Rögle BK krönt perfekte CHL-Premierensaison und gewinnt ersten TitelMünchens Frederik Tiffels als MVP ausgezeichnet

Rögle BK ist CHL-Sieger der Saison 2021/22.  (Foto: dpa/picture alliance/EPA)Rögle BK ist CHL-Sieger der Saison 2021/22. (Foto: dpa/picture alliance/EPA)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Newcomer Rögle BK wurde Runde um Runde besser. Im Achtelfinale besiegten die Schweden die ZSC Lions, im Viertelfinale Sparta Prag und im Halbfinale gar den Rekordsieger und schwedischen Ligakonkurrenten Frölunda Göteborg in Hin- und Rückspiel. Somit stand Rögle BK bei seiner ersten CHL-Teilnahme direkt im Finale, während der Finalgegner Tappara Tampere bereits zum sechsten Mal an der CHL teilnahm, jedoch weiterhin auf seinen ersten CHL Titel wartet.

Tappara Tampere erreichte in dieser Saison ebenso erstmals das Achtelfinale, bezwang dort die Växjo Lakers und anschließend die Rouen Dragons. Im Halbfinale wurde pandemiebedingt nur eine Partie ausgetragen. Dort besiegten die Finnen den EHC Red Bull München und zog somit ebenfalls das erste Mal ins Finale ein.

Aufgrund der besseren Punkteausbeute hatte Rögle den Heimvorteil auf seiner Seite. Vor ausverkaufter Halle in Ängelholm wollte der aktuell auf Platz zwei stehende Rögle BK seinen ersten Titel der Vereinsgeschichte einfahren. Es sollte die perfekte Premierensaison werden. Sie wollten die schwedische Hoheit in der CHL festigen. Das gelang dank eines gelungenen und defensiv starken Auftritts.

Die Partie begann furios. Noch keine 60 Sekunden waren gespielt, da hätten die Gäste fast den Torreigen eröffnet, scheiterten jedoch knapp am schwedischen Goalie. Keine zwei Minuten später klingelte es auf der Gegenseite und sorgte für ein Beben in der Catena Arena zu Ängelholm. Ein schneller Angriff der Schweden wurde zunächst geblockt. Der Abpraller landete auf Daniel Zaars Schläger, der leichtes Spiel hatte. Zaar war erst Mitte Februar zum dritten Mal als Neuzugang präsentiert worden, trug sich in seinem ersten CHL-Spiel für Rögle BK in dessen Geschichtsbücher ein und wurde zudem als bester Spieler des Finals ausgezeichnet. Im weiteren Verlauf wurden die Gäste zunehmend durch das aggressive Forechecking der Schweden bereits im Aufbau gestört. Die Partie wurde härter. Trotz eines 11:6-Torschussverhältnisses ging es mit einem verdienten 1:0 in die erste Pause.

Tappara Tampere kam besser aus der Kabine. Erst scheiterten die Finnen nach schönem Querpass vor dem Tor nur knapp am schwedischen Goalie. Wenige Minuten später setzte Tapparas Anton Levtchi nach einem identischen Angriff den Puck am leeren Tor vorbei. Ein Tor lag in der Luft. Die lautstarken, schwedischen Fans peitschten ihr Team nach vorne. Und es sollte helfen. Nach einer Druckphase der Gäste waren es die Hausherren, die erfolgreich waren. In der ersten Überzahl der Partie erhöhte erneut Daniel Zaar auf 2:0. Die Halle bebte.

Der Schlussabschnitt begann mit einer Druckphase der Hausherren. Doch genau in dieser Phase sorgte ein Konter für den Anschlusstreffer der Gäste. Ein schneller Pass durch die neutrale Zone und plötzlich tauchte Walterri Merelä vor dem Kasten von Christoffer Rifalk auf, der eiskalt ins lange Eck abschloss – nur noch 2:1. Eine anschließende Überzahlsituation ließen die Finnen ungenutzt und hatten gar noch Glück. Von der Strafbank kommend fand sich plötzlich Rögles Dennis Everberg allein auf weiter Flur, scheitere jedoch an der Latte. Tappara versuchte das Momentum zu nutzen, doch Rögle BK ließ nur wenig zu. Tappara fand keinen Weg durch die stabile Defensive der Schweden, die zusätzlich von den lautstarken Fans im Rücken unterstützt wurden. Tappara warf alles nach vorne, Rögle verteidigte mit allem, was sie hatten und spielten so die Zeit runter. Es sollte reichen. Es sollte der bisher größte Vereinserfolg der Schweden werden. Rögle BK krönt sich zum nächsten schwedischen CHL-Sieger und gewinnt seinen ersten Titel. Und das in ihrer Premierensaison der Champions Hockey League.

Einen deutschen Erfolg gab es dann auch noch: Frederik Tiffels vom Halbfinalisten EHC Red Bull München wurde in seiner ersten CHL-Saison mit dem LGT MVP Award als bester Spieler der diesjährigen CHL-Saison gekürt. Mit acht Toren – die meisten der CHL – und sechs Vorlagen kam der 26-jährige auf 14 Punkte in seiner Premierensaison.

Rögle BK – Tappara Tampere 2:1 (1:0, 1:0, 0:1)

Tore: 1:0 (02:53) Daniel Zaar (Bengtsson, Edström), 2:0 (29:22) Daniel Zaar (Tambellini), 2:1 (44:23) Walterri Merelä (Tyler Morley, Anton Levtchi).


Du willst die wichtigsten CHL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Vier deutsche Teilnehmer
Die CHL beginnt ihre neue Spielzeit am 1. September

​Endlich ist es wieder soweit. Die Champions Hockey League, kurz CHL, beginnt ihre Saison am 1. September 2022. Der Auftakt wird dabei in Polen durchgeführt, wo der ...

Auslosung am Mittwoch in Tampere
CHL-Gruppen für die Saison 2022/23 stehen fest

​Die Gruppen für die Saison 2022/23 in der Champions Hockey League stehen fest. Die beiden finnischen Topstars Sami Kapanen und Olli Jokinen losten die Gruppen aus u...

Tappara Tampere zieht ins Finale ein
EHC Red Bull München scheitert im CHL-Halbfinale

​Nachdem pandemischen Dauerdesaster um die Halbfinalspiele zwischen Tappara Tampere und dem EHC Red Bull München hatte die Champions Hockey League entschieden, dass ...

DEL-Spiel gegen Berlin verlegt
CHL-Halbfinale mit EHC Red Bull München neu angesetzt

​Der EHC Red Bull München bekommt nun doch noch eine Chance, das Finale in der Champions Hockey League zu erreichen. Die CHL hat das Halbfinale zwischen Tappara Tamp...

Münchens Rückspiel wurde ebenfalls abgesagt
Rögle BK steht erstmals im Finale der CHL

​Auch das Rückspiel des EHC Red Bull München im Halbfinale der Champions Hockey League wurde abgesagt. Über den weiteren Verlauf will die CHL noch beraten. Wie schon...

Münchens Spiel wurde kurzfristig abgesagt
CHL-Halbfinale: Frölunda verliert schwedisches Duell beim Rögle BK

​Am Dienstag hätten die beiden Halbfinal-Hinspiele in der Champions Hockey League stattfinden sollen – doch nur eine Partie ging tatsächlich über die Bühne. ...