Löwen Frankfurt und Heilbronner Falken kreuzen im Halbfinale die SchlägerGelingt den Unterländern die nächste Überraschung?

Die Löwen Frankfurt treffen im Halbfinale auf die Heilbronner Falken. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Die Löwen Frankfurt treffen im Halbfinale auf die Heilbronner Falken. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem entscheidenden 8:4-Sieg vor eigenem Publikum konnten sich die Löwen bereits voll und ganz auf die Vorbereitung für das anstehende Halbfinale konzentrieren. Nur vier Spiele waren nötig, um die Freiburger Wölfe zu besiegen und die eigenen Aufstiegsambitionen zu untermauern. Die Falken mussten sich indes in zwei zusätzlichen Spielen beweisen: Auf die 4:7-Niederlage folgte ein knapper 3:2-Sieg, der letztendlich den Einzug in die nächste Runde bedeutete. Damit hatten die Löwen bis zum Spielbeginn am Donnerstag um 19.30 Uhr fünf Tage länger Pause als die Unterländer. Das könnte vor allem in der ersten Begegnung einen Unterschied machen.

Um nach dem Vizemeister nun auch den Meister der Hauptrunde zu besiegen, werden sich die Falken vor allem auf Jeremy Williams, Justin Kirsch und Julian Lautenschlager verlassen müssen. Zusammen erzielten sie im Viertelfinale 26 Punkte und hatten damit maßgeblichen Anteil an den vier Siegen gegen die Eislöwen. Deutlich schwächer sieht es jedoch defensiv aus, was vor allem an den Niederlagen (1:8 und 4:7) zu erkennen ist. Gegen eine offensivstarke Mannschaft wie Frankfurt, die pro Spiel im Schnitt vier Treffer erzielt, ist Stabilität in der Abwehr unabdingbar.

Zum Glück für die Falken dürfte Simon Thiel nach seinem Ausfall im dritten Spiel gegen Dresden wieder zurückkehren. Auf Frankfurter Seite freut man sich auf volle und gut besetzte Reihen. Möglich ist jedoch, dass Bobby Raymond und Ryon Moser wie bereits im Viertelfinale weiterhin geschont werden.

Auch wenn die Löwen auf dem Papier in allen Kategorien überlegen sind, zeigt man sich in Heilbronn dennoch heiß auf die Serie: „Wir sind vielleicht der Außenseiter, aber das waren wir auch gegen Dresden. Es wird eine harte Serie, aber wir freuen uns auf die Herausforderung“, sagte Stefan Della Rovere der Stimme.

Die Löwen haben weiterhin das Ziel von vier Siegen im Auge – wie gegen Freiburg, wie gegen die Falken in der Hauptrunde (5:3, 6:3, 5:3, 1:0). Die Rollen sind somit auch vor dieser Partie wieder klar verteilt. Dennoch mahnte Frankfurts Sportdirektor Franz-David Fritzmeier vor einem weiteren Coup der Falken, die nach dem Viertelfinale eine Menge Selbstvertrauen getankt haben und es den Löwen vermutlich schwerer machen werden als die Freiburger.

Hockeyweb-Prognose: Frankfurt setzt sich in sechs Spielen durch.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...