Kassel Huskies gewinnen Spitzenspiel – Torspektakel in Crimmitschau und HeilbronnDEL2 am Sonntag

Mathieu Lemay traf zweimal für die Eispiraten Crimmitschau beim 7:6-Sieg gegen den ESV Kaufbeuren. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Mathieu Lemay traf zweimal für die Eispiraten Crimmitschau beim 7:6-Sieg gegen den ESV Kaufbeuren. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Partien im Überblick:

Lausitzer Füchse – Tölzer Löwen 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0) n.P.

Acht Siege aus den letzten neun Spielen – mit dieser beeindruckenden Bilanz reisten die Tölzer Löwen nach Weißwasser. Nach einem torlosen ersten Drittel waren es auch die Oberbayern, die in Person von Luca Tosto (23.) den ersten Nadelstich setzen konnten. Die Füchse wussten aber dagegenzuhalten: das 1:1 durch Rylan Schwartz (32.). Max French (46.) sorgte im Schlussabschnitt für die erneute Tölzer Führung, bis Nicholas Ross (60.) Sekunden vor Ende den abermaligen Ausgleich erzielen konnte. Tobias Ancicka hatte das Füchse-Tor bereits verlassen. Nach torloser Verlängerung sicherten Fabian Dietz und Rylan Schwartz mit erfolgreichen Penaltys den Sieg für die Sachsen.

Kassel Huskies – Ravensburg Towerstars 4:2 (2:1, 2:0, 0:1)

Mehr Spitzenspiel geht nicht – der Zweite zu Gast beim Ersten. Troy Rutkowski (15.) brachte die Hessen zunächst in Führung, ehe Andreas Driendl (17.) in Überzahl den Ausgleich erzielen konnte. Den letzten Schuss im ersten Drittel hatten aber die Huskies: Lois Spitzner (19.), ebenfalls in Überzahl, sorgte für das 2:1. Trotz vieler Gelegenheiten für die Gäste traf im Mittelabschnitt nur die Truppe von Tim Kehler. Corey Trivino (21.) gleich nach Wiederbeginn und Philippe Cornet (33.) erhöhten auf 4:1. Im letzten Drittel versuchten die Towerstars alles, konnten aber bis auf den Treffer von Oliver Hinse (60.) Sekunden vor Ende nichts mehr ausrichten – 4:2 am Ende für den alten und neuen Tabellenführer.

Eispiraten Crimmitschau – ESV Kaufbeuren 7:6 (2:3, 2:2, 3:1)

Spektakel im Sahnpark zu Crimmitschau. Max Lukes (1.) auf Kaufbeurer Seite und Daniel Weiß (2.) für die Hausherren eröffneten den Torreigen. Dasselbe Spiel nur ein paar Minuten später: Erst Joseph Lewis (13.), dann Dominic Walsh (15.) – 2:2. Zwei Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels erzielte John Lammers (20.) die dritte Kaufbeurer Führung, die Fabian Voit (24.) und Tobias Wörle (28.) auf 5:2 aus Sicht der Gäste schraubten. Danach waren die Eispiraten an der Reihe: Kelly Summers (29.) und Mathieu Lemay (31.) noch im Mittelabschnitt, sowie Travis Ewanyk (44.) und Scott Timmins (45.) drehten die Partie – 6:5. Der ESVK schlug zurück: der Ausgleich durch Fabain Voit (50.). Den krönenden Schlusspunkt einer spektakulären Partie setzte 25 Sekunden vor der finalen Sirene Mathieu Lemay (60.) – der 7:6-Endstand.

EC Bad Nauheim – Dresdner Eislöwen 3:2 (1:1, 2:1, 0:0)

Die Sachsen erwischten im Colonel-Knight-Stadion den besseren Start und konnten durch Joe-Richardt Kiss (7.) in Führung gehen. Die Hausherren gewillt ihren aktuellen Negativtrend zu stoppen fanden in Person von Andreas Pauli (11.) die passende Antwort und legten im Mittelabschnitt noch einen drauf: Kelsey Tessier (26.) erzielte in Überzahl die 2:1-Führung für die Hausherren. Nur ein paar Minuten später wusste Dresden nun seinerseits zu antworten – der Ausgleich durch Vladislav Filin (29.). Kurz darauf konnte Nauheim in doppelter Überzahl erneut durch Kelsey Tessier (31.) zuschlagen. Im Schlussabschnitt gelang keiner Mannschaft mehr ein Treffer, wodurch es beim 3:2-Heimsieg für die Roten Teufel blieb, dem ersten nach zuletzt drei Niederlagen.

EHC Freiburg – Bayreuth Tigers 4:2 (1:0, 1:1, 2:1)

Die Tigers kamen zuletzt etwas in Schwung, drei Dreier aus den letzten vier Spielen konnten die Oberfranken verbuchen. Nach nur wenigen Sekunden lagen sie im Breisgau aber zurück: Simon Danner (1.) mit der 1:0-Führung für Freiburg. Auch im Mittelabschnitt schlugen zunächst die Wölfe in Person von Jordan George (28.) zu, ehe Markus Lillich (34.) den Anschlusstreffer erzielen konnte. Cam Spiro (44.) schien mit dem 3:1 für klare Fronten zu sorgen, doch die Tigers konnten durch Dani Bindels (52.) erneut verkürzen. Als dann Chad Bassen (57.) kurz vor Ende das 4:2 aus Sicht der Gastgeber besorgte, war die Partie entschieden.

Heilbronner Falken – EV Landshut 8:4 (3:1, 2:0, 3:3)

Das Tabellenschlusslicht aus Heilbronn legte den besseren Start hin: Stefan Della Rovere (7.) und Marcus Götz (8.) sorgten für die Führung der Gastgeber, ehe Marcus Power (9.) Sekunden später zum 1:2 aus Gästesicht verkürzen konnte. Noch vor der ersten Sirene stellte Bryce Gervais (19.) den Zwei-Tore Abstand aber wieder her, den Justin Kirsch (28.) und erneut Stefan Della Rovere (31.) im Mittelabschnitt noch ausbauen konnten – 5:1. Nachdem in den letzten 20 Minuten der EVL zunächst durch Robin Weihager (44.) den ersten Nadelstich setzen konnte, traf einmal mehr Stefan Della Rovere (46.). Auch den nächsten Landshuter Treffer durch Marcus Power (47.) konnten die Falken durch Jan Pavlu (52.) kontern. Zach O´Brien (56.) in Unterzahl und Jan Pavlu (60.) kurz vor Ende sorgten abermals für dieses Schauspiel. 8:4 am Ende – der erste Falkensieg nach vier punktlosen Partien.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Neuzugang für die Defensive
Lausitzer Füchse verpflichten Sebastian Zauner

​Die Lausitzer Füchse haben Sebastian Zauner vom Villacher SV verpflichtet. Der gebürtige Berchtesgadener kehrt somit nach zwei Jahren in Österreich wieder in die DE...

Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...