Kyle Gibbons und Mike Card verstärken den EC Bad NauheimReaktion auf Verletzungen

Kyle Gibbons spielte zuletzt für den Deggendorfer SC. (Foto: dpa/picture alliance) (G.Gruendl)Kyle Gibbons spielte zuletzt für den Deggendorfer SC. (Foto: dpa/picture alliance) (G.Gruendl)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 28-jährige Rechtsschütze und Außenstürmer Kyle Gibbons ist, auf dem Weg in die Kurstadt, bereits heute Morgen mit seiner Frau in Frankfurt gelandet. Der Angreifer erhält in der Wetterau zunächst einen achtwöchigen Tryout-Vertrag bis zum 15. Dezember 2019, sodass er sich innerhalb dieses Zeitraums als Verstärkung für die Teufel-Offensive beweisen kann. Im letzten Jahr war Gibbons mit 29 Toren und 41 Assists in 63 Spielen der Topscorer des Deggendorfer SC.

„Nach der Verletzung von Cody Sylvester waren wir zum Handeln gezwungen. Kyle erklärte sich sofort bereit, zu kommen. Er kennt die Liga und hat bewiesen, dass er scoren kann“, erläuterte Team-Manager Matthias Baldys die Verpflichtung.

„Ich denke, mit Kyle bekommen wir einen kompletten Außenstürmer, der auch defensiv seine Arbeit macht und insgesamt als harter Arbeiter gilt. So kann Cody seine Verletzung mit der notwendigen Ruhe auskurieren und im besten Fall - so hoffen wir - Ende November wieder mit einsteigen“, sagte Head-Coach Christof Kreutzer.

Weiteren Zuwachs erhält aber auch die Teufel-Defensive: Mit Routinier Mike Card kommt ein erfahrener DEL2-Verteidiger, der zuletzt wegen einer langwierigen Verletzung die ganze Saison beim Derby-Rivalen Löwen Frankfurt verpasste. Der 33-jährige Rechtsausleger besitzt den deutschen Pass und kommt mit der Erfahrung von vier NHL-, 102 AHL-, 106 DEL- und 274 DEL2-Spielen. In der DEL2 konnte er bei seinen Einsätzen insgesamt 19 Tore und 91 Assists erzielen.

„Mike wird ein paar Tage brauchen, um wieder in den Spiel-Rhythmus zu kommen, aber mit seiner Erfahrung findet er sich sicherlich wieder schnell zurecht. Nachdem vor einigen Wochen die Verpflichtung leider doch nicht funktionierte, meldete sich Mike am Freitagmittag bei uns, weil seine beruflichen Optionen in Kanada nicht zum Tragen kommen und er bereit war, sofort zu kommen. Dann ging eigentlich alles ganz schnell, er wird daher morgen zum Team stoßen. Sofern alle Passformalitäten erledigt sind, steht auch er bereits Freitag im Kader“, erklärte EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein abschließend.

Damit haben die EC-Verantwortlichen nach den schweren Verletzungen von Aaron Reinig sowie Cody Sylvester den Kader um zwei erfahrene Spieler ergänzt.