EHC Neuwied bestreitet letztes Pflichtspiel der Saison

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es scheint, wie inszeniert. Wie schon in der Saison 2007/2008 begann der EHC Neuwied die Saison mit einem Auswärtsspiel in Bergisch Gladbach und beendet die Spielzeit an gleicher Stelle. Noch vor einem Jahr starteten beide Teams in der Landesliga und beendeten die Saison in der Verbandsliga-Pokalrunde. Auch in der Saison 2008/2009 hieß die Auftaktbegegnung Realstars gegen Bären, in der die Hausherren in der Verbandsligarunde mit 7:2 die Nase vorn hatten. Nun kommt es am Samstag um 18 Uhr zum Rückspiel in der Regionalliga-Pokalrunde und zum Saisonabschluss. Beide Teams haben den Aufstieg in die vierthöchste Spielklasse schon sicher in der Tasche. Lediglich die Platzierung in der Abschlusstabelle bietet beiden Mannschaften noch einen Anreiz. Der Gewinner dieser Partie würde mit Troisdorf einen etablierten Regionalligisten hinter sich lassen. Neuwied würde im Falle eines Sieges sogar den vierten Platz in der Tabelle festigen. Doch die Vorzeichen stehen nicht gut. Zumindest nicht für den EHC Neuwied. Nach den Ausfällen durch Strafen von Dennis Kobe, Stephan Petry und Marco Herbel fehlen Trainer Arno Lörsch gleich drei wichtige Stürmer. Darüber hinaus ist der Einsatz von Igor Engelmann sehr fraglich. Er zog sich im Spiel gegen Königsborn eine Adduktorenverletzung zu.. Damit werden die Bären mit einem eingeschränkten Kader bei den wieder erstarkten Realstars antreten müssen. Bergisch Gladbach hatte zuletzt nicht nur deutlich und überzeugend gegen den Herner EV mit 17:2 gewonnen, sondern erkämpfte sich zudem einen Sieg im Penaltyschiessen in Iserlohn. Dennoch lassen es sich zahlreiche Anhänger der Bären nicht nehmen, die Reise zur Saaler Mühle anzutreten. Ein Fanbus ist bereits gefüllt und, wie üblich, werden der eine oder andere mit eigenen Transportmitteln anreisen. Spielbeginn ist am Samstag um 20 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!