Was macht eigentlich: Tobias StolikowskiGespräch mit dem früheren sportlichen Leiter der Hannover Indians

Tobias Stolikowski. (Foto: Manfred Schneider)Tobias Stolikowski. (Foto: Manfred Schneider)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Augenblick ist er nicht auf der Eishockeybühne zu sehen. Grund genug für Hockeyweb, sich mit Tobias Stolikowski kurz zu unterhalten.

Herr Stolikowski, Sie haben bei den Indians eine Ausbildung zum Bürokaufmann, oder wie man es heute modern ausdrückt, zum Kaufmann für Büromanagement gemacht und waren gleichzeitig sportlicher Leiter. Gab es Gründe für das Ausscheiden?

Stolikowski: „Ja natürlich, aber darüber möchte ich im Einzelnen nicht mehr sprechen. Eine weitere Zusammenarbeit war durchaus möglich, aber im Endeffekt wurde daraus leider nichts. Eine Entwicklung, die ich im Nachhinein sehr schade fand.“

Im Sommer haben Sie sich mal kurz als Spielervermittler betätigt und für die Hannover Scorpions Kontakte nach Mannheim aufgebaut und schließlich den Torhüter Florian Mnich nach Mellendorf gebracht.

Stolikowski: „Ich hatte und habe noch weiterhin Kontakte nach Mannheim. Ich wäre auch gerne bereit, im Rahmen einer Anstellung diese auch auszunutzen, wobei ich zu dem Zeitpunkt, als Mnich wechselte, davon ausgegangen bin, dass ich bei den Indians bleiben kann.“

Haben Sie zwischenzeitlich noch für andere Vereine gearbeitet?

Stolikowski: „Nein. Ich habe zwar mehrere Kooperationspartner an der Hand, aber für einen anderen Verein habe ich nicht gearbeitet.“

Hatten Sie schon Anfragen von anderen Vereinen?

Stolikowski: „Bis jetzt gab es noch keine Anfragen.“

Sie wohnen in der Region Hannover. Sind Sie auf den Norden festgelegt oder sind Sie geografisch flexibel?

Stolikowski: „Ich bin absolut flexibel. Wichtig ist für mich die sportliche Perspektive und wenn die stimmt, dann kann es auch der extreme Süden sein, wie Füssen zum Beispiel. Dieser Ort soll aber nur als Beispiel gelten. Ich will mich nirgends aufdrängen.“

Welche Klassen sind für Sie interessant?

Stolikowski: „Die DEL kann ich mir nur schwerlich vorstellen. Aber die DEL2 ist schon hochinteressant, zumal ich auch die Lizenz für diese Klasse habe. Ob Headcoach, Assistent oder sportlicher Leiter, in dieser Liga kann ich mir einen Einsatz sehr gut vorstellen. Oberligamannschaften haben in der Regel nur einen Trainer, manchmal auch einen Co-Trainer, seltenst aber einen sportlichen Leiter. Aber wie gesagt, ich bin flexibel und immer gesprächsbereit.“

Kennen Sie sich auch im Süden aus oder mehr im Norden?

Stolikowski: „Ich kenne mich in beiden Ligen aus. Zuletzt habe ich sehr viele Spiele im Norden und Süden angesehen, konnte zuletzt den Focus auch mehr auf die Spielebeobachtung legen als zu meiner Zeit als Sportdirektor bei den Indians, weil es dann andere Schwerpunkte gab.“

Was halten Sie von der aktuellen Tabellensituation im Norden? Gab es für Sie Überraschungen?

Stolikowski: „So richtig eigentlich nicht. Tilburg war oben zu erwarten. Herne hat im Sommer einen Superjob gemacht und erntet jetzt seine Bemühungen. Vor allem Danny Albrecht war bis jetzt sehr gut und auch die Einkäufe haben die Mannschaft gut verstärkt. Halles und auch die Indians hatten ja ihre Startprobleme, sind jetzt aber gut im Rennen. Das gleiche gilt für Hamburg.“

Trainernachfolge offen
Marian Dejdar will den Hannover Scorpions helfen

​Er ist seit einigen Wochen wieder auf dem Eis und will es noch einmal wissen. Nachdem Marian Dejdar in dieser Woche gemeinsam mit den Hannover Scorpions trainiert h...

Alle auf einen Blick
Oberliga Playoffs – der Modus und die Termine

In den kommenden zwei Wochen beenden die Oberliga Nord und Süd ihre Haupt- bzw. Meisterrunde. Nach dem Abschluss werden die Meisterschafts- und Aufstiegs-Playoffs zu...

Herne endgültig Vizemeister – Hamburg sicher auf Platz drei
Hannover Scorpions sorgen mit Erfolg in Tilburg für Paukenschlag

​Das war der Knaller des Wochenendes. Die Hannover Scorpions demontierten den Spitzenreiter der Oberliga Nord, die Tilburg Trappers, in dessen Halle mit 5:0 und man ...

Scorpions bezwingen Leipzig und machen Kampf um Platz vier spannend
Fans demonstrieren in Hannover gegen Rechts - vier Unterzahltore am Pferdeturm

​Das war ein eindeutiges und klares Zeichen. In Hannover zeigten die Fans auf zwei großen Bannern, was sie von dem schrecklichen und grausamen Terror in Halle und Ha...

Nach viertem Derbysieg zweites Topspiel
Hannover Scorpions erwarten Leipzig

​Die Hannover Scorpions haben mit den 5:2-Sieg über die Indians regionale Eishockeygeschichte geschrieben. In einer Saison alle vier Derbys zu gewinnen, hat es noch ...

Duell mit den Black Dragons Erfurt
Richtungsweisendes Heimspiel für die Moskitos Essen

​Die Hauptrunde der Oberliga Nord ist längst auf die Zielgerade eingebogen. Für die Wohnbau Moskitos gilt es noch vier Partien an zwei Wochenenden zu absolvieren. Zu...

Countdown in der Hauptrunde: Noch vier Spiele
Danny Albrecht rüttelt Teams des Herner EV auf

​„Wenn bei der Defensivarbeit niemand die Verantwortung übernehmen will und auch wenig Laufbereitschaft gezeigt wird, dann ist solch ein Ergebnis wie am Dienstag in ...

Autogrammstunde am Samstag
Rostock Piranhas messen sich mit Crocodiles und Moskitos

​Da sind es nur noch vier Spiele bis zum Ende der Hauptrunde in der Oberliga Nord und bis auf den Tabellenersten – die Tilburg Trappers konnten am Dienstag die Meist...

Oberliga Nord Hauptrunde

Mittwoch 26.02.2020
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Krefelder EV Krefeld
Freitag 28.02.2020
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Krefelder EV Krefeld
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Hannover Indians Indians
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord