Kassel Huskies verlieren erstmals in diesem JahrDEL2 am Freitag: Crimmitschau verbucht deutlichem Sieg in Ravensburg

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

EV Landshut – Selber Wölfe 3:1 (1:0, 0:1, 3:0)

Ein satter Rückhandschuss von Jack Doremus (9.) brachte den EV Landshut, der zu diesem Zeitpunkt in Unterzahl spielte, in Führung. Die Wölfe fanden erst nach Wiederanpfiff die passende Antwort als Bryce Reddick (22.) den Ausgleich markierte. Eine drittelübergreifende Strafe gegen die Wölfe ebnete jedoch den Weg für Brett Camerons (41.) Treffer zum 2:1 für den EVL. Anders als die Gäste, schafften es die Niederbayern jedoch, in Unterzahl ein Tor zu erzielen: Alexander Dersch (59.) und der sehr aktive Cameron (60.) machten mit zwei weiteren Treffern den Sieg der Landshuter perfekt.

EHC Freiburg – Kassel Huskies 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)

Ein ungewohntes Bild zeichnete sich in der Freiburger Arena ab. Die Kassel Huskies, die bereits als erster Playoff-Teilnehmer feststehen, lagen nach zwölf Minuten bereits mit 0:2 hinten. Kenneth Hausinger (7.) und Kevin Orendorz (12.) hatten für die Breisgauer getroffen. Den Nordhessen gelang zwar der Anschlusstreffer durch Lois Spitzner (26.), doch Sebastian Horn (32.) stellte den alten Abstand wieder her. Von den sonst so dominanten Huskies war bis dato wenig zu sehen. Der EHC hatte das Geschehen fest im Griff. Folgerichtig traf Sebastian Hon (32.) zum 3:1 für die Wölfe und sorgte damit für die Vorentscheidung. Im letzten Drittel machte sich der Frust der Huskies bemerkbar, die drei Strafen hinnehmen mussten, vor dem Tor aber weiter erfolglos blieben. Damit verloren die Nordhessen erstmals seit dem 02. Dezember 2022! Damals stand unterlagen sie den Lausitzer Füchsen mit 3:4 nach Overtime.

Heilbronner Falken – Eisbären Regensburg 2:5 (0:3, 0:1, 2:0)

Die Falken kommen in dieser Saison einfach nicht in Fahrt. Nach zwei Strafen in den Anfangsminuten brachte Marvin Schmid (9.) die Eisbären in Führung, ehe Tomas Schwamberger (11.) auf 2:0 erhöhte. Noch vor der ersten Pause traf Corey Trivino (16.) sogar noch zum 3:0 für die Gäste aus Regensburg. Nach Wiederanpfiff fiel prompt das 4:0 durch Schwamberger (22.), der den Doppelpack perfekt machte sowie das 5:0 durch Kyle Osterberg (33.) in Überzahl. Erst danach kam von den Falken ein Lebenszeichen als Justin Kirsch (36.) das 1:5 fiel. Zu Beginn des Schlussdrittels konnte sich Kirsch (47.) erneut in die Torschützenliste eintragen. Am Sieg der Eisbären, für die Trivino (59.) sogar das 6:2 erzielte, konnte auch er allerdings nichts mehr ändern. Die Falken stecken nach wie vor tief im Tabellenkeller fest.

Krefeld Pinguine – ESV Kaufbeuren 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)

Ein voller Erfolg für die Pinguine, die durch Marcel Müller (21.) in Führung gingen und diese auch nicht mehr aus der Hand gaben. Kael Mouillierat (39.) traf kurz vor der zweiten Pause zum 2:0 gegen schlichtweg die zu harmlosen Gäste, die an diesem Abend keine nennenswerten Chancen zustande brachten. Auch im letzten Drittel sahen die über 4000 Zuschauer ein ähnliches Bild, da die Heimmannschaft weiterhin tonangebend war und dank Alexander Weiß (55.) sogar auf 3:0 erhöhen konnte. Durch den Sieg beträgt der Abstand zwischen den Pinguinen und dem ESVK nur noch sechs Punkte.

EC Bad Nauheim – Lausitzer Füchse 3:1 (1:0, 0:0, 2:1)

Die Roten Teufel bleiben halten weiter mit den Topteams mit und das stellten sie heute erneut unter Beweis als Christoph Körner (13.) die Mittelhessen in Führung brachte. Anschließend war die Partie von zahlreichen Strafen geprägt – darunter mehrmals wegen übertriebener Härte. Erst nach der zweiten Pause bekamen die Zuschauer im Colonel-Knight-Stadion wieder einen Treffer zu sehen: Patrick Seifert (44.) sicherte mit dem 2:0 dem ECN die Vorentscheidung. Roope Mäkitalo (53.) machte es mit dem 1:2 noch einmal spannend, doch spätestens nach Jerry Pollastrones (60.) Tor zum 3:1 waren alle Zweifel beseitigt. Die Teufel bleiben weiterhin auf Playoff-Kurs.

Bayreuth Tigers – Dresdner Eislöwen 5:3 (1:1, 1:1, 3:1)

Der Tabellenletzte ging dank Dennis Dietmanns (5.) in Führung, kassierte noch vor der ersten Pause den Ausgleich durch David Rundqvist (19.) Die Sachsen schafften es nach dem Seitenwechsel, die Partie zu drehen – Vladislav Filin (24.) schob zum 2:1 ein. Danach waren es jedoch die Gastgeber, die den Rückstand egalisieren konnten, nachdem Moritz Raab (29.) das 2:2 markierte. Wegen eines Checks gegen den Kopf erhielt Eislöwen-Stürmer Tom Knobloch eine Matchstrafe. Im Schlussdurchgang machten die Tigers noch einmal Wind und Tom Schwarz (47.) brachte sein Team erneut in Führung. Das 4:2 durch Christian Kretschmann (52.) verschaffte zusätzliche Sicherheit, gegen die die Eislöwen vorerst nichts einzuwenden hatten. Das änderte sich jedoch nach dem 3:4 durch Rundqvist (58.) – die Spannung stieg, verflachte aber nach dem Empty-Netter von Ville Järveläinen (60.). Der Sieg gehörte somit den Tigers, die allerdings weiterhin das Schlusslicht der Tabelle bleiben.

Ravensburg Towerstars – Eispiraten Crimmitschau 0:4 (0:1, 0:2, 0:1)

Auch wenn die Rollen vor dieser Partie klar verteilt waren, erwischten die Towerstars einen schwarzen Tag gegen die Piraten, die im Powerplay das 1:0 durch Alexis D’Aoust (15.) erzielten. Ähnlich ging es im zweiten Drittel weiter als D’Aoust (39.) seinen zweiten Treffer markierte und Scott Feser noch in derselben Minute auf 3:0 erhöhte. Im letzten Durchgang wurde es noch dicker für die Ravensburger, da auch Feser (48.) den Doppelpack schnürte und die Partie zu diesem Zeitpunkt somit entschieden war.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Eispiraten aktuell ohne Spielstätte für Saison 2023/24
Stadt Crimmitschau kündigt Stadionmietvertrag

​Die Stadt Crimmitschau hat den Stadionmietvertrag mit dem Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau gekündigt. Dem DEL2-Club steht Stand jetzt somit keine Spi...

Zwei Viertelfinalserien in der DEL2 bereits beendet
Kassel Huskies und EC Bad Nauheim mit „Sweeps“ im Halbfinale

​Hop oder top, das war die Frage für die Lausitzer Füchse am Dienstagabend. Ein Sieg hätte Spiel Nummer fünf in der Serie erzwungen, am Ende besiegelte die 1:4 (0:2,...

Führungen auch in den übrigen DEL2-Serien ausgebaut
Lausitzer Füchse unterliegen Kassel nach Pausenführung

​Zum zweiten DEL2-Playoff-Viertelfinalspiel empfingen die Lausitzer Füchse am Freitag die Kassel Huskies. Das erste Spiel der Serie hatten die Huskies gewonnen, die ...

Kassel, Krefeld und Dresden sind aufstiegsberechtigt
DEL2-Team starten ins DEL-Viertelfinale

​Die spannendste Zeit des Jahres beginnt: Am 15. März startet die Deutsche Eishockey-Liga 2 in die wohl für alle emotionalste Zeit der Saison. Denn dann beginnen die...

Lausitzer Füchse werfen EHC Freiburg aus dem Rennen
Weißwasser sichert sich das letzte offene Playoff-Ticket

​Nur ein Spiel gab es am Sonntagabend in der DEL2 – die Entscheidung um das letzte offene Ticket für die Playoffs. Und dieses lösten nach einer heiß umkämpften Parti...

Weißwasser, Kaufbeuren, Kassel und Bad Nauheim stellen besten Akteure
DEL2: Hunter Garlent ist Spieler und Marko Raita Trainer des Jahres

​Die besten Akteure der Saison 2022/23 wurden gewählt: Im Rahmen der DEL Award Show in Düsseldorf wurden die besten Spieler und der beste Trainer der aktuellen Saiso...

2:3-Niederlage in den Pre-Playoffs gegen Landshut
Erfolgreiche Saison der Eisbären Regensburg ist zu Ende gegangen

​Im zweiten Pre-Playoff-Spiel gegen den EV Landshut ging es für die Regensburger Eisbären schon um alles. Mit einem Sieg würden sie ein entscheidendes drittes Spiel ...

Lausitzer Füchse besiegen den EHC Freiburg
Pre-Play-offs: Weißwasser gleicht die Serie aus

​Zum zweiten Pre-Playoff-Spiel in der DEL2 empfingen die Lausitzer Füchse am Freitag die Wölfe aus Freiburg in der mit 2.612 Zuschauern gut gefüllten Eisarena in Wei...

Torhüter trägt weiter die Farben der Wölfe
Patrik Cerveny verlängert seinen Vertrag beim EHC Freiburg

Mit dem 26-jährigen Patrik Cerveny können die Wölfe noch vor dem Start der Pre-Playoffs eine weitere wichtige Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit präsent...

DEL2 PlayOffs

Freitag 24.03.2023
Krefeld Pinguine Krefeld
2 : 3
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
6 : 5
EV Landshut Landshut
Sonntag 26.03.2023
EV Landshut Landshut
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Dienstag 28.03.2023
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EV Landshut Landshut

DEL2 Playdowns

Freitag 24.03.2023
Heilbronner Falken Heilbronn
2 : 3
Selber Wölfe Selb
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
3 : 2
Bayreuth Tigers Bayreuth
Sonntag 26.03.2023
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Selber Wölfe Selb
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Dienstag 28.03.2023
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Selber Wölfe Selb
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter