Frank Fischöder wird neuer Trainer der Icefighters LeipzigSven Gerike nun Sportlicher Leiter

Frank Fischöder trainiert ab der kommenden Saison die Icefighters Leipzig. (Foto: Icefighters Leipzig)Frank Fischöder trainiert ab der kommenden Saison die Icefighters Leipzig. (Foto: Icefighters Leipzig)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gerike wird als Sportlicher Leiter und Geschäftsführer die sportlichen Geschicke der Icefighters lenken. Bisher hatte er diese Aufgabe zusätzlich zum Trainerjob übernommen.

„Wir waren uns in der Geschäftsleitung einig, dass die bisherige Konstellation nur ein zeitlich begrenztes Modell sein kann. Gemeinsam mit den beiden weiteren Geschäftsführern Thomas Frey und Thomas Potrzebski haben wir entschieden, dass nun der richtige Zeitpunkt ist, diesen wichtigen und in die Zukunft gerichteten Schritt zu gehen“, so Sven Gerike.

Frank Fischöder war zuletzt beim DEL-Club Nürnberg Ice Tigers als Headcoach unter Vertrag und hatte zuvor rund zwei Jahrzehnte bei Eishockey-Leistungszentrum Jungadler Mannheim gearbeitet, davon fast die Hälfte der Zeit als Sportlicher Leiter. In dieser Zeit hatte der 51-Jährige zahlreiche heutige Spitzenspieler betreut und ausgebildet, darunter die NHL-Profis Leon Draisaitl, Tim Stützle und Moritz Seider. Des Weiteren betreute der gebürtige Dortmunder auch die deutsche U18-Nationalmannschaft und führte sie im Frühjahr 2019 zum Aufstieg in die A-Gruppe.

„Frank Fischöder und ich kennen uns seit 25 Jahren. Wir haben ein ähnliches Verständnis vom modernen Eishockey, verfolgen dieselbe Philosophie des kampfintensiven, körperbetonten und druckvollen Spiels und haben ein vertrauensvolles Verhältnis. Das sind beste Voraussetzungen für eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Sven Gerike.

Dass diese Personalentscheidung zum jetzigen Zeitpunkt bekanntgegeben wird, erläutert Frank Fischöder wie folgt: „Es ist wichtig, dass die Spieler und das Umfeld frühzeitig Klarheit darüber haben, wie in der kommenden Saison die sportlichen Rahmenbedingungen sind. Ich habe mich in den vergangenen Wochen sehr intensiv mit dem Thema Icefighters beschäftigt und war auch mehrfach bei Heimspielen hier vor Ort. Sven und ich sind auf verschiedenen Ebenen im regen Austausch. Ich freue mich auf ein spannendes Projekt in einem Umfeld, das sportlich und infrastrukturell ein großes Potenzial hat“, so Fischöder.

Offizieller Dienstantritt Fischöders bei den Icefighters ist am 1. August 2023, die Spielzeit 2023/24 startet voraussichtlich Ende September 2023.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Oberliga Nord Hauptrunde