Jan Barta kehrt zu den Rhein-Main Patriots zurückWechsel von Essen nach Assenheim

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war 1997, da startete der damals Zwölfjährige seine Inlinehockeykarriere bei den Patriots. Er durchlief alle Nachwuchsteams, holte einige Meistertitel auf Landes- und Bundesebene und galt immer als Leistungsträger und großes Talent. Mit Recht, auch in der Bundesliga-Mannschaft konnte er später als Spieler Deutsche Meistertitel und den Pokalsieg im Inlinehockey mit seinen Patriots feiern. Als Eishockeyspieler verschlug es ihn dann in die Fremde, so dass er für den Assenheimer Verein von 2008 bis 2012 nicht mehr zur Verfügung stehen konnte. Von 2012 bis 2014 kehrte er dann erstmals wieder zurück. Der torgefährliche Stürmer zeigte wieder seine Qualitäten und war wichtiger Bestandteil der Niddataler in der 1.Skaterhockey-Bundesliga. In den darauffolgenden Jahren spielte der gebürtige Bad Nauheimer dann bei den Rockets Essen. Als Teil des Teams gewann er dort die Deutsche Meisterschaft und den Europapokal. Ein erstes kurzes Gastspiel zeigte Barta in der Saison 2017, als er nach langer Verletzungspause in den Play-offs am Ende der Saison erstmals wieder für die Patriots spielte und nur ganz knapp an den Düsseldorf Rams und dem Aufstieg in Liga eins scheiterte. In der kommenden Saison will die neue, alte Nummer 85 der Patriots einen neuen Anlauf starten. Mit aktuell 175 Scorerpunkten aus 68 Spielen und seiner Erfahrung soll der 33-Jährige wohl ein wichtiger Bestandteil des Teams werden.

20:4 gegen Düsseldorf, 6:1 gegen Iserlohn
Crefelder SC steht an der Tabellenspitze

​Die Skating Bears überrollen die Düsseldorf Rams mit 20:4 (4:3, 9:1, 7:0). Zudem gewinnt der Crefelder SC auch mit 6.1 (1:0, 3:1, 2:0) gegen Samurai Iserlohn und st...

7:3-Sieg in Iserlohn
Big Points für die Crash Eagles Kaarst

​Im Tennis spricht man von einem „Big Point“, wenn es um einen psychologisch wichtigen Ballwechsel geht, der entscheidend für das Spiel sein kann. Im Skaterhockey is...

Crefelder SC spielt gegen Düsseldorf und Iserlohn
Skating Bears müssen am Wochenende gleich zweimal ran

​Gleich zwei Spiele haben die Skating Bears am Wochenende. Am Samstag muss der Crefelder SC in der Skaterhocky-Bundesliga um 19 Uhr bei den Düsseldorf Rams, am Sonn...

Drittes Saisonspiel
Crash Eagles Kaarst reisen ins Sauerland zu den Samurai Iserlohn

​Das dritte Spiel der Saison 2019 in der Skaterhockey-Bundesliga führt die Crash Eagles Kaarst zu den Samurai nach Iserlohn, dem Finalgegner der Saison 2017. Spielbe...

Klassenunterschied war zu sehen
18:5-Kantersieg der Crash Eagles Kaarst in Düsseldorf

​Es war kein Spiel auf Augenhöhe gegen indisponierte Düsseldorfer Rams. Trotz der fehlenden Dominik Boschewski, Tim Dohmen und Tobias Wolff war beim 18:5-Sieg der Cr...