Tigers verabschieden sich aus Regensburg

Straubing: Trew bleibt ein TigerStraubing: Trew bleibt ein Tiger
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Tage im Heimexil in Regensburg sind für die Straubing Tigers gezählt. Am Freitagabend laufen sie dort zum letzten Mal in einer DEL-Begegnung auf, am nächsten Dienstag soll dann wieder im heimischen Eisstadion am Pulverturm trainiert werden können.

Dort sind die Brandschäden vom Juli beseitigt, die Ostseite ist - wie von der DEL gefordert - geschlossen. Seit letzter Woche wird Eis gemacht. Dem 24. Oktober, an dem es die große Rückkehrparty mit dem Spiel gegen Duisburg geben soll, fiebern Team und Fans gleichermaßen entgegen. Denn richtig anfreunden konnte man sich mit der Donau-Arena, der Heimstätte eines einstigen Dauerrivalen, nicht.

Umgekehrt war es nicht viel anders. Straubinger DEL-Eishockey lockte die Regensburger Sportfreunde kaum in die Halle. So blieb der Zuschauerzuspruch auch ein wenig ernüchternd. Da hatte man doch auf mehr als die durchschnittlich 3.227 Besucher gehofft, die sich aktuell errechnen. Das erwartete Zuschussgeschäft beläuft sich auf eine sechsstellige Summe.

Das letzte Heimspiel der Straubinger auf fremden Eis gegen den Spitzenreiter Krefeld Pinguine wird daran kaum mehr etwas ändern, aber zumindest noch über die sportliche Bilanz in der Oberpfalz entscheiden. „Wenn wir dort noch einmal drei Punkte holen, dann haben wir unseren Job gemacht“, sagt Trainer Bob Manno. Das Regensburg-Fazit würde dann nach fünf Siegen aus sechs Spielen, und das in Serie, recht positiv ausfallen können.

Überhaupt ist die Stimmung in Straubing nun wieder positiver, nachdem vor Wochenfrist der Haussegen mächtig schief hing. Mit dem ersten Sechs-Punkte-Wochenende unter dem vor elf Monaten an die Donau gekommenen Bob Manno und einem beherzten Auftreten zeigten die Tigers Leidenschaft. „Das kommende Wochenende ist aber genauso wichtig wie das letzte“, sagt der Mann an der Bande, „wir haben etwas angestoßen. Wir können erfolgreich sein. Vielleicht wissen die Jungs jetzt, wie hart wir arbeiten müssen. Aber es gibt noch viel zu tun.“

Personell in fast kompletter Besetzung werden die Gäubodenstädter in das Wochenende starten. Nur Stürmer Thomas Wilhelm bleibt noch wenige Tage auf der Verletztenliste. Der am letzten Sonntag nicht einsatzbereite Kapitän Eric Meloche hat eine Rückenblessur auskuriert. So stellt sich das Team leicht auf. Noch nicht entschieden hatte Bob Manno allerdings am Donnerstag, ob Eric Chouinard wie zuletzt in Nürnberg wieder mit Dusan Frosch und Dustin Whitecotton stürmt.

Spannend ist momentan in Straubing vor allem die Torhüterfrage, nachdem Backup Markus Janka überzeugend auftritt und der eigentlichen Nummer eins Mike Bales Konkurrenz macht. Entsprechend belässt es Bob Manno dabei, dass sich die beiden die Wochenendpartien aufteilen. Mike Bales wird am Freitag gegen Krefeld, Markus Janka am Sonntag in Ingolstadt zwischen den Pfosten stehen.

An dem Wechselspiel hält Bob Manno übrigens aus Weisheit fest: „Es hat funktioniert, warum sollten wir das also ändern?“ Wenn seine Spieler das auch für sich und ihr Engagement in Anspruch nehmen, kann der Abschied aus Regensburg gut gelaunt gefeiert werden.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
„Die Jungs werden hart um jede Minute Eiszeit kämpfen.“
Bietigheim Steelers verlängern mit vier Talenten

Mit Fabjon Kuqi, Robert Kneisler, Jimmy Martinovic und Goalie Leon Doubrawa, bleiben alle vier Youngsters bei den Steelers. ...

Berufliche Neuorientierung statt Eishockey
Marco Sternheimer beendet seine Profikarriere

Die Augsburger Panther müssen einen weiteren Abgang verzeichnen. Marco Sternheimer hat sich entschieden, seine Profilaufbahn zu beenden und sich beruflich neu zu ori...

Drei mögliche Aufsteiger
Clubs reichen Unterlagen fristgerecht zur Lizenzprüfung für die DEL-Saison 2022/23 ein

Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht. ...

Zuletzt Co-Trainer in der KHL
Mark French neuer Cheftrainer des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat seinen neuen Cheftrainer verpflichtet. Mark French übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Headcoach des DEL-Clubs. Der 51-Jährige v...

Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...