Kassel verliert auch zweites Hessenderby des Wochenendes gegen den EC Bad NauheimDie Roten Teufel bleiben auswärts weiter ungeschlagen

Stefan Reiter brachte den EC Bad Nauheim im zweiten Drittel in Führung. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Stefan Reiter brachte den EC Bad Nauheim im zweiten Drittel in Führung. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Zuschauer im Kasseler Auestadion sahen einen verhaltenen Beginn beider Teams - klare Torchancen blieben zunächst Mangelware. Die Mannschaften egalisierten sich weitestgehend. Kevin Schmidts Schlenzer in der ersten Minute war kein Problem für Kuhn, Mitch Wahls abgefälschter Schuss stellte den Nauheimer Bick nicht vor Schwierigkeiten. In der ersten Überzahl standen die Gäste gut in der Box, Chancen von Vause und Schmidt aber waren nicht zwingend genug oder ein Kasseler ging noch dazwischen. Die beste Chance des ersten Abschnitts hatten aber die Gastgeber. Über links kommend knallte Laubs Schlenzer ans rechte Kreuzeck - die Huskies fortan mit viel Druck. Im direkten Anschluss konnte Keussen aus zentraler Position nicht vollenden (10. Min.). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit wenigen Unterbrechungen, in dem sich aber kein Team Vorteile erspielen konnte. In der zwölften Minute hatten die Nauheimer Glück, als MacQueen stark verzögerte, aber im letzten Moment noch entscheidend gestört wurde. In einer weiteren Druckphase der Gastgeber konnten die Nordhessen Bick mit Fernschüssen unter Druck setzen, das Tor aber machten die Gäste im Gegenangriff. Reiter nutzte einen Rebound und staubte zur 1:0-Führung ab (17.Min.).

Die ersten Minuten des Mittelabschnitts waren geprägt von Defensivaktionen - beide Teams standen gut, das machte die Angriffsbemühungen weitestgehend zunichte. Die Huskies waren bemüht, Nauheim stand sicher und verwaltete die Führung gut - und wenn ein Schuss durchkam, war Bick zur Stelle. In der 28. Minute lag der Jubel schon auf den Lippen der Zuschauer, als die Huskies das Außennetz trafen. Die Gastgeber agierten mit viel Druck im Angriffsdrittel der Gäste, die aber standen gut – ganz im Sinne der stärksten Auswärtsmannschaft der Liga. Im zweiten Powerplay der Gäste arbeiteten die Huskies gut, ließen den Gästen wenig Raum für gute Chancen. In der 36. Minute kamen die Kasseler zur ersten Überzahl: Die beste Chance hatte zunächst Nauheim durch Hickmott bei einem Konter, Kuhn zur Stelle. Die Nordhessen fanden gut in die Box, wirkten aber zu verspielt und wenig zwingend, auch weil die Nauheimer die Räume gut dicht machten – 0:1 auch der Stand zur zweiten Pause.

Der Schlussabschnitt begann mit einem Schock für die Gastgeber. Nauheim spielte die Hintermannschaft der Huskies gekonnt aus und Pollastrone konnte nach präziser Vorarbeit von Hickmott vollenden (41. Min.). Die Vorentscheidung? Mitnichten. Kassel antwortete umgehend: Brett Cameron konnte aus dem Nichts das 1:2 erzielen, weil er Laubs Rückpass aus spitzem Winkel aufs Nauheimer Tor brachte und die Scheibe aus spitzem Winkel ins Gehäuse trudelte (42. Min.). Im nächsten Angriff traf Weidner nur die Latte (44. Min.). Die Nordhessen erhöhten den Druck. Müller, Wahl, Rutkowski und Gams kamen zu guten Gelegenheiten. Die Gäste wirkten nicht mehr so souverän wie in den ersten 40 Minuten. Hochklassige Chancen der Fuldastädter machte Bick zunichte oder ein Nauheimer Schläger oder Block war dazwischen. Wahls Direktschuss nach Zuspiel von Shevyrin konnte Bick mit der Fanghand klären (54. Min.). Die Roten Teufel machten dann mit einem ihrer wenigen Angriffe das dritte Tor. Jordan Hickmotts Direktabnahme aus dem Slot sorgte für die Entscheidung (54. Min.), weil auch ein Powerplay Kassels zwei Minuten vor Schluss und einem zusätzlichen Feldspieler nicht zum Erfolg führte und zur Ernüchterung der Hausherren-Anhänger führte.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Grundstein zum 6:1-Erfolg wird im ersten Drittel gelegt
Eisbären Regensburg lassen Freiburg keine Chance

​Nachdem die Regensburger Eisbären am Freitag noch spielfrei hatten, starteten sie in die DEL2-Partie gegen den EHC Freiburg umso schwungvoller – und gewannen schlie...

Kaum Chancen zugelassen
Kassel Huskies besiegen Freiburg souverän mit 4:0

​Am Mittwochabend besiegten die Kassel Huskies den EHC Freiburg mit 4:0 vor heimischer Kulisse. Die Gastgeber waren über den gesamten Spielverlauf tonangebend und ge...

DEL2 am Sonntag: Heilbronn verliert erneut
Sarault schießt Ravensburg zum Sieg - Kaufbeuren ist Tabellenführer

​Für den EC Bad Nauheim und die Heilbronner Falken geht der Negativtrend in der DEL2 weiter, während der EV Landshut weiter auf der Erfolgsspur bleibt. Große Freude ...

Hochverdienter 3:2-Erfolg nach Verlängerung
Eisbären Regensburg überraschen auch gegen Ravensburg

​Kapitän Nikola Gajovsky war am Freitagabend der gefeierte Mann. 14 Sekunden waren in der Verlängerung gespielt, als er den Eisbären Regensburg den zweiten Punkt sic...

DEL2 am Freitag: Drei Disziplinarstrafen in der Lausitz
Aufsteiger Regensburg gelingt der nächste Erfolg

​Kassel schlägt Dresden nach Penaltyschießen. Der ESVK und die Krefeld Pinguine gewinnen knapp, während der EC Bad Nauheim auch gegen die Bayreuth Tigers nicht in di...

DEL2 am Sonntag: Heilbronn immer noch sieglos
Eispiraten Crimmitschau deklassieren EC Bad Nauheim mit 8:1

​Die Freiburger Wölfe setzen sich gegen die Dresdner Eislöwen knapp durch. Der ESV Kaufbeuren triumphiert gegen die Heilbronner Falken, während der EC Bad Nauheim in...

3:0-Erfolg gegen Bayreuth und Tabellenführung
Eisbären Regensburg feiern fulminante Rückkehr in die DEL2

​Nach 14 Jahren Abstinenz gingen die Eisbären Regensburg wieder in der DEL2 an den Start und bekamen es zum Auftakt gleich mit den Bayreuth Tigers zu tun. Am Ende si...

Nach Ausfall von Philipp Maurer
Kassel Huskies statten Torhüter Jake Kielly mit Saisonvertrag aus

​Die Kassel Huskies starten mit dem Torhüter-Trio aus Jerry Kuhn, Jake Kielly und Nick Neufeld in die morgen beginnende DEL2-Saison 2022/23....

Torhüter Jonas Neffin kommt aus Iserlohn
Dresdner Eislöwen und Iserlohn Roosters schließen Kooperationsvertrag

​Weiterer Kooperationspartner für die Dresdner Eislöwen: Neben dem Oberligisten TecArt Black Dragons Erfurt werden die Eislöwen nun auch mit den Iserlohn Roosters au...

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 02.10.2022
EV Landshut Landshut
1 : 0
Lausitzer Füchse Weißwasser
Heilbronner Falken Heilbronn
4 : 6
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Bayreuth Tigers Bayreuth
2 : 3
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Eisbären Regensburg Regensburg
6 : 1
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
4 : 1
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
7 : 3
Selber Wölfe Selb
Krefeld Pinguine Krefeld
2 : 4
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 04.10.2022
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Freitag 07.10.2022
Selber Wölfe Selb
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter