Andreas Pokorny wechselt nach Hamm

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Andreas Pokorny wird in der kommenden Regionalliga-Saison nicht mehr hinter der Bande der Wild Roosters Iserlohn stehen. Dies wurde in der letzten Woche bekannt. Der Verein hätte nach der überaus erfolgreichen Zusammenarbeit gerne weiterhin mit Pokorny gearbeitet. Er führte die Wild Roosters in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils in die Oberliga-Aufstiegsrunde und erntete von allen Seiten großen Respekt und Anerkennung für diese Leistung. Pokorny hat aus beruflichen Gründen ein Angebot des Ligarivalen Lippe-Hockey Hamm angenommen. Wer sein Nachfolger sein wird, steht derzeit noch nicht fest. Die Verantwortlichen bevorzugen zuerst eine Lösung aus dem bestehenden Trainerstab der Nachwuchsabteilung. Sollte sich hier keine Lösung abzeichnen, wird man sich nach geeigneten Kandidaten außerhalb des Vereins umschauen.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...