Hammer! Wechselt Uwe Krupp zu Sparta Prag?Vertrag läuft in der Hauptstadt aus. Trainer steht bei den Eisbären Berlin vor dem Abschied

Verlässt Uwe Krupp die Eisbären Richtung Sparta Prag? (picture alliance/SvenSimon)Verlässt Uwe Krupp die Eisbären Richtung Sparta Prag? (picture alliance/SvenSimon)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das wäre der absolute Hammer. Wechselt Eisbären-Trainer Uwe Krupp nach der Finalniederlage gegen Red Bull München zum tschechischen Spitzenklub Sparta Prag. In den letzten Tagen hielten sich in den Medien hartnäckige Gerüchte, dass der 52-jährige Stanley-Cup-Sieger der Hauptstadt den Rücken kehrt. Der Klub fühlte sich zu einem Statement (hier geht es zur Mitteilung) gezwungen,  bestätigte inzwischen auf seiner Homepage großes Interesse am ehemaligen NHL-Star. Krupp soll die Nachfolge von Vereinslegende František Výborný antreten, der Prag in der gerade beendeten Saison nur auf den enttäuschenden zehnten Platz geführt hatte. Ein Vertrag sei aber noch nicht unterzeichnet. Nach Aussage von Spartas Pressesprecher Tomáš Zetek hofft man auf eine baldige Einigung.

„In den letzten Tagen haben sich Spekulationen über Spartas neuen Cheftrainer in den Medien und unter den Fans verbreitet. Neben tschechischen Trainern sind auch ausländische Namen im Spiel, allen voran der deutsche Trainer Uwe Krupp. Erst am Donnerstag wurde das Finale um die Deutschen Meisterschaft beendet. Nun kann der HC Sparta Praha das Interesse über diese große Persönlichkeit im Welthockey bestätigen, und dass in Kontakt mit der Agentur, die Krupp betreut, gibt. Offiziell gab es jedoch keine Vertragsunterzeichnung. Wir werden über mögliche die Verhandlungen informieren“, heißt es auf der Sparta-Homepage.

Das Arbeitspapier in Berlin läuft aus. Offiziell ist noch nichts über die Personalie verkündet. „Ich wollte ursprünglich in Berlin bleiben, aber es war eine lange Saison“, sagte Krupp noch unter dem Eindruck der Finalniederlage stehend. Er denke, dass es in der Frage jetzt „relativ schnell“ gehe, erklärte der frühere Bundestrainer. Ein Bekenntnis zu den Eisbären klingt aber anders. Die siebenmalige DEL-Meister kündigte eine Entscheidung bis zur Abschlussfeier am Samstag an.

Der bisher einzige deutsche Trainer in Tschechien war der heutige Peter Draisaitl, aktuell der Chefcoach der Kölner Haie. Der 52-Jährige war von 2012 bis 2016 dort tätig. Zuletzt beim HC Pardubice.