Der erwartete Kantersieg

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den erwarteten 11:2 (4:1, 4:0, 3:1)-Aufstaktsieg in der Qualifiationsrunde zur Regionalliga NRW legte der EHC Troisdorf gegen den Herner EV 1b hin. Die Dynamite trafen kontinuierlich. Doch auch Herne hatte immer mal eine Chance. Begünstigt durch eine Nachlässigkeit in der Troisdorfer Abwehr konnte Juri Kasarin den etwas glücklichen Anschlusstreffer zum 1:3 in der 17. Spielminute für Herne markieren. Doch erst nach dem zehten Troisdorfer Treffer war Herne noch einmal erfolgreich. Kurz zuvor setzte es bei einigen Akteuren aus. Nun hagelte es Strafen auf beiden Seiten in einer bis dahin ruhigen und fairen Partie.

Tore: 1:0 (6.) Christoph Jahns (Jury Lütgen, Christian Czaika), 2:0 (12.) Jury Lütgen (5-4), 3:0 (16.) Kai Kühlem (Andreas Czaika, Jury Lütgen), 3:1 (17.) Juri Kasarin (Kai Arkuszewski), 4:1 (19.) Christian Czaika (Christoph Jahns, Jury Lütgen/5-4), 5:1 (23.) Slawomir Kiedewicz, 6:1 (23.) Christian Czaika (Christoph Jahns), 7:1 (31.) Andreas Czaika (Tobias Ridder/5-4), 8:1 (33.) Andreas Czaika (Tobias Ridder, Manuel Warda/5-4), 9:1 (46.) Tobias Ridder (Andreas Czaika), 10:1 (46.) Manuel Warda, 10:2 (59.) Mario Smarslik (Simon Wehrsich, Jan Kastner/5-3), 11:2 (60.) Matthias Rötters (Christian Czaika/5-4). Strafen: Troisdorf 24 + 10 (Michael Keßler) + 5 + Spieldauer (Manuel Warda), Herne 24 + 10 (Jan Kastner). Zuschauer: 115.