Deutschland besiegt Finnland erstmals seit 25 Jahren3:2-Erfolg nach Verlängerung

Torhüter Mathias Niederberger bejubelt bei seinem WM-Debüt den Sieg gegen Finnland. (Foto: dpa)Torhüter Mathias Niederberger bejubelt bei seinem WM-Debüt den Sieg gegen Finnland. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der nachnominierte DEG-Torhüter Mathias Niederberger kam bei der WM zu seinem ersten Einsatz. In seinem siebten Länderspiel musste Niederberger in der dritten Spielminute zum ersten Mal hinter sich greifen. Auf Pass von Juuso Riikola war Eeli Tolvanen mit sehr hoher Geschwindigkeit ins Angriffsdrittel gefahren. Tolvanen kam frei zum Schuss. Auf der anderen Seite hatte das DEB-Team gute Einschussmöglichkeiten durch Daniel Pietta (3.), Leon Draisaitl (5.) und Dominik Kahun (14.). Dann überstand Deutschland noch eine Unterzahl. Marcel Noebels musste wegen Stockschlags auf der Strafbank Platz nehmen (16.). Das offizielle Schussverhältnis im ersten Drittel betrug 2:11.

Auch das zweite Drittel begann mit einer Unterzahl für das deutsche Team. Matthias Plachta musste wegen Behinderung in die Kühlbox (23.). Die Finnen kamen sehr schnell in die Überzahlformation. DEB-Torwart Niederberger entschärfte einen Schuss von Sebastian Aho von der blauen Linie. Dann durfte das deutsche Team jubeln. Marc Michaelis hatte das Bully auf der rechten Seite gewonnen. Die Scheibe kam zu Yannic Seidenberg, der von der blauen Linie sofort schoss. Mit dem Rücken zum Tor angelte sich Frederik Tiffels den Puck und traf aus der Drehung zum 1:1 (26.). Fast wäre Michaelis der Führungstreffer gelungen, jedoch wurde der Deutsche etwas am langen Pfosten gehakt (31.). Draisaitl feuerte die Scheibe an den Außenpfosten (33.). Die deutsche Mannschaft schaffte es immer mehr, den Spielfluss der Finnen zu stören. Mit einem Schlagschuss von der blauen Linie traf Björn Krupp auf Vorlage von Patrick Hager und Markus Eisenschmid zum 2:1. Plachta und Hager hatten dem finnischen Keeper Ville Husso die Sicht genommen (39.). Eine verdiente Führung für das DEB-Team nach 40 Minuten, auch wenn die Finnen bei den Schüssen immer noch vorne lagen (6:14).

Zu Beginn des Schlussdrittels hatte Mikka Rantanen die große Möglichkeit am rechten Pfosten auf den Ausgleich, jedoch hatte der deutsche Goalie Niederberger schnell die kurze Ecke zugemacht (41.). Finnland schnürte das DEB-Team immer mehr ein, doch die Deutschen verteidigten die knappe Führung leidenschaftlich. Dann musste Tiffels noch einmal auf die Strafbank (57.). In Überzahl schoss Granlund die Scheibe an den Pfosten. Mit seinem sechsten Turniertor nutzte Aho das Powerplay zum 2:2 (58.). 26 Sekunden hätte Tiffels noch auf der Strafbank bleiben müssen. Nach exakt zwei Minuten in der Verlängerung nutzte Markus Eisenschmid den Kahun-Pass zum Siegtreffer.

Tore: 0:1 (2:26) Eeli Tolvanen (Juuso Riikola),  1:1 (25:56) Frederik Tiffels (Yannic Seidenberg, Marc Michaelis) 2:1 (38:48) Björn Krupp (Patrick Hager, Markus Eisenschmid), 2:2 (57:54/5-4) Sebastian Aho (Mikael Granlund, Teuvo Teravainen), 3:2 (62:00) Markus Eisenschmid (Dominik Kahun). Strafen: Deutschland 6 Finnland 4. Zuschauer: 5077.

WM Vorrunde

Montag 20.05.2019
Frankreich Frankreich
3 : 4
Großbritannien Großbritannien
Schweden Schweden
5 : 4
Lettland Lettland
Kanada Kanada
5 : 0
Dänemark Dänemark
Österreich Österreich
3 : 4
Italien Italien
Dienstag 21.05.2019
Finnland Finnland
2 : 4
Deutschland Deutschland
Tschechien Tschechien
5 : 4
Schweiz Schweiz
Slowakei Slowakei
2 : 1
Dänemark Dänemark
Norwegen Norwegen
1 : 4
Lettland Lettland
Kanada Kanada
- : -
United States of America USA
Schweden Schweden
- : -
Russland Russland