Das Lieblingsderby: Essen gegen Iserlohn

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Obgleich es sich um die zweite Mannschaft aus dem Sauerland handelt und das alte Derby Essen gegen Iserlohn dadurch ein wenig abgewertet wird, hofft das Team von Moskitos-Trainer Juris Kruminsch auf zahlreiche und vor allem lautstarke Unterstützung der Fans. Die Sauerländer gehören in dieser Saison nicht zu den Favoriten der Regionalliga NRW. Allein vier Spieler des letztjährigen Kaders spielen derzeit in der Oberliga, während sich Jiri Svejda Dortmund angeschlossen hat. Die Stechmücken sind klarer Favorit. Trotzdem warnt Kruminsch: „Wie in jeder Partie will ich von meiner Mannschaft Kampf und Einsatzwillen sehen. Wir haben nach der Niederlage in Dortmund in dieser Woche trotz des Mittwochspiels gegen Herne hart trainiert und auch noch mal an unserer Kondition gearbeitet. Ich schaue nicht auf die Tabellensituation unseres Gegners. Ich möchte , dass meine Mannschaft alles gibt und dann auch gewinnt.“ Erstes Bully am Westbahnhof ist am Sonntag um 18.30 Uhr.

Pech für die Moskitos, denn Stürmer Christian Nieberle wird mindestens sechs bis acht Wochen ausfallen. Nach einer erneuten Untersuchung diagnostizierten die Ärzte eine Meniskusschaden, der in der nächten Woche operativ behoben werden muss. Erst bei der fälligen Operation kann festgestellt werden, ob auch das Kreuzband in Mitleidenschaft gezogen wurde. Kurioserweise ist diese Verletzung nicht auf einen Zusammenprall mit einem Gegenspieler, sondern mit einem Linienrichter zurückzuführen. Während einer Rangelei zwischen Nieberle und seinem Dortmunder Akteur wurde der Essener vom Linesman gepackt und zu Boden gerissen. Dabei kam es zu dieser schweren Verletzung. Natürlich machen die Essener Verantwortlichen dem Linienrichter keinen Vorwurf: “Es ist nun mal die Aufgabe der Schiedsrichter, die Streithähne auseinanderzubringen. Das dies dann in diesem Fall solch schwere Folgen hat ist eine Verkettung unglücklicher Umstände“, so Pressesprecher Bernd Werner in der heutigen Meldung des Vereins.

Am Sonntag findet von 14 bis 17 Uhr vor dem Iserlohn-Spiel in der Essener Eissporthalle ein Fanbrunch statt. Eingeladen hat der Fanvertreter der Moskitos Holger Schulz, der natürlich auf rege Teilnahme hofft. Hier wollen die Fans in lockerer Atmosphäre miteinander reden, Gedanken und Ideen austauschen. Für Essen und Trinken ist gesorgt, u.a. gibt es vom Verein gesponsertes Bier (0,3 l) zum Preis von einem Euro und belegte Brötchen. Auch Vorstandsmitglieder werden zeitweise anwesend sein und stehen für Gespräche zur Verfügung.

Die Moskitos haben sich in dieser Saison etwas ganz Besonderes für Schulen überlegt. Die altbekannte Aktion „Schulen an den Westbahnhof“ soll wieder aufleben. Das Ziel soll sein, jungen Menschen die Faszination der Sportart Eishockey nahezubringen. Nähere Infos zu diesem Thema gibt es auf der Homepage der Moskitos. Interessierte Schulen können sich direkt an den Verein wenden. Johannes Tünneßen, der Verantwortliche im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, wird sich mit der jeweiligen Schule in Verbindung setzen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!