Indians und Halle trennen sich im Pokal-Hinspiel 5:5EC Hannover Indians

Indians und Halle trennen sich im Pokal-Hinspiel 5:5Indians und Halle trennen sich im Pokal-Hinspiel 5:5
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das wichtigste zuerst: Es gab auf beiden Seiten, von ein paar kleinen Blessuren abgesehen, keine Verletzten. Das Spiel zwischen zwei Vertretungen, die in jeweils ihrer Oberliga das Ziel haben oben mitzuspielen, war trotz der stellenweise hohen Intensität äußerst fair. Das spielerische Niveau war schon ganz ansehnlich, obwohl beide Trainer, Peter Willmann bei den Indians und Ken Latta bei Halle, sicherlich genug Stellschrauben entdeckt haben werden, an denen noch gedreht werden muss.

Das abwechslungsreiche Spiel begann mit Respekt auf beiden Seiten, wobei die Gäste etwas schneller aus den Startlöchern kamen. Bereits nach 172 Sekunden traf Troy Bigam (3.) aber das focht die Indians nicht an. Im Gegenteil, nach einem kurzen Durchschütteln nahmen sie das Gefecht an und sie schlugen in einer Art zurück, die überraschte. Erst gelang Neuzugang Oliver Duris (11.) der Ausgleich, dann traf Artur Grass noch in der gleichen Minute (11.) und schließlich erhöhte Deon Jones auf 3:1 (12.). Innerhalb von 45 Sekunden hatten die Indians dreimal zugeschlagen, zweimal dabei mit langen Pässen die Hallenser Abwehr ausgehebelt. Nach diesen Hammerschlägen a la Mike Tyson musste Bulls-Coach Latta seine Jungs erst einmal mit einer Auszeit beruhigen. Dies gelang ihm auch ganz gut und wurde schließlich mit dem Anschlusstor des Ex-Indian Philip Gunkel (20.) belohnt, wenn auch recht glücklich, denn der Treffer ging klar auf Kosten des ansonsten gut haltenden ECH-Keepers Boris Ackers.

Nach einem kurzen Abtasten im Mitteldrittel übernahmen zunächst die Indianer das Kommando. Belohnt wurden sie mit dem 4:2 von Nick Anderson (26.) aber die stellenweise sehr unkonzentrierte Abwehr der Indians brachte die Gäste mit einem krassen Fehler wieder ins Spiel, als drei Defender nicht in der Lage waren, Artem Klein (27.) zu stoppen. Mit einem Doppelschlag in der 37. und 38. Minute durch Matt Abercrombie und Philip Gunkel wendeten die Bulls den Rückstand in eine Führung. Etwas glücklich, aber durchaus auch verdient.

In den letzten zwanzig Minuten holten die  Mannschaften noch einmal alles aus sich heraus, obwohl man beiden ansah, dass die zwischenzeitlichen Trainings plus die Partie eine Menge Kraft gekostet hatten. Als sich die Begegnung dem Ende näherte, setzte ECH-Trainer Peter Willmann alles auf eine Karte. 122 Sekunden vor Schluss nahm er seinen Torhüter vom Eis und als wenige Sekunden später Halles Alexander Zille die einzige Gästestrafzeit im letzten Drittel nahm, da hatten die Indians auf einmal zwei Mann mehr auf dem Feld. Ein Vorteil, den sie 58 Sekunden vor Schluss zum 5:5 durch den überzeugenden Oliver Duris (60.) nutzten.

Frust von der Seele geschossen
Hannover Scorpions fegen Piranhas hochüberlegen mit 9:3 vom Eis

​Als das Spiel vorbei war, rumste es im Eisstadion in Mellendorf gleich zweimal. Einmal bei den Rostock Piranhas in der Kabine, denn die Ostseestädter waren stellenw...

Herne unterliegt mit 3:6 beim Titelverteidiger im Spitzenspiel
Tilburg Trappers festigen Platz ein mit Erfolg gegen direkten Verfolger

​Nach einem mäßigen Saisonstart haben die Tilburg Trappers wieder die Tabellenspitze in der Oberliga Nord erklommen und werden sie wohl auch nicht mehr so schnell he...

Am Sonntag zu Hause gegen Erfurt
Füchse Duisburg vor Derby in Essen

​Am Freitag, 15. November, um 20 Uhr, treffen die Füchse Duisburg in der Eissporthalle am Westbahnhof auf die Moskitos Essen. ...

Bisheriger Interimstrainer übernimmt nun offiziell
Larry Suarez ist neuer Chefcoach der Moskitos Essen

​Nach der Entscheidung des langjährigen Trainers Frank Gentges, die Moskitos Essen mit sofortiger Wirkung zu verlassen, steht bereits ein Nachfolger fest. ...

Spiele gegen Tilburg und Leipzig
Herner EV steht vor großen Herausforderungen

​Für den Herner EV geht es – wie auch für die übrigen Mannschaften der Oberliga Nord – nach dem spielfreien Sonntag wieder im normalen Rhythmus weiter. ...

Neuer Podcast: „Face2Face Hockey-Sender“
Zwischen Ausbildung und Profitum - KEV-Trainer Elmar Schmitz im Gespräch

​Elmar Schmitz ist Eishockeytrainer und zweifacher Vater. Er betreut die U23-Oberligamannschaft des Krefelder EV. Seine beiden Söhne Mike und Tom spielen beide in Kr...

REC kann die Mellendorfer überholen
Rostock Piranhas treffen auf Scorpions und Trappers

Zu einem Tabellennachbarn begeben sich die Rostock Piranhas am Freitag. Die Hannover Scorpions stehen mit zwei Punkten Vorsprung auf dem sechsten Tabellenplatz der O...

Trainer kehrt nach Verletzung nicht zurück - Wechsel nach Nimwegen
Frank Gentges beendet seine Arbeit bei den Moskitos Essen mit sofortiger Wirkung

​Wie der Oberligist mitteilt, ist Frank Gentges zu Wochenbeginn an den Vorstand der Moskitos Essen herangetreten und hat deutlich gemacht, dass er sein Engagement al...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 17.11.2019
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Hannover
Krefelder EV Krefeld
- : -
Hannover Indians Hannover
Saale Bulls Halle Halle
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Herner EV Herne
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord