Löwen Frankfurt empfangen am Abend die Lausitzer FüchseErstes Spiel nach zehn Tagen

Für Bo Subr und sein Team steht das Ende der coronabedingten Zwangspause kurz bevor. (Foto: dpa/picture alliance/Kessler-Sportfotografie)Für Bo Subr und sein Team steht das Ende der coronabedingten Zwangspause kurz bevor. (Foto: dpa/picture alliance/Kessler-Sportfotografie)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ganze zehn Tage liegt die letzte Partie der Löwen Frankfurt zurück. Zuletzt gewann das Team aus der Mainmetropole mit 5:2 gegen den EV Landshut. Nach diversen Trainingsunterbrechungen wird sich am Sonntagabend zeigen, ob die unfreiwillige Pause den Löwen zu alter Stärke verhelfen wird. Um 18:30 Uhr steht das Spiel gegen die Lausitzer Füchse an, die in der Frankfurter Eisporthalle zu Gast sein werden.

Trotz des erfolgreichen Jahresabschlusses hatten die Hessen in den letzten Wochen die Tabellenführung an die Towerstars aus Ravensburg abgeben müssen. Fünf Siege und fünf Niederlagen aus den letzten zehn Spielen stehen zu Buche – nicht vergleichbar mit der Serie von Erfolgen zu Beginn der Saison. Beschränkt man die Sicht jedoch lediglich auf die letzten sechs Begegnungen, so sieht die Welt etwas besser aus: vier Partien konnten die Frankfurter gewinnen.

Mehr Konstanz ist aus Bohuslav Subrs Sicht unbedingt nötig. Der Trainer der Löwen hofft dabei auf die Leistungsträger Carson McMillan, Tomas Sykora und Topscorer Rylan Schwartz. McMillan traf zuletzt dreimal in Folge und der junge Slowake Sykora erzielte gegen Landshut seinen zehnten Saisontreffer. Schwartz führt das Scorer-Ranking mit 34 Punkten an.

Auch wenn die Zahlen für sich sprechen, bleibt es abzuwarten, ob die Löwen ihr Potenzial im ersten Spiel nach der ungewollten Pause direkt wieder abrufen können. Historisch betrachtet, liegen die Vorteile ganz klar auf Frankfurter Seite: 21 der 29 Duelle gegen die Füchse konnten die Löwen für sich entscheiden. Das letzte Spiel im Dezember 2021 gewannen die Hessen mit 3:2. 


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...