Steelers unterliegen knapp

Bietigheim SteelersBietigheim Steelers
Lesedauer: ca. 2 Minuten


Mit Martin Morczinietz als Torhüter gingen die Mannen um Cheftrainer Christian Brittig ins Spiel gegen den  Krefelder Pinguine. Die ersten Minuten konnten Alex Serikow und Co. noch ausgeglichen gestalten. Nach und  nach jedoch merkte man doch den Klassenunterschied. In der 9. Spielminute spielten die Pinguine ihre technische Stärke zum ersten Mal aus und überraschten die Steelers Defensive in Person von Patrick Hager. Auf Zuspiel  von Pascal Trepanier netze dieser eiskalt zur Führung der Gastgeber ein. In der Folge kamen auch die Steelers zu einigen guten Chancen. Alexander Selivanov sowie Alex Serikow verfehlten den Kasten von Scott Langkow nur knapp. In der 15. Spielminute zeigten die Krefelder ein sehenswertes Powerplay (Selivanov in der Kühlbox) welches Boris Blank auf Zuspiel von Dusan Milo mit dem Treffer zum 2:0 belohnt wurde. Der Treffer war gleichzeitig der Pausenstand.

Das Mitteldrittel begann mit einem Paukenschlag. Ex- Steeler Justin Kelly wurde von Andreas Driendel mustergültig  bedient und schob in der 23. Spielminute zum 3:0 ein. Kurz darauf bediente eben Justin Kelly den alleine vor dem Tor lauernden Andreas Driendl welcher Martin Morczinietz zum 4:0 überwinden konnte. Trotz der frühen Gegentreffer gaben sich die Steelers nicht geschlagen und versuchten nun ihrerseits einen Treffer zu erzielen. Olivier Latendresse und Alex Serikow hatten jeweils gute Möglichkeiten konnten aber den gut haltenden Schlussmann der Pinguine nicht überwinden. In der 34. Spielminute flogen dann auch die Fäuste im KönigPALAST. Yannick Herm auf Seiten der Steelers und Benedikt  Schopper auf Seiten der Krefelder trugen eine Meinungsverschiedenheit auf dem Eis aus und wurden jeweils mit einer 2 + 10 Minuten Strafe belohnt. Man merkte die Überlegenheit der Gastgeber deutlich. Den Krefeldern gelang in dieser Phase jedoch kein Treffer mehr was die Gäste ihrerseits zu beflügeln schien. Während einer Powerplaysituation bediente Alexander Serikow Neuzugang Olivier  Latendresse welcher den Anschlusstreffer zum 4:1 erzielen konnte.

Das Schlussdrittel begannen die Steelers engagiert und wurden prompt dafür belohnt. Zuerst traf Alexander Selivanov auf  Zuspiel von Stephane Robitaille zum 2:4 (41.). Keine zwei Minuten  später klingelte es erneut im Krefelder Gehäuse. Brent Walton legte mustergültig ab auf Alexander Serikow und dieser vollendete zum 3:4. Den verdienten Ausgleich besorgte erneut Alexander Selivanov in der 48. Spielminute und nutzte hierbei ein wunderbares Assist von Olivier Latendresse zum 4:4.  Aufgrund eines verschobenen Tores entschied der Schiedsrichter auf Penalty gegen die Bietigheim Steelers. Die Nummer 86 der  Gäste Daniel Pietta verlud Martin Morcinietz und netzte mit einem wunderbaren Schuss in die freie obere Ecke zur 5:4 Führung ein. Die Steelers gaben  sich jedoch nicht auf und versuchten noch einmal alles. Coach Christian Brittig nahm Martin Morczinietz zu Gunsten eines  sechsten Feldspielers vom Eis um doch noch den Ausgleich erzielen zu können, dies wurde jedoch durch ein Empty-Net Goal zum 4:6 bestraft.

Zur Revanche kommt es am kommenden Sonntag Abend im Ellental. Ab 18 Uhr spielen die Steelers erneut gegen die Krefeld Pinguine. (steelers.de)

Neuzugang von den Kassel Huskies
Mark Ledlin wechselt zu den Bietigheim Steelers

​Von den Kassel Huskies wechselt mit sofortiger Wirkung der 21-jährige Stürmer Mark Ledlin zu den Bietigheim Steelers. ...

4:3-Sieg nach Penaltyschießen
Löwen Frankfurt lassen Punkt gegen Bayreuth liegen

​Was für die Löwen Frankfurt lediglich zwei Punkte darstellten, schien den Bayreuth Tigers am Freitagabend ein gewonnener Punkt zu sein. Dabei sah es zwischenzeitlic...

Stürmer ist seit Dienstag wieder im Mannschaftstraining dabei
Stefan Reiter kehrt zurück ins Team der Tölzer Löwen

Langsam aber sicher entspannt sich die Verletzungs-Situation bei den Tölzer Löwen....

Eispiraten spielen gegen Kaufbeuren und Bietigheim
Eispiraten Crimmitschau gehen fokussiert ins Jubiläumswochenende

Den Eispiraten Crimmitschau, allen voran André Schietzold, steht ein ganz besonderes Wochenende bevor. Der 32-jährige Angreifer bestreitet am Sonntag gegen die Bieti...

Auch Dominik Meisinger und Thomas Gauch fallen verletzt aus
Max Eisenmenger fällt verletzt aus

Die Löwen Frankfurt müssen für einige Zeit auf Max Eisenmenger verzichten....

Kassels Angreifer traf zuletzt dreifach
Interview mit Alexander Karachun von den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies surfen gerade auf einer Welle des Erfolgs. Einer, der derzeit stark aufspielt und im vergangenen Spiel gleich dreimal ins Tor getroffen hat ist Ne...

Freitagabend Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau - Sonntag beim Spitzenreiter Kassel Huskies
ESV Kaufbeuren erwartet die Eispiraten und muss zum Tabellenführer

Die DEL2 Spieltage zehn und elf stehen an diesem Wochenende für den ESV Kaufbeuren an. ...

Testspiel in Moosburg
U20-Nationalmannschaft besiegt EV Landshut in Overtime

​Die U20-Nationalmannschaft hat ihre Partie gegen den EV Landshut gewonnen. In der Clariant-Arena in Moosburg gewann die Mannschaft von U20-Bundestrainer Tobias Abst...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 18.10.2019
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Kassel Huskies Kassel
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EV Landshut Landshut
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2