Matt Cullen beendet seine KarriereNach 21 Jahren in der NHL ist Schluss

Nach 21 Saisons verkündete Matt Cullen sein Karrieende (picture alliance / AP Photo)Nach 21 Saisons verkündete Matt Cullen sein Karrieende (picture alliance / AP Photo)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein NHL-Urgestein verabschiedet sich von der großen Eishockey-Bühne. Matt Cullen verkündete seinen Rücktritt, nachdem er zuvor 21 Spielzeiten für die Anaheim Ducks, Florida Panthers, Carolina Hurricanes, New York Rangers, Ottawa Senators, Minnesota Wild, Nashville Predators und Pittsburgh Penguins bestritt. 

„Es war eine emotionale Zeit, aber ich wußte irgendwann würde der Tag kommen,“ teilte Cullen der Penguins-Webseite mit. „Ich habe gespürt es wäre nur richtig in Pittsburgh die Karriere zu beenden, nachdem was mir die Organisation gegeben und für mich getan hat. Ich bin so glücklich, dass ich hierher für meine letzte Saison zurückkehren und meine Karriere beenden durfte. Ich würde das letzte Jahr gegen nichts eintauschen wollen.“

Der 42-jährige sammelte in 1.516 Spielen 731 Scorerpunkte (266 Tore, 465 Assists). Hinzu kommen 132 Playoff-Partien, in denen er 58 Punkte (19 Tore, 39 Vorlagen) erzielen konnte. In der vergangenen Saison absolvierte er 71 Hauptrunden-Partien und verzeichnete dabei 20 Punkte (7 Tore, 13 Assists). In den anschließenden vier Playoff-Spielen blieb er punktlos. Der US-Amerikaner wurde 1996 im NHL-Draft an 35. Stelle von den Anaheim Ducks ausgewählt. Seine Stanley Cup-Triumphe feierte Cullen in der Saison 2006 mit den Carolina Hurricanes und mit den Pittsburgh Penguins in den Jahren 2016 und 2017. 

Perry führt Dallas zu Sieg in zweiter Verlängerung
Spiel 5: Dallas rettet sich mit spätem Ausgleich und Overtime-Sieg

Die Dallas Stars gewinnen Spiel 5 des Stanley Cup Finales mit 3:2 nach der zweiten Verlängerung und verkürzen in der Serie auf 2:3. Dabei gelingt den Stars der Ausgl...

Tampa Bay braucht nur noch einen Sieg zum Titelgewinn
Spiel 4 der Finalserie: Shattenkirk trifft in der Verlängerung gegen Dallas

Kevin Shattenkirk, der im Spiel bei zwei Treffern der Dallas Stars etwas unglücklich wirkte, war am Ende der Held des Abends für Tampa Bay Lightning. ...

„Stammer-Time“ in Spiel 3 des Stanley Cup-Finales
Tampa Bay Lightning holt sich mit klarem Sieg die Serienführung

Steven Stamkos trifft bei seinem Comeback nach mehr einem halben Jahr Pause, muss aber noch im ersten Drittel passen....

Drei Tore im ersten Drittel der Lightning
Stanley Cup Finale: Ausgleich für Tampa Bay dank Kucherov und Powerplay

Die Tampa Bay Lightning zeigten sich stark verbessert und gleichen die Serie dank eines starken Eröffnungsdrittels zum 1:1 aus. Topscorer Nikita Kucherov glänzt als ...

Auf den Spuren von Dirk Nowitzki
Leon Draisaitl zum MVP der Hauptrunde gekürt

Leon Draisaitl hat wieder einmal Geschichte geschrieben: Der Kölner wurde als erster Deutscher zum Most Valuable Player der Regular Season gewählt....

Star-Ensemble der Lightning kaltgestellt
Stanley Cup Finale: Dallas setzt Ausrufezeichen in Spiel 1

Die Dallas Stars siegen in Spiel 1 des Stanley Cup Finales nach einer ganz starken Leistung 4:1 gegen die favorisierten Tampa Bay Lightning. Effektivität im Angriff,...

Vorschau auf das Stanley Cup-Finale
Mission Titelgewinn: Tampa Bay Lightning scheint unaufhaltsam

In der Endrunde 2019 hat Tampa Bay Lightning als punktbestes Team der Regular Season kläglich versagt. Das wollen die Bolts nun offenbar mit aller Macht wettmachen....