1. April, laden die Harzer Falken zum gemeinsamen Saisonabschluss mit den Fans ein. Die Feier beginnt um 19 Uhr im Wurmbergstadion in Braunlage.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!