Falken treffen auf die Hannover Indians – Rekordkulisse erwartetHarzer Falken

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachdem man am letzten Wochenende durch die beiden Siege vor heimischen Publikum gegen Nordhorn und auswärts gegen die Wedemark Scorpions den Abstand auf die Hannover Scorpions auf dem zweitem Tabellenplatz auf einen Punkt reduzieren konnte, wird die Aufgabe am Freitag keinesfalls leichter werden.

Gegen die Hannover Indians sind die Falken in dieser Saison zwar noch sieglos, konnten beim letzten Aufeinandertreffen am Pferdeturm allerdings trotz umstrittener Schiedsrichterentscheidungen einen Punkt mitnehmen und mussten sich so erst in der Verlängerung geschlagen geben. Am letzten Wochenende konnten die Indians erneut ein Sechs-Punkte-Wochenende einfahren durch Siege auswärts in Rostock und einem knappen Heimsieg über den Lokalrivalen, den Hannover Scorpions. Durch diese beiden Siege gegen die direkten Konkurrenten der Falken um den zweiten Tabellenplatz, verhalfen die Indians den Falken natürlich indirekt sehr und somit könnte man spätestens im direkten Aufeinandertreffen mit den Scorpions in zwei Wochen den zweiten Platz zurückerobern. Doch damit diese Möglichkeit bestehen bleiben kann, muss das Team von Coach Bernd Wohlmann am Freitag den Tabellenführer schlagen und am besten mit null Punkten nach Hause schicken.

Doch auch die Indians werden sich sicherlich trotz zwölf Punkte Vorsprung auf die Falken nicht ohne weiteres vom Eis fegen lassen und einen harten Kampf abliefern. Die Ambitionen der Gegner aus Hannover-Kleefeld zeigt vor allem die Verpflichtung von Robert Hock, welche vor zwei Wochen bekannt gegeben worden war. Immerhin ist Hock Top-Scorer der Deutschen Eishockey-Liga mit 784 Scorerpunkten und somit eine Spitzenverstärkung in der Offensive der Indians für die anstehenden Play-offs.

Doch auch die Falken können in der Offensive durchaus Flagge zeigen, so ist Andrew Bailey aktuell alleiniger Topscorer der Oberliga Nord mit 75 Punkten (36 Tore, 39 Assists) und hat dabei elf Punkte Vorsprung auf Andreas Morczinietz von den Hannover Scorpions. Erst auf dem vierten Platz kommt mit 60 Scorerpunkten Christoph Koziol der erste Spieler von den Hannover Indians. Auch die Defensive der Falken zeigte sich in dieser Saison immer wieder gefährlich. Vor allem Michael Schwindt konnte bereits 31 Scorerpunkte sammeln, immerhin ein Punkt mehr als der beste Verteidiger der Indians Anderson Nick.

Somit wird es auf dem Eis an diesem Freitag im Wurmbergstadion von Braunlage zu einem erneuten Eishockeykrimi kommen. Nachdem beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams im November bereits über 1800 Fans beider Lager in den Harz strömten, wird auch am Freitag auf den Zuschauerrängen ein erneuter Rekord erwartet. Durch dieses Spiel wird sich auch der Zuschauerschnitt der Falken von derzeit rund 830 Zuschauer auf ca. 900 erhöhen. Dieses bedeutet aktuell dann eine Steigerung von rund 250 Zuschauer pro Spiel im Vergleich zur Saison 2013/14.

Auf Grund der hohen Nachfrage zu diesem Spiel, wird es erneut eine dritte Tageskasse geben. Außerdem wird das Stadion bereits um 18 Uhr seine Tore öffnen. Außerdem werden alle Fans um eine rechtzeitige Anreise geben. Außerdem werden die Fans gebeten die verschiedenen Möglichkeiten des Kartenvorverkaufs möglichst zahlreich wahrzunehmen. Karten sind aktuell im Onlineshop ( http://www.harzer-falken.de/tickets/ticketshop/ ) und bei Puppe’s in Braunlage (Am Brunnen 2, 38700 Braunlage) in allen Preiskategorien erhältlich.

Stürmer kommt aus Duisburg
Max Schaludek wechselt zu den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben Stürmer Max Schaludek verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der 26-Jährige wechselt von den Füchsen Duisburg an die...

Herforder Junge verlängert beim HEV
Jan-Niklas Linnenbrügger stürmt auch in Oberliga für Ice Dragons

​Wenn man sich die Statistik von Jan-Niklas Linnenbrügger anschaut, wird schnell klar, dass es sich bei ihm um eine Herforder Institution handelt. Seit dem Jahr 2000...

Beide Oberligisten wollen sich wehren
DEB verweigert Hannover Indians und Icefighters Leipzig die Lizenz

​Verliert die Oberliga Nord nach den freiwilligen Rückzügen des EV Duisburg und der Moskitos Essen zwei weitere Vereine? Der Deutsche Eishockey-Bund hat sowohl den I...

Zweitspielrecht vom EC Bad Nauheim
Leon Köhler erhält eine Förderlizenz für den Herner EV

​Ein weiteres junges Talent erhält eine Förderlizenz für den Herner EV. Der 19-Jährige Stürmer Leon Köhler wird vom Herner DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim mi...

Viertes Jahr beim REC
Sebastian Brockelt bleibt bei den Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas verlängern mit Sebastian Brockelt, der damit in sein bereits viertes Jahr beim Rostocker EC geht. ...

Verlängerungen beim Herforder EV
Michael Fischer und Marc Krammer sagen für Oberligakader zu

​Mit Michael Fischer und Marc Krammer bleiben den HC Landsberg Riverkings zwei weitere waschechte Landsberger Stürmer erhalten. Beide sagten auch für die kommende Ob...

Dauerbrenner bleibt in Herford
Philipp Brinkmann verlängert bei den Ice Dragons

​Verteidiger Philipp Brinkmann bleibt dem Herforder EV erhalten und geht mit den Ice Dragons den Weg in die Oberliga Nord. ...

Neuzugang aus Selb
Christoph Kabitzky wechselt zu den Hannover Scorpions

​Mit der Verpflichtung von Christoph Kabitzky kommen die Hannover Scorpions mit ihrer Kaderplanung 2020/21 so langsam auf die Zielgerade. ...