Kassel Huskies gewinnen Nachholspiel beim EV LandshutAm Ende eine deutliche Angelegenheit

Lois Spitzner feiert sein Tor zum zwischenzeitlichen 4:1 für die Huskies. (Foto: Christian Fölsner)Lois Spitzner feiert sein Tor zum zwischenzeitlichen 4:1 für die Huskies. (Foto: Christian Fölsner)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trainerwechsel, ein dürftiger Auftritt beim 1:6 gegen Dresden vor einer Woche, zwei coronabedingte Spielabsagen am Wochenende und nun ging´s mit einer Rumpftruppe gegen die Kassel Huskies. Turbulente und nicht unbedingt rosige Tage liegen hinter dem EV Landshut – obendrein laufen die Niederbayern auch tabellarisch mit dem aktuell zwölften Rang ihren Ansprüchen hinterher. Und damit wären wir bei der Gemeinsamkeit der beiden Teams – Platz elf ist natürlich viel zu wenig für die Huskies, immerhin amtierender Vizemeister – es war also so ein wenig das Duell der Enttäuschten am Gutenbergweg.

Ohne Pfleger, Hult und Holzmann, um nur einige der Nicht-Verfügbaren zu nennen, legte der EVL aber couragiert los – und erfolgreich. Nach fünf Minuten bediente Lukas Mühlbauer im Slot Sahir Gill, der von der hessischen Defensive sträflich allein gelassen wurde und so ohne größere Mühe die Landshuter Führung besorgte. Wiederum fünf Zeigerumdrehungen später schlugen die Huskies dann aber zurück: Jake Weidner schlenzte den Puck aus spitzem Winkel sehenswert in die Maschen. Landshut schlug sich wacker, Kassel hatte dennoch ein leichtes Chancenplus zu verzeichnen. Die beste Gelegenheit ließ Joel Keussen ungenutzt verstreichen, als er bei einer Direktabnahme die Scheibe nicht auf die Kiste brachte.

Hinein ins zweite Drittel: Auf der einen Seite Großchance Alderson – vorbei, auf der anderen Seite Großchance Rutkowski – der hat brutal viel Platz und macht´s besser – 2:1 für die Huskies. Und es kam noch dicker aus Landshuter Sicht. Jamie MacQueen trifft per Abstauber – 3:1. Jake Weidner und Lois Spitzner nutzen einen kapitalen Bock der heimischen Defensive – 4:1. Letzteres geschah zu allem Überfluss auch noch in Landshuter Überzahl. Es mag schwer zu glauben sein, aber die qualitativ besseren Chancen hatten eigentlich tatsächlich die Hausherren. Aber unter anderem Mühlbauer und Alderson ließen ganz dicke Dinger liegen. Die Gäste zeigten sich dagegen kaltschnäuzig vor dem Tor.

Der EVL wehrte sich mit seiner kurzen Bank zwar nach bestem Bemühen, die Partie war aber im Endeffekt schon vor dem Schlussabschnitt entschieden. Lukas Laub überzeugte davon gleich zu Beginn dann auch die kühnsten niederbayerischen Optimisten, indem er einen Rebound von der Bande zum 5:1 aus Sicht der Huskies verwandelte. Danach plätscherte das Spiel so ein wenig vor sich hin. Die Truppe von Axel Kammerer suchte aber weiter ihr Heil in der Offensive und kam so durch Max Forster auch noch zum zweiten Treffer. Wirklich in Gefahr geriet der Erfolg der Hessen dadurch freilich nicht mehr – mit 5:2 siegen die Huskies in Landshut.

Und das ist auch nicht unverdient. Kassel machte seine Sache gut und agierte souverän ohne wirklich zu glänzen. Aus Landshuter Sicht fällt das Ergebnis natürlich bitter aus, die Art und Weise, wie die stark dezimierten Dreihelmenstädter an diesem Abend auftraten, war jedoch den Umständen entsprechend um einiges besser, als es das Resultat vermuten lässt. Nichtsdestotrotz ist es für den EVL die sechste Niederlage aus den letzten acht Partien. Die Huskies dagegen rehabilitieren sich nach dem verpatzten Derbywochenende und klettern in der Tabelle auf Rang acht.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Torhüter kommt aus München
ESV Kaufbeuren verpflichtet Daniel Fießinger

​Mit dem gebürtigen Allgäuer Daniel Fießinger hat der ESV Kaufbeuren einen talentierten Torhüter vom EHC Red Bull München unter Vertrag genommen. ...

Neuzugang aus Augsburg
Krefeld Pinguine holen Dennis Miller

​Die Krefeld Pinguine nehmen für die kommende Saison Stürmer Dennis Miller unter Vertrag. Der in Tübingen geborene Deutsch-Russe stand in der vergangenen Saison bei ...

29-jähriger Kanadier wird ein Wolf
Mark McNeill besetzt die dritte Kontingentstelle in Selb

​Mit der Verpflichtung des 29-jährigen Kanadiers Mark McNeill verstärken sich die Selber Wölfe in der Offensive. ...

Erfahrener Zweitligastürmer wird dritter Neuzugang
Tyler Gron wechselt zu den Eispiraten Crimmitschau

​Jetzt ist es fix: Die Eispiraten Crimmitschau haben Stürmer Tyler Gron unter Vertrag genommen. Der zweitligaerfahrene Deutsch-Kanadier kommt von den Hannover Scorpi...

Per Bäcklin wird Co-Trainer
Leif Strömberg coacht künftig die Krefeld Pinguine

​Leif Strömberg wird neuer Cheftrainer der Krefeld Pinguine. Per Bäcklin vervollständigt das schwedische Duo hinter der Bande des Zweitligisten. ...

Meister-Torhüter von 2012 unterschreibt einen Zweijahresvertrag
Sebastian Vogl kehrt zum EV Landshut zurück

​Torhüter Sebastian Vogl kehrt nach zehn Jahren in der DEL zu seinen Wurzeln zurück und hat beim EV Landshut einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 35-Jährige, ...

Nicolas Pageau verlässt den Verein
Nikolas Linsenmaier verlängert beim EHC Freiburg

​Mit dem 28-jährigen Nikolas Linsenmaier kann der EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für die DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. ...

22 Einsätze für den 22-Jährigen
Maximilian Meier steht weiter im Tor des ESV Kaufbeuren

​Mit Torhüter Maximilian Meier hat der ESV Kaufbeuren ein weiteres wichtiges Puzzlestück seiner Mannschaft für die Spielzeit 2022/23 unter Vertrag genommen....

Neuzugang im Sturm kommt aus Leipzig
Sebastian Hon spielt künftig für den EHC Freiburg

​Mit dem 22-jährigen Sebastian Hon kann der EHC Freiburg einen weiteren Angreifer und Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. ...