München wieder vorn, Wolfsburg marschiert weiterNürnberg zieht nach acht Gegentoren die Reißleine

Frank Fischöder kostete die 3:8-Klatsche gegen Schwenningen seinen Job bei den Nürnberg IceTIgers. (picture alliance / Sportfoto Zink / ThHa | Sportfoto Zink / Thomas Hahn)Frank Fischöder kostete die 3:8-Klatsche gegen Schwenningen seinen Job bei den Nürnberg IceTIgers. (picture alliance / Sportfoto Zink / ThHa | Sportfoto Zink / Thomas Hahn)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Münchner setzten sich mit 5:3 gegen die Düsseldorfer EG durch und untermauerten somit ihre starken Leistungen in der laufenden Saison. Zach Redmond erzielte dabei gleich zwei Treffer gegen die Rheinländer, die auch aufgrund diverser Strafen nie richtig ins Spiel fanden und zudem drei Powerplay-Treffer der Oberbayern zuließen. Der Sieg bedeutet für den EHC die Rückeroberung der Tabellenspitze, von der die Grizzlys Wolfsburg verdrängt wurden.

Die Niedersachsen gewannen zwar ebenfalls, gegen den Meister aus Berlin reichte es allerdings nur zu einem 3:2-Sieg nach Verlängerung. Mit 15 Punkten (einer weniger als München) rangieren sie nun auf Platz 2 der Tabelle. Den entscheidenden Treffer erzielte dabei Trevor Mingoia.

Jubeln durfte auch der Aufsteiger aus Bietigheim: Gegen die Kölner Haie gewann man mit 4:3 nach Penaltyschießen und steht somit auf Platz 12. Die Haie wiederum verpassten die Chance, an den ersten zwei Plätzen dranzubleiben, zumal sie von den Adlern aus Mannheim überholt wurden. Der DEL-Meister von 2019 siegte knapp gegen Bremerhaven. Es reichte lediglich zu einem 1:0 durch Lean Bergmann.

Düster sah es für die Nürnberg Ice Tigers aus: Satte acht Gegentore setzte es gegen die Schwenninger Wild Wings, die im ersten Drittel sogar in Rückstand geraten waren. Am Ende stand es 8:3 für das Team von Niklas Sundblad. Die Nürnberger bilden nun mit vier Zählern das Schlusslicht der Tabelle. Und die IceTigers reagierten prompt: Sie beurlaubten das Trainerteam Frank Fischöder und André Dietzsch. In dieser Saison sei Zeit ein Luxusgut - und das habe man nach der Niederlagenserie nicht mehr, wird Stefan Ustorf in der Meldung der IceTigers zitiert. Er wird nun gemeinsam mit Manuel Kofler das Training leiten, bis ein Nachfolger gefunden ist. 

Weniger dramatisch sieht es für die Augsburger Panther aus, die die Tigers aus Straubing nach einer äußerst unterhaltsamen Partie mit 6:4 besiegten.

Eugenio Marino

Die DEL am Sonntag
Adler Mannheim beenden Bietigheimer Serie – Red Bull München in Quarantäne

​Das war ja schon fast beängstigend gut – dreimal in Folge hatte DEL-Neuling Bietigheim Steelers zuletzt gewonnen. Am Sonntag musste sich der Aufsteiger dann aber do...

Stürmer kommt aus Liberec
Tomas Zaborsky wechselt zu den Schwenninger Wild Wings

​Der 33-jährige Slowake Tomas Zaborsky hat sich den Schwenninger Wild Wings angeschlossen....

München – Nürnberg findet nicht statt
Spielausfall in der DEL

​Das für Sonntag, 17. Oktober, angesetzte Spiel zwischen dem EHC Red Bull München und den Nürnberg Ice Tigers findet nicht statt....

5:4-Sieg gegen EHC Red Bull München
Augsburger Panther setzen Heimsiegserie fort

Die Augsburger Panther besiegten den DEL-Tabellenführer EHC Red Bull München nach einem furiosen Spiel in der Verlängerung mit 5:4 (1:1, 2:3, 1:0, 1:0),...

Die DEL am Freitag
Spätschicht in Schwenningen

​Bereits am Donnerstag gewann die Düsseldorfer EG mit 5:2 gegen Bremerhaven – und das ab dem zweiten Drittel auch verdient. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass d...

Düsseldorf besiegt die Fischtown Pinguins mit 5:2
DEG feiert Heimsieg gegen Bremerhaven

Nach dem Nullpunktewochenende mit Niederlagen gegen Mannheim und in Bietigheim sollten wieder Punkte her für die DEG....

Verteidiger kommt aus Donezk
Bietigheim Steelers holen Jalen Smereck

​Der 24-jährige Verteidiger Jalen Smereck wechselt vom HC Donbass Donezk aus der 1. ukrainischen Liga zu den Bietigheim Steelers in die DEL....

Die Panther müssen weitere verletzungsbedinge Ausfälle verkraften
Verletzungssorgen bei den Augsburger Panther

Nach Verteidiger Wade Bergman, der nach seiner Hand-OP noch bis zu vier Wochen fehlen wird, haben die Augsburger Panther nun auch noch weitere Ausfälle zu beklagen....

DEL Hauptrunde

Sonntag 17.10.2021
Eisbären Berlin Berlin
6 : 3
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
2 : 3
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
1 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Adler Mannheim Mannheim
6 : 2
Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 1
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
3 : 1
Augsburger Panther Augsburg
Dienstag 19.10.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf