Calgary Flames entlassen Bob HartleyFlames setzen Coach vor die Tür

Bob Hartley führte die Flames 2014/15 überraschend in die Playoffs. (Foto: Imago)Bob Hartley führte die Flames 2014/15 überraschend in die Playoffs. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Calgary Flames trennen sich von Trainer Bob Hartley. Der 55-Jährige stand seit dem 31. Mai 2012 hinter der Bande der Flames. Nachdem sie fünfmal in Folge die Playoffs verpasst hatten, führte der Kanadier das Team 2014/15 endlich wieder in die Playoffs und sorgte für Begeisterung unter den Fans im Saddledome. In der zweiten Runde scheiterte dann das Team um Johnny Gaudreau an den Anaheim Ducks. Trotzdem erhielt Hartley in dieser Saison den „Jack Adams Award“ als bester Trainer der Saison.

Deswegen war die Enttäuschung besonders groß, als die Flames in diesem Jahr wieder deutlich die Playoffs verpassten. Trotzdem kommt die Trennung etwas überraschend. Verfügt der Kader doch mit Johnny Gaudreau, Sean Monahan und Dougie Hamilton über Talente, die erst in den nächsten Jahren ihr komplettes Potenzial erreichen werden. Und in der Saison 2014/15 hat Hartley unter Beweis gestellt, mit jungen Spielern eine schlagkräftige Truppe formen zu können. Doch anscheinend traut die Vereinsführung Hartley das nicht mehr zu und will einen Neuanfang in der nächsten Saison. Die ersten Fanreaktionen zeigen aber überwiegendes Unverständnis. In den sozialen Medien verurteilt die Fanbase die Entlassung als eine sehr schlechte Entscheidung und kritisiert die Verantwortlichen scharf.

In 13 Spielzeiten stand Hartley als Trainer für die Flames, Colorado Avalanche und Atlanta Thrashers in 944 Spielen hinter der Bande und gewann mit Colorado 2001 den Stanley Cup. Co-Trainer Jacques Cloutier muss ebenfalls seinen Posten räumen. Nachfolger auf dem Chefposten könnte Bruce Boudreau werden, der nach dem erneuten Ausscheiden der Anaheim Ducks in der ersten Playoff-Runde gegen Nashville ebenfalls entlassen wurde.

(Erik Sauer)