Die Zukunft klar im BlickDie Hannover Scorpions vor dem Start

Auch in der kommenden Saison wollen die Hannover Scorpions wieder zum Jubeln haben. (Foto: Imago)Auch in der kommenden Saison wollen die Hannover Scorpions wieder zum Jubeln haben. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wenn am kommenden Freitag  um 19 Uhr die neue Oberliga-Saison offiziell in der Langenhagener Eishalle eröffnet wird, dann sind die ersten Schritte in die Zukunft  bereits absolviert. Eines war nämlich den Machern um Marco Stichnoth nach Saisonende klar. Auch wenn der Titel in der Oberliga Nord in letzter Sekunde dem Lokalrivalen vom Pferdeturm noch entrissen werden konnte. Die nächste Saison wird noch schwerer und dann muss die Basis für einen sportlichen wie finanziellen Fortschritt gegeben sein.

In der Folge wurden im Sommer in Zusammenarbeit mit der Stadt Langenhagen an zahlreichen Details gewerkelt und geschraubt. Viele dieser Details werden dem Zuschauer nicht auffallen, zwei aber schon. Erstens: Im Gästeblock gibt es jetzt einen Stehblock. Und zweitens: Im hinteren linken Teil steht jetzt die Astra-Stube, eine Fan- bzw. Bierbar.

Ein weiteres Ziel ist es, den sportlichen Start in die Saison möglichst früh anzuberaumen. Der Hauptgrund ist nicht nur ein Vorteil für die eigene Mannschaft sondern auch die Möglichkeit, fremden Vereinen frühe Trainingstermine anzubieten. Als anzustrebendes Ziel gilt dabei der 15. Juli des Jahres.

Dazu kamen im finanziellen Bereich Sponsoren, die entweder neu sind oder ihr Engagement verstärkten.  Besonders zu erwähnen wären vor allem die VGH-Versicherung als Hallensponsor sowie der Flughafen Hannover, der neben der Eishalle sich noch stärker in der ersten Mannschaft engagiert.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist natürlich der Zuschauer. Marco Stichnoth: „Das spielerische Niveau hat sich verbessert. Unser erstes Ziel ist die frühzeitige Qualifikation für die Play-off-Runde. Dazu gehört eine verstärkte Mannschaft, die natürlich auch Geld kostet. Daher mussten wir die Eintrittspreise moderat erhöhen.“ Ab sofort kosten die Stehplätze zwölf Euro, ermäßigt 9,50 Euro, die Sitzplätze 16 bzw. 14 Euro.

Überhaupt hat sich in der Zusammenstellung der Mannschaft einiges getan. Der sportliche Leiter, Trainer und Ex-Nationalspieler Lenny Soccio kann augenblicklich auf vier Keeper, sieben Verteidiger und zwölf Stürmer zurückgreifen. Dazu kommt eine sportliche Partnerschaft mit dem DEL-Club Grizzly Wolfsburg sowie einem noch nicht benannten Zweitligisten. Nach unten gehören zum Partnerkreis die Regionalligisten United North Stars sowie die Celle Oilers, die in der Landesliga aktiv sind. Noch einmal Marco Stichnoth: „Die Saison wird verdammt lang. 42 Spiele plus Play-offs. Da braucht man neben einer guten Kondition auch einen Kader mit Tiefe.“

Zur kommenden Saison gefragt meine Stichnoth: „Duisburg und Halle sehe ich in unserer Gruppe als Favorit. Die Hannover Indians sind der Geheimtipp. Nicht einzuschätzen sind die Holländer aus Tilburg.“ 

Zunächst steht jedoch ein spielerischer Leckerbissen am Saisonstart an. Der Partner aus Wolfsburg trifft dabei am Freitag auf den dänischen Erstligisten und früheren Serienmeister Herning. Spielbeginn ist 19.30 Uhr. Danach wird gefeiert, wobei die Band „TYNA“  für den musikalischen Rahmen zuständig ist. Am Sonntag, 6. September, ist dann Scorpions-Day.  Nach einem ersten öffentlichen Lauf zeigen sich alle Mannschaften des Vereines, angefangen von den Profis bis zu den Bambini sowie natürlich das eigentliche Aushängeschild, die Bundesliga-Damen in einem direkten Vergleich, nicht nur auf dem Eis sondern auch abseits der Fläche.

Junge Spieler aus Kassel
Paul Kranz und Joey Luknowsky erhalten Förderlizenz für Herforder EV

​Im Rahmen der neuen Kooperation zwischen den Kassel Huskies und dem Herforder EV wurden die Talente Paul Kranz und Joey Luknowsky vom nordhessischen DEL 2-Club mit ...

Zweiter Kontingentspieler kommt aus Freiburg
Hannover Indians holen Brett Bulmer

​Am Samstag war Hannover Indianerland, denn mit gleich zwei Aktionen setzten die Indians in der hannoverschen Sportlandschaft Akzente, zeigten, dass sie den Kampf um...

Zusammenarbeit mit DEL2-Club
Herforder Ice Dragons kooperieren mit den Kassel Huskies

​Die Herforder Ice Dragons und die Kassel Huskies sind ab sofort Kooperationspartner. Der Neu-Oberligist aus Ostwestfalen arbeitet in der kommenden Eishockeysaison m...

Der frühere Tilburger Kanadier Parker Bowles kommt
Hannover Indians besetzen erste Kontingentstelle

​Nach den Abgängen von Arnoldas Bosas und Chad Niddery haben die EC Hannover Indians die erste freigewordene Importstelle besetzt. ...

Ein weiterer Topscorer für die Piranhas
John Dunbar wechselt nach Rostock

​Die Rostock Piranhas besetzen auch die zweite Kontingentstelle mit einem Hochkaräter. Aus der höchsten britischen Liga wechselt der Topscorer John Dunbar von den Gu...

Zulassung unter kurzfristig zu erfüllenden Bedingungen
DEB und EXA Icefighters Leipzig schließen Vergleich

​Aller Voraussicht nach werden die Icefighters Leipzig auch weiterhin in der Oberliga spielen können. Die Zulassung drohte unter anderem am fehlenden Nachweis für ei...

Neuzugang aus Duisburg
Christian Wendler komplettiert das Torhüter-Trio des Herner EV

​Christian Wendler kehrt zum Herner EV zurück. Der 30-Jährige stand bereits von 2015 bis 2018 im grün-weiß-roten Gehäuse und wird in der kommenden Saison das Goalie-...

Ice Dragons holen jungen Goalie
Ennio Albrecht kommt aus Krefeld zum Herforder EV

​Der Herforder EV hat mit Ennio Albrecht einen weiteren Torwart verpflichtet. Der 20-Jährige wechselt aus Krefeld zum HEV und wurde 2018 für das DEL-Team der Pinguin...