Mike Dolezal verstärkt die Eislöwen - 5:2 in Höchstadt

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Mike Dolezal können die Dresdner Eislöwen vor der Meisterrunde die gewünschte Verstärkung präsentieren. Der 27-jährige Stürmer spielte bereits in der Saison 2001/2002 bei den Eislöwen und wechselte anschließend für ein Jahr zu den Straubing Tigers in die 2. Bundesliga. Von seinem bisherigen Club SC Bietigheim-Bissingen Steelers erhielt Mike Dolezal die Freigabe für den Wechsel. Sollten die Spielerpassformalitäten bei der ESBG erwartungsgemäß schnell bearbeitet werden, gibt Mike Dolezal mit der Rückennummer 77 am Freitag sein Debüt beim Heimspiel gegen Selb.Die Gesellschafter der Betriebsgesellschaft stimmten der Neuverpflichtung im Vorfeld nur zu, wenn die benötigten Gelder vorab zusätzlich zum geplanten Saisonetat aufgebracht werden können. Trotz der Schwierigkeiten aufgrund Weihnachten und der allgemeinen Betriebsferien konnte dies durch die Marketingabteilung noch rechtzeitig geschehen. Die Eislöwen bedanken sich daher bei folgenden Sponsoren, die die zusätzliche Verpflichtung ermöglichten: DREWAG, Freiberger Brauhaus AG, Elektro-Schweisstechnik-Dresden, Eberhard Rink Sanitär-Heizung-Elektro, Regionalverkehr Dresden, Eichholz Bau, Skoda-Autohaus DKT, Sabine Voigtsberger, Barbara Lässig und Tim Schlegel.

Die Eislöwen gewannen das Spiel bei den Höchstadt Alligators mühlelos mit 5:2 (2:0, 2:1, 1:1). Tore: 0:1 (19.) Petr Sikora (Richard Richter, Jan Welke), 0:2 (20.) Pavel Weiß (Torsten Schwarz, Jedrzej Kasperczyk), 0:3 (22.) Petr Sikora (Richard Richter), 1:3 (35.) Daniel Sikorski (Jakub Volek, Zbynek Kukacka) 5-4 ÜZ, 1:4 (36.) Torsten Schwarz (Robert Hoffmann, Petr Hruby), 1:5 (50.) Petr Hruby (Jedrzej Kasperczyk, Pavel Weiß), 2:5 (59.) Stanislav Rosa (Jan Barta, Zbynek Kukacka).

Der Vorverkauf für das Derby gegen die Lausitzer Füchse am 16. Januar läuft bereits auf Hochtouren, und wer noch keine Karte erworben hat, sollte sich entsprechend beeilen. Ab Dienstag, 13. Januar, erhalten alle Vorverkaufsstellen das gewohnte Kartenkontingent. Dafür findet am kommenden Freitag kein Vorverkauf an der Eishalle statt. Von Reservierungsanfragen an die Geschäftsstelle ist abzusehen. Nach Weißwasser gingen wieder 700 Karten in den Vorverkauf. Thomas Mittermeier wird aufgrund seiner Bänderüberdehnung am vergangenen Sonntag im Spiel gegen Bremerhaven etwa zehn Tage pausieren müssen. (Quelle: www.eisloewen.de)