Ryan Martinelli soll Defensive stärkenFischtown Pinguins Bremerhaven

Ryan Martinelli soll Defensive stärkenRyan Martinelli soll Defensive stärken
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der am 9. Februar 1986 in London Ontario geborene Kanadier spielt derzeit bei Rosenborg IHK in der Norwegischen GET Liga und hat für sein Engagement in Bremerhaven am heutigen Nachmittag   die e Freigabe erhalten, die auf Montag den 21. Januar 2013 terminiert wurde. Somit wird Martinelli am kommenden Wochenende seine letzte Partie für die Norweger spielen, um danach sofort nach Bremerhaven zu reisen.

Der 195cm große und 91 kg schwere Rechtsschütze startete seine Karriere in der Western Ontario Hockey league bei den St. Thomas  Stars. Danach spielte er drei Jahre in der OHL (Ontario Hockey League), bei den London Knights. In 163 Spielen der OHL konnte er 27 Scorerpunkte sammeln, was schon früh ein Indiz dafür war, dass Martinelli in den Notizblöcken  von den Fachleuten und Scouts als Defensivverteidiger geführt wurde. Nach seiner Zeit in London wechselte er an die Universität von Western Ontario. Hier trug er in 57 Spielen die Farben seines Teams und konnte mit 51 Scorerpunkten eine stattliche Ausbeute von fast einem Punkt pro Partie erbeuten

In der Saison 2010/2011 wagte Martinelli den Sprung nach Übersee und spielte danach für zwei Spielzeiten in Italiens Serie A, wo er für Valpellice 86 Partien bestritt und dabei auf 32 Scorerpunkte kam. Stattlich dabei auch seine Strafzeiten, die mit 194 Minuten nicht als durchschnittlich zu bezeichnen sind. Zu Beginn dieser Saison wechselte der Hüne aus Ontario nach Norwegen, um bei Rosenborg IHK seine Visitenkarte abzugeben. In den bisher dort bestrittenen 26 Spielen zählte er nicht nur wegen seiner dabei erzielten 25 Scorerpunkten zu den Stützen der Mannschaft

Mit der Verpflichtung von Ryan Martinelli wollen die Seestädter  die Defensive noch einmal verstärken und  auch für eine gewisse Sicherheit sorgen,  in der Endphase der Hauptrunde  im Falle einer hoffentlich ausbleibenden Verletzung entsprechend gewappnet zu sein

Martinelli wird mit der Rückennummer #44 für  das Team von „Iron Mike“ Stewart auflaufen und kann es kaum noch erwarten, endlich in Bremerhaven auf dem Eis zu stehen. Martinelli: „Eigentlich wollte ich schon zu Beginn dieser Saison nach Deutschland wechseln. Umso mehr freue ich mich, dass es jetzt doch noch geklappt hat. Über Bremerhaven habe ich nur Positives in Erfahrung bringen können und die Gespräche mit dem Trainer und den Offiziellen haben mich mehr als bestärkt, das Angebot der Pinguins zu akzeptieren.“