Derbysieger: Iserlohn Roosters verlassen Tabellenende5:4 gegen die Kölner Haie

Viel los vor dem Tor von Kölns Goalie Mirko Pantkowski.  (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Viel los vor dem Tor von Kölns Goalie Mirko Pantkowski. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei begann das Spiel sehr nach dem Geschmack der mitgereisten KEC-Fans. Keine drei Minuten waren gespielt, als Nicholas Bailen den Führungstreffer für die Domstädter markierte. Nach dem Ausgleich durch Cornel sah es zunächst so aus, als könnten die Roosters Druck machen. Mitten in die Druckphase hinein war es dann Carter Proft mit dem erneuten Führungstreffer für die Haie. Mit ihrem ersten Powerplay trafen die Roosters – und wie. Ryan O’Connor versenkte die Scheibe mit einem Schlagschuss zum 2:2-Ausgleich in den rechten Winkel.

Im zweiten Drittel schlugen die Roosters zweimal eiskalt zu. Broda und Foucault sorgten für die 4:2-Führung. „Die beiden Gegentore zum 2:3 und 2:4 hätten wir besser verteidigen können. Das war aus meiner Sicht mitentscheidend“, meinte Gästecoach Uwe Krupp nach dem Spiel.

Im letzten Drittel verteidigten die Gastgeber, unterstützt von frenetischen 3.886 Zuschauern das eigene Tor. Uwe Krupp nahm gute 1:30 Minuten vor Schluss den Goalie vom Eis. Alexander Oblinger verkürzte nochmal auf 4:5 aus Haie-Sicht. Der Ausgleich gelang den Gästen nicht mehr, auch weil die Roosters mit der Schlusssirene ein letztes Mal den Puck vor dem eigenen Tor wegkratzten.

„Für die Fans war es sicherlich ein Super-Spiel. Für mich als Trainer hätten wir es nicht so spannend machen müssen. Trotzdem freuen wir uns natürlich sehr über den Sieg“, meinte Kurt Kleinendorst.

Die Roosters springen durch den Derbysieg auf Platz 14, Köln ist Zehnter. Während die Sauerländer am Wochenende spielfrei haben, geht es für die Haie am Sonntag gegen Straubing weiter.

Iserlohn Roosters – Kölner Haie 5:4 (2:2, 2:0, 1:2)

Tore: 0:1 (02:33) Nicholas Bailen (Julian Chrobot, Jon Matsumoto), 1:1 (12:10) Eric Cornel (Ryan O’Connor), 1:2 (16:17) Carter Proft (Stanislav Dietz), 2:2 (17:43) Ryan O’Connor (PP1 Kris Foucault), 3:2 (28:35) John Broda, 4:2 (43:46) Kris Foucault (Kaspars Daugavins, Casey Bailey), 4:3 (53:14) Andreas Thuresson (PP1 Nicholas Bailen, Jon Matsumoto), 5:3 (56:42) Lean Bergmann, 5:4 (58:48) Alexander Oblinger

Strafen: Iserlohn 8, Köln 8

Zuschauer: 3.886


Mit dem PENNY Eishockey Ticket Abstauber hast du die Chance Tickets für das Spiel deiner Wahl zu gewinnen. Jetzt mitmachen und Tickets abstauben!​ 
Ice Tigers haben bessere Chancenverwertung
Bietigheim Steelers verlieren Auswärtsspiel in Nürnberg

​Zum Auswärtsspiel nach Nürnberg reisten die Bietigheim Steelers mit ihrem Interimstrainer Fabian Dahlem, nachdem sie sich zuvor von ihrem Headcoach Daniel Naud getr...

Sieben-Tore-Spektakel gegen Iserlohn
Kölner Haie feiern Torfestival am ersten Advent

​6:5 nach Verlängerung, 3:7, 4:3, 2:3 nach Verlängerung und 4:5 – so lauteten die letzten fünf Ergebnisse zwischen den Kölner Haien und den Iserlohn Roosters. Mit ei...

Düsseldorfer EG gleicht spät aus
Eisbären Berlin ergattern zwei Punkte im Abstiegskampf

​Vor dem Spiel gab es Gerüchte, dass Tobias Eder von der Düsseldorfer EG wahrscheinlich in der kommenden Spielzeit beim Gegner Eisbären Berlin unter Vertrag stehen w...

Die DEL am Sonntag
Adler Mannheim treffen mit der Schlusssirene zum Sieg

​Die Adler Mannheim haben es am Sonntag in der Deutschen Eishockey-Liga besonders dramatisch gemacht. Zudem zeigten sich die Augsburger Panther und die Kölner Haie m...

Erlebe die PENNY DEL live in der Arena
PENNY Eishockey Ticket Abstauber

Hockeyweb und PENNY schicken dich zu einem PENNY DEL Spiel deiner Wahl. Einfach auf den Link klicken und beim PENNY Eishockey Ticket Abstauber teilnehmen!...

Noch kein Nachfolger
Bietigheim Steelers trennen sich von Daniel Naud

​Die Verantwortlichen der Bietigheim Steelers haben die Entscheidung getroffen, die Zusammenarbeit mit Trainer Daniel Naud mit sofortiger Wirkung zu beenden....

Augsburger Panther gewinnen mit 2:0
Kein Tor im Heimspiel für die Düsseldorfer EG

​Die Düsseldorfer EG musste sich in der DEL den Augsburger Panthern mit 0:2 (0:0, 0:0, 0:2) geschlagen geben....

Dritter Sieg in Folge
Grizzlys Wolfsburg bauen Siegesserie aus

​Die Grizzlys Wolfsburg bleiben weiterhin in der Spur. Auch gegen das beste Team der letzten zehn Spiele aus Iserlohn gab es einen 3:2 Sieg zu bejubeln. Entscheidend...

Die DEL am Freitag
Spannung pur: Fünfmal nur ein Tor Unterschied in der DEL

​Das war ein spannender Freitag in der Deutschen Eishockey-Liga. Das 2:0 der Augsburger Panther in Düsseldorf war das „deutlichste“ Ergebnis an diesem Spieltag. Alle...

DEL Hauptrunde

Sonntag 27.11.2022
Eisbären Berlin Berlin
3 : 2
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
3 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
EHC Red Bull München München
3 : 2
Löwen Frankfurt Frankfurt
Kölner Haie Köln
7 : 1
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
5 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Augsburger Panther Augsburg
7 : 4
Straubing Tigers Straubing
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
4 : 1
Bietigheim Steelers Bietigheim
Dienstag 29.11.2022
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Mittwoch 30.11.2022
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter