WM-Austragungsorte bis 2025 offiziell von der IIHF bestätigtRussland, Tschechien, Schweden & Dänemark bekommen den Zuschlag

So soll die neue Rekord-Arena in St. Petersburg aussehen.  (SERGEI FEDOSEYEV / SKA.RU)So soll die neue Rekord-Arena in St. Petersburg aussehen. (SERGEI FEDOSEYEV / SKA.RU)
Lesedauer: ca. 1 Minute

2023 findet die Eishockey-Weltmeisterschaft in Russland mit Austragungsort St. Petersburg statt, für 2024 bekam Tschechien (Prag und Ostrava) den Zuschlag, 2025 sind Schweden und Dänemark gemeinsame Gastgeber. Die Gastgeber-Städte für Schweden und Dänemark wurden noch nicht veröffentlicht. Die Russen planen für die WM in ihrem Land sogar eine neue Arena zu bauen. Die Spielstätte soll bis 2023 in St. Petersburg stehen, zwischen 21.500 und 23.000 Zuschauer fassen und damit das größte Eishockey-Stadion der Welt werden. Die Rekord-Arena bekommt 13 Umkleideräume mit den modernsten Einrichtungen für die Teams und soll zu Fuß von der Park Pobedy Haltestelle in St. Petersburg zu erreichen sein. Das aktuell größte Eishockey-Stadion der Welt ist die Halle von den Montreal Canadiens. Das Centre Bell fasst 21.273 Zuschauer. Danach folgen die Joe Louis Arena der Detroit Red Wings und das United Center der Chicago Blackhawks.

Im kommenden Jahr ist die Schweiz mit Zürich und Lausanne WM-Veranstalter, 2021 steigt das Turnier in Weißrussland und Lettland, 2022 in Finnland.

Die WM-Gastgeber im Überblick:

2017: Köln und Paris (Deutschland und Frankreich)

2018: Kopenhagen und Herning (Dänemark)

2019: Bratislava und Košice (Slowakei)

2020: Zürich und Lausanne (Schweiz)

2021: Minsk und Riga (Weißrussland und Lettland)

2022: Tampere und Helsinki (Finnland)

2023: St. Petersburg (Russland)

2024: Prag und Ostrava (Tschechien)

2025: Schweden und Dänemark