Brad Tapper wechselt an den Seilersee

Lesedauer: ca. 1 Minute

DEL-Club Iserlohn Roosters hat am Morgen seine letzte
Position im Sturm

besetzt. Vom Ligakonkurrenten Hannover Scorpions
wechselt der 29-jähige

Rechtsaußen Brad Tapper an den Iserlohner
Seilersee. Der Vertrag des

Kanadiers gilt vorerst für ein Jahr. "Ich bin
sehr froh, dass wir mit Brad

einen weiteren herausragenden Spieler
verpflichten konnten, der seine

Leistung auf fast jedem Niveau schon unter
Beweis gestellt hat",

unterstreicht Manager Karsten Mende.
Die Verhandlungen mit dem Kanadier haben

sich einige Wochen hingezogen, da
Tapper auch Angebote anderer Clubs

vorlagen. "Wir haben unseren Fans
versprochen, Ihnen einen weiteren starken

Spieler zu präsentieren - dies
ist uns mit Brad Tapper sicherlich gelungen",

so Roostersmanager Karsten
Mende.

Tapper begann seine Karriere in der

Saison 1997-98 bei den R.P.I.
Engineers in der US-amerikanischen NCAA. Schon

dort machte er mit seinen
guten Leistungen auf sich aufmerksam und wurde im

Frühjahr 2000 ins
All-Star-Team der Liga gewählt. Zu diesem Zeitpunkt war

Tapper nicht nur
bester Skorer seiner Mannschaft, sondern auch bester

Torschütze und der
erfolgreichste Überzahlspieler. Dennoch wurde der Kanadier

nie gedraftet,
sondern unterzeichnete nach seiner Nachwuchszeit seinen

ersten
Profivertrag bei den Atlanta Thrashers als "Free Agent" und

wurde
hauptsächlich in den Farm Teams des Clubs eingesetzt. Bis Anfang

Januar
2004 brachte es Tapper auf beeindruckende 71 NHL-Einsätze  für

die
Thrashers, schoss 14 Tore und verbuchte 11 Assists. Anschließend

folgte
der Wechsel nach Ottawa, wo er aber nie mehr in der NHL-Mannschaft

zum
Einsatz kam. Auch deshalb entschied sich der Kanadier zum Wechsel

nach
Europa und unterzeichnete zunächst im Juli 2004 einen Vertrag bei

den
Nürnberg IceTigers bevor er im Jahr danach in Hannover

anheuerte.
Eigentlich wollte Tapper, der sich schnell aufgrund seiner "guten

Hände"
und seines Offensivinstinkts zum Führungsspieler entwickelte, zwei

Jahre
bei den Niedersachsen spielen. Dann aber bekam er erneut ein Angebot

aus
der NHL und unterzeichnete einen Vertrag bei den Philadelphia Flyers.

Weil
er dort in der vergangenen Saison erneut nicht zum Zug kam, kehrte

er
zurück nach Hannover und in die DEL.

"Ich freue mich auf die neue

Herausforderung in Iserlohn", so Tapper. Er
kenne die Halle, die Stimmung und

die Fans und freue sich darauf, von
diesen Anhängern angefeuert und nicht

mehr ausgepfiffen zu werden. Tapper
wird noch im Juli in Iserlohn erwartet,

um sich gemeinsam mit seinem
Freund Norm Maracle auf die DEL-Saison 2007 -

2008 vorzubereiten.

Foto by City-Press