Tolle Stimmung beim Sieg gegen Wiehl

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Zuschauerzahl des vergangenen Spiels wurde zwar nicht erreicht, trotzdem war die Stimmung im Stadion hervorragend. Während des Spiels wurde die Welle angestimmt, nach dem Spiel die Mannschaft nochmal aufs Eis gerufen, um mit den Fans zu tanzen. Mit 9:3 (3:2, 4:0, 2:1) setzten sich die Ratinger Ice Aliens in der Verbandsliga NRW gegen die Wiehler Penguins durch.

Die Ratinger zeigten von Anfang an, wer die Hausherren sind. Der TuS nutze jedoch die erste Überzahlsituation und ging mit 1:0 in Führung. Doch die Aliens ließen sich nicht davon beeindrucken und glichen ebenfalls in Überzahl aus. In der Folge zeigten sich alle drei Blöcke überlegen und wussten die Gäste immer wieder in die Defensive zu drängen. Der Führungstreffer fiel durch zwei Spieler, die schon lange zusammen spielen. Auf Vorlage von Pascal Rumpler schob Sebastian Weitz ein. Die erste Reihe zeigte sich an diesem Abend besonders torfreudig und trug sieben der neun Tore bei. Nachdem Eugen Novossjolov auf 3:1 erhöht hatte, nutzten die Penguins eine Kontermöglichkeit. Den ersten Schuss konnte Carsten Solbach noch abwehren, beim Nachschuss war er machtlos.

Das zweite Drittel eröffneten die Gastgeber mit einem erneuten Treffer. Das 5:2 erzielte Benjamin Hanke durch einen Konter in einer der wenigen Unterzahlsituationen. Die Wiehler brachten sich selbst immer wieder aus dem Rhythmus und nahmen nach dem 6:2 durch Rumpler eine Auszeit. Doch damit vermochte der Trainer der Gäste auch keine Ruhe in seine Mannschaft zu bringen. Selbst in Überzahl konnten sie die Ratinger nicht unter Druck bringen und mussten noch das 7:2 hinnehmen.

Das letzte Drittel begann mit dem dritten Tor von Pascal Rumpler. In der 43. Minuten überließ Carsten Solbach, der einen guten Einstand bei der U23 gegeben hatte, das Ratinger Tor für Florian Wels. Bei den Wiehlern ließen nun die Kräfte nach und sie arbeiteten mit vielen Fouls, von denen sich die Aliens anstecken ließen. So gelang den Penguins noch der Anschlusstreffer in doppelter Überzahl, doch mit den Toren acht und neun stellte Pascal Rumpler den Endstand gegen einen überraschend schwachen Gegner her.

Tore: 1:0 Derichs (Dreier), 1:1 Wilczeck (Gärtner), 2:1 Weitz (Rumpler, Thiel), 3:1 Novossjolov (Rumpler, Weitz), 3:2 Derichs (Sebastian Schmitz), 4:2 Rumpler (Novossjolov, Weitz), 5:2 Hanke (Franzen), 6:2 Rumpler (Weitz), 7:2 Novossjolov, (Rumpler, Engler), 8:2 Rumpler (Novossjolov), 8:3 Sebastian Schmitz (Finkenrath), 9:3 Rumpler (Hanke). Strafen: Ratingen 20, Wiehl 36. Zuschauer: 325.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!