NHL in Berlin mit Fankurve!

Blick von der Fankurve aus in die o2 World Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.deBlick von der Fankurve aus in die o2 World Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Endlich treffen wieder zwei Teams aus der NHL in Berlin aufeinander. Nach 1959, als die Boston Bruins im Berliner Sportpalast gegen die New York Rangers spielten, sowie der Freundschaftspartie der Eisbären Berlin gegen Tampa Bay Lightning, soll nun in der o2World die Saison der besten Eishockey-Liga der Welt eröffnet werden.

Eine Abordnung der LA Kings unter Ex-NHL-Star und Kings-Manager Luc Robitaille war schon in Berlin und inspizierte die Arena. Ein wichtiger Punkt des ehemaligen Stürmers: Die Stehplatzkurve, dort wo sonst über 3000 stimmungsvolle Eisbären-Fans das Spiel verfolgen, muss unbedingt auch zum NHL-Spiel aufgebaut und gefüllt sein! Es soll also mächtig Lärm unter dem Dach der o2 World geben. Hoffentlich sind dann die Akteure auf dem Eis dann nicht verschreckt, denn in Nordamerika mag man es ja zum Eishockey als Zuschauer etwas ruhiger.

Für die LA Kings wäre es so etwas wie ein Heimspiel, denn die o2 World Berlin und Kings haben einen gemeinsamen Eigner, den US-amerikanischen Milliardär Philip F. Anschutz. 

Sportlich könnte es für die Fans in Deutschland ein Wiedersehen mit Jochen Hecht geben. Der gebürtige Mannheimer spielt seit 2002 bei den Buffalo Sabres.