Michael Bielefeld wird Chefcoach der Herforder Ice DragonsTrainerteam steht fest

Chefcoach Michael Bielefeld (Mitte) mit seinem Trainerteam Dennis Schmunk (rechts) und Andreas Ober (links). (Foto: Jürgen Feyerabend - feyerdragon pic art / Herforder EV)Chefcoach Michael Bielefeld (Mitte) mit seinem Trainerteam Dennis Schmunk (rechts) und Andreas Ober (links). (Foto: Jürgen Feyerabend - feyerdragon pic art / Herforder EV)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Seitdem der EV Füssen vor wenigen Wochen berichtete, dass der 51-Jährige den süddeutschen Traditionsverein in Richtung Norden verlassen würde, vermuteten bereits viele Eishockeyfans, dass der Weg zu den Ice Dragons nach Ostwestfalen führt. So kommt die Verpflichtung des neuen Chefcoaches beim HEV nicht ganz überraschend, zumal Michael Bielefeld bereits eine intensive Zeit in Herford als Spieler verbrachte.

Von 1990 bis 1993 schnürte der ehemalige Verteidiger die Schlittschuhe für die legendäre HEG und hinterließ aufgrund seiner damaligen Spielstärke bei vielen Fans der ersten Stunden einen bleibenden Eindruck. Bis heute gilt der neue Chefcoach als einer der Spieler mit dem härtesten Schuss, die jemals in Herford aufgelaufen sind.

Doch die aktive Zeit als Spieler von Michael Bielefeld liegt schon einige Zeit zurück. 2008 beendete er seine Spielerkarriere endgültig, begann jedoch schon 2002 als Trainer beim EV Pfronten in der Bayernliga, die mit der Regionalliga West vergleichbar ist, jedoch als deutlich spielstärker gilt. Den ECDC Memmingen führte Michael Bielefeld von der Landesliga Bayern in die Bayernliga und auch in Ulm/Neu-Ulm feierte er bis 2016 viele Erfolge. In der vergangenen Saison war Michael Bielefeld schließlich für den EV Füssen in der Oberliga Süd als Co-Trainer tätig und wurde in den vergangenen Wochen gleich bei mehreren Vereinen der Oberliga Nord ins Spiel gebracht.

Bielefeld bekommt tatkräftige Unterstützung von weiteren Trainern, die das Herforder Eishockey bestens kennen. Mit Dennis Schmunk steht weiterhin ein Co-Trainer mit an der Herforder Bank, der das Team bereits aus der gerade beendeten Saison kennt. Im Laufe der Spielzeit 20/21 stieß der 41-Jährige, der noch bis 2018 für die Ice Dragons spielte, als neuer Co zum Team und half tatkräftig mit, den guten Endspurt der Ostwestfalen einzuläuten. Auch in der kommenden Eiszeit wird Dennis Schmunk die Arbeit von Michael Bielefeld unterstützen und versuchen, das Oberligateam der Ice Dragons weiterzuentwickeln.

Eine solche Entwicklung wird es zukünftig durch den dritten Trainer im Bunde geben. Mit Andreas Ober gehört nun ein Trainer zum Team, der das Umfeld in Herford bestens kennt. Der 54-Jährige hat selbst die ersten Gehversuche des Herforder Eishockeys erlebt, war als Aktiver bei der HEG dabei, als die Sportart in der Werrestadt einen rasanten Aufschwung erlebte, stand für den Nachfolgeverein HEC mit auf dem Eis und war zuletzt im Nachwuchsbereich des HEV tätig. Immer wieder durchliefen Spieler, die später den Sprung in die Seniorenteams der Ice Dragons schafften, seine betreuten Mannschaften. Auch die Eigengewächse Marcnel Bathe und Pascal Lorenz, die in der vergangenen Saison den Sprung in den HEV-Kader schafften, trainierten früher unter ihm. Andreas Ober wird im Trainertrio der Ice Dragons zukünftig den Posten Co-Trainer/Torwarttrainer übernehmen, womit sich der HEV für diese wichtige Schlüsselspielerposition professionalisiert und besser aufstellt.

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Stürmer verlängert in Farmsen
Crocodiles Hamburg binden Harrison Reed für zwei Jahre

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Harrison Reed um zwei Jahre verlängert. Der Kanadier stürmt somit bis 2023 für die Hanseaten. Reed wurde im Januar nach...

Oberliga Nord Playoffs