Kassel gewinnt Hessenderby, Ravensburg mit klarem SiegDEL2 Kompakt: Viertelfinale – Spiel 1

Robbie Czarnik erzielte den zweiten Treffer der Ravensburg Towerstars. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Robbie Czarnik erzielte den zweiten Treffer der Ravensburg Towerstars. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Partien im Überblick:

Dresdner Eislöwen – Heilbronner Falken 2:3 (1:2, 0:0, 1:0, 0:1) n.V.

Ein Blitzstart der Falken sorgte dafür, dass diese bereits nach vier Minuten mit 2:0 vorne lagen. Die Tore von Justin Kirsch (4.) und Judd Blackwater fielen in einem Abstand von exakt 20 Sekunden. Dennoch waren es die Eislöwen, die in dieser Phase des Spiel mehr Chancen kreierten und sich durch den Anschlusstreffer von Simon Karlsson (16.) belohnten. Der zweite Durchgang war ausschließlich von Strafen geprägt: Mehrere Spieler lieferten sich direkt nach dem Bully einen Kampf. Haken, Beinstellen und Behinderungen waren ebenfalls vertreten – bis ins Schlussdrittel hinein. Man merkte, dass beide Teams den ersten Sieg dieser Serie wollten. Johan Porsberger (55.) glich für die Eislöwen aus. In der Verlängerung ebnete eine Strafe gegen Bruno Riedl (66.) den Weg zum Heilbronner Siegtreffer: Julian Lautenschlager (68.) traf zum 3:2.

Kassel Huskies – EC Bad Nauheim 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:0) n.V.

Das Hessenderby hielt, was es versprach: Tempo, Dynamik und Tore von den ersten Minuten an. Die Huskies gingen in Überzahl durch Jake Weidner (4.) in Führung, gaben diese allerdings nur wenige Sekunden vor der ersten Pause aus der Hand, als Jordan Hickmott (20.) den Ausgleich für den ECN erzielte. Die Gäste konnten bis hierhin ein leichtes Chancenplus verzeichnen, die Führung blieb jedoch auch im zweiten Durchgang aus. Weiterhin waren Strafen gegen beide Teams keine Seltenheit, was beim Hessenderby nichts Außergewöhnliches ist. Nach einem torlosen Schlussdrittel war es Oliver Granz (65.), der in der Verlängerung den 2:1-Siegtreffer für Kassel erzielte.

Löwen Frankfurt – EHC Freiburg 4:2 (1:2, 1:0, 2:0)

Der EHC erwischte die Löwen eiskalt und lag bereits nach 13 Minuten mit 2:0 in Führung, nachdem Nick Pageau (8.) und Tyson McLellan (13.) getroffen hatten. Erst in Überzahl gelang den Hessen der Anschlusstreffer durch Brett Breitkreuz (16.). Im zweiten Durchgang wurden die Löwen stärker und drückten auf den Ausgleich, den die Freiburger aufgrund des hohen Drucks nicht verhindern konnten: Diesmal war es Nathan Burns (26.), der Luis Benzing überwand. Zu Beginn des letzten Durchgangs markierte Breitkreuz (45.) das 3:2 und schnürte somit den Doppelpack. Von den Wölfen kamen kaum noch Impulse nach vorne und als Benzing das Tor verließ, konterten die Löwen und Carson McMillan traf ins leere Tor zum 4:2.

Ravensburg Towerstars – Eispiraten Crimmitschau 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)

Gegen leicht favorisierte Towerstars hielten die Eispiraten aus Crimmitschau zunächst gut mit und  ließen wenig zu. Das änderte sich jedoch im zweiten Durchgang, als Louis Latta (31.) die Ravensburger in Führung brachte und wenig später Vincent Hessler (36.) auf 2:0 erhöhte. Die Gäste standen sich mit diversen Strafen selbst im Weg, was im 3:0 durch Sam Herr (47.) mündete. Kurz darauf bediente David Zucker Robbie Czarnik (58.), der den vierten Ravensburger Treffer an diesem Abend markierte. Auch als das Spiel bereits entschieden war, brachten die Gäste ihren Frust zum Ausdruck: Mathieu Lemay, Ty Wishart und Scott Timmins wurden innerhalb von Sekunden des Eises verwiesen, wodurch ein Ehrentreffer ausblieb.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...