Der "russische Bär" ist tot

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am gestrigen Mittwochabend verstarb im Alter von 63 Jahren der ehemalige sowjetische

Starverteidiger Alexander Ragulin in Moskau. Der am 5. Mai 1941 Geborene gehörte zu den

dominanten sowjetischen Teams der 60er und 70er Jahre. Er gewann bei zwölf Teilnahmen zwischen

1961 und 1973 zehn Weltmeisterschaften. Ragulin, der von den Kanadiern den Spitznamen “Rags”

erhielt, gewann Gold bei den Olympischen Spielen 1964 in Innsbruck, 1968 in Grenoble sowie 1972

in Sapporo. Die 13 wichtigsten internationalen Titel wurden außer von Ragulin nur noch Supergoalie

Wladislaw Tretjak gewonnen. Ragulin war auch bei den legendären Partien im Jahre 1972 zwischen

der Sowjetunion und Kanada dabei. Ingesamt absolvierte er 102 Spiele bei Weltmeisterschaften und

Olympischen Spielen; er schoss dabei 14 Tore. Bei der WM 1966 wurde er zum besten Verteidiger

gewählt. Im All Star Team erschien er viermal bei einer WM (1963, 1965, 1966 und 1967) sowie

1964 bei den Olympischen Spielen. Die meiste Zeit seiner Karriere verbrachte er bei ZSKA Moskau,

wo er neunmal sowjetischer Meister wurde. Bei diesem Verein kam er auf 427 Spiele, in welchen er

63 Treffer erzielte. “Alexander Ragulin personifizierte den russischen Bären,” sagte IIHF-Präsident

René Fasel über diesen Verteidiger. “Er war der Typ eines Verteidigers, dem kein gegnerischer

Stürmer weder in den Ecken noch vor dem Tor in die Quere kommen wollte. Ragulin war

möglicherweise der dominierendste internationale Verteidiger der 60er Jahre. Wir sind alle betroffen

von seinem frühen Tod.” Ragulin, der die Rückennummer 5 während der längsten Zeit seiner langen

Karriere trug, wurde schon im Gründungsjahr, 1997, in die IIHF-Ruhmeshalle aufgenommen.

Viel Eiszeit
Sieg für Rögle BK bei Moritz Seiders Comeback

​Drei Wochen und fünf Spiele musste Rögle BK ohne Moritz Seider auskommen. Beim gestrigen 3:0-Auswärtserfolg gegen Djurgårdens IF kehrte der 19-Jährige nach überstan...

ZSC Zweiter, Langnau trägt rote Laterne
EV Zug führt in der Schweiz mit weitem Vorsprung

​Eines hat die höchste Spielklasse der Schweiz mit allen anderen europäischen Meisterschaften gemein. Die Tabelle hängt schiefer als der berühmte „Turm von Pisa“. Ne...

Nach zwei Siegen gegen die Schweiz
DEB-Frauen beendet Länderspiel-Triple mit knapper Niederlage

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat ihr Länderspiel-Triple in der Schweiz nach zunächst zwei Siegen mit einer knappen Niederlage abgeschlossen. Die Auswahl d...

2:1-Erfolg in der Schweiz
DEB-Frauen gewinnen auch zweites Länderspiel

​Auch im zweiten Länderspiel nach gut einjähriger Zwangspause hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft einen Erfolg errungen. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-B...

Training und Spiele in der Nachbarschaft
Nach Eishalleneinsturz: WSV Sterzing bekommt und benötigt Hilfe

​Der Einsturz der Eissporthalle in Sterzing hat für Bestürzung gesorgt – aber auch für eine Hilfswelle für den WSV Wipptal Broncos Weihenstephan aus Südtirol, der in...

1:0 nach Penaltyschießen gegen die Schweiz
DEB-Frauen feiern erfolgreiches Länderspiel-Comeback

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat nach gut einem Jahr ohne internationalen Vergleich ein erfolgreiches Länderspiel-Comeback gefeiert. Die Auswahl des Deuts...