Neujahrslust – oder doch eher Frust?Eishockey, seine Fans und die Pandemie – ein Kommentar

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Kurz zuvor: Ich mache mich wie jede Woche auf den Weg. Landshut, das Eisstadion am Gutenbergweg ist mein Ziel, Heimspielstätte des EV Landshut. Normalerweise ist hier immer was los. Im letzten Jahr hatte der damalige Aufsteiger mit knapp 3000 Besuchern immerhin den viertbesten Zuschauerschnitt der DEL2. Menschen in der Schlange am Einlass, drinnen füllen sich die Ränge, draußen wird gefachsimpelt und diskutiert, wie das Spiel wohl laufen wird.

Und heute: Außer ein paar Spaziergängern kommt mir niemand entgegen, auf meinem Weg zum Stadion bin ich ganz allein – keine Schals, keine Trikots, keine Fachsimpelei, keine Diskussionen, kein Gesang. Obwohl – schon von weitem höre ich die Musik, die im Stadion beziehungsweise der Baustelle gespielt wird. Die Stehplatztribüne ist noch nicht fertig und daher offen, passt irgendwie ins Bild.

Dort angekommen, werde ich von einigen freundlichen Ordnern in Empfang genommen: Fieber messen, Erklärung abgeben, symptomfrei zu sein und mit niemandem Kontakt gehabt zu haben, der positiv getestet wurde – das Übliche in der aktuellen Zeit. Und natürlich die Maske, die ich die ganze Zeit über tragen darf. Eishockeyfest geht anders.

Hinein ins Vergnügen – hieß es früher. Nun geht es hinein in die Tristesse, leere Ränge. Die Spieler wärmen sich auf, wie bei jedem anderen Spiel auch. Ich bahne mir meinen Weg auf die Pressetribüne. Das Team der Liveübertragung, meine Kollegen der schreibenden Zunft, Ordner, Zeitnehmer und einige andere ehrenamtliche Helfer – keine Fans. Gewöhnungsbedürftig, aber es ist nun mal so.

2020, ein Jahr wie kein anderes. Lockdown – wohl der Favorit auf das Unwort des Jahres. Corona und seine Folgen: Es hat Einfluss auf unser aller Leben. Deutschland und die Welt haben freilich größere Probleme als die Durchführung von Profisport mit Zuschauern: Quarantäne, Infektionen, Todesfälle. Mithilfe der Impfung sei das Licht am Ende des Tunnels erkennbar, heißt es aus der Politik. Wollen wir es hoffen.

Bevor ich weiter darüber nachdenken kann, fällt die Scheibe, 19.30 Uhr, an die Arbeit. Ich mache meine Notizen, halte meine Eindrücke mithilfe meines Diktiergerätes auch stimmlich fest, beobachte aufmerksam, was dieses Mal auf dem Eis so vor sich geht. Das Bild auf den Rängen ist ja seit Wochen das Gleiche. Die Teddybären, die sie hier in Landshut im November auf die leeren Plätze setzten, waren schön anzusehen. Eine nette Idee, die bei vielen Fans auf Zustimmung stieß – am Ende war es immerhin eine vierstellige Anzahl an flauschigen Besuchern. Für eine lebhafte Atmosphäre sorgten aber auch sie nicht.

Spielende, ran an den Laptop, schreiben. Kurz bevor ich rausgeschmissen werde, bin ich fertig, schicke meinen Text ab, verlasse das nun komplett leere Stadion. Auf dem Weg nach Hause gucke ich hektisch in meine Mappe, ob ich die Bescheinigung der Redaktion dabeihabe, falls ich zu später Stunde noch kontrolliert werden sollte – es herrscht ja Ausgangssperre. Ich frage mich, wie lange das wohl noch so weiter gehen wird: Sport unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Spiele vor leeren Rängen. Wie lange kann das gut gehen für die Klubs, vor allem wirtschaftlich?

Am Ende ist das Fehlen von Zuschauern aber eines der kleineren Probleme, das uns in der aktuellen Zeit begleitet und wohl auch noch eine Weile begleiten wird. Und doch ist es eine Tatsache, die vielen Sportfans zu schaffen macht. Wenigstens kann man seine Helden noch auf der eigenen Wohnzimmercouch mit der Familie verfolgen – ein schwacher Trost, aber immerhin wird überhaupt Eishockey gespielt.

Kontakte beschränken, Vorschriften befolgen, Maske tragen, zusammenhalten. Wir werden alle unseren Beitrag dazu leisten müssen, diese Krise zu überwinden und die Pandemie einzudämmen, damit es möglichst bald wieder heißt:

Freitag, 19.30 Uhr. Die Scheibe fällt, das Spiel geht los, auf dem Eis geht es heiß her! Die Fans geben alles, die Hütte ist voll, die Halle bebt!

Trainerduo verlängert
Daniel Naud und Fabian Dahlem bleiben bei den Bietigheim Steelers

​Cheftrainer Daniel Naud und sein Assistent Fabian Dahlem werden auch in der kommenden Saison die sportlichen Geschicke bei den Bietigheim Steelers leiten. In der ab...

Nico Pertuch, Fabian Belendir und Moritz Serikow schaffen es in die Profimannschaft
Ein Nachwuchstrio für die Zukunft des EV Landshut

Die Nachwuchsabteilung ist und bleibt auch in der Zukunft das absolute Herzstück des EV Landshut! In der Talentschmiede, in der auch die NHL-Stars Tom Kühnhackl und ...

Raphael Kapzan und Daniel Heinrizi
Ravensburg Towerstars bestellen neue Geschäftsführer

​Die Ravensburg Towerstars haben die personellen Weichen für die Zukunft gestellt und die Geschäftsführung wie bereits angekündigt auf zwei Geschäftsführer verteilt....

Torhüter verlängert
Felix Bick bleibt beim EC Bad Nauheim

​Die Roten Teufel können eine wichtige Personalentscheidung vermelden: Felix Bick hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 28 Jahre alte Torwart ist ei...

Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Donnerstag 22.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Freitag 23.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Samstag 24.04.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Sonntag 25.04.2021
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Montag 26.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dienstag 27.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2