Heilbronner Falken schließen zu den Play-off-Rängen aufDEL2 am Freitag – Kassel zerlegt Bayreuth

6:5-Sieg für die Heilbronner Falken gegen die Tölzer Löwen. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)6:5-Sieg für die Heilbronner Falken gegen die Tölzer Löwen. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Im Kampf um Platz acht gingen die Ravensburg Towerstars erneut als Verlierer vom Eis, während die Falken aus Heilbronn durch den vierten Erfolg in Serie nun bis auf drei Punkte an die Towerstars herankamen. Der Spitzenreiter aus Kassel marschierte weiter und knackte die 100-Punkte-Marke. Die benachbarten Löwen Frankfurt mussten sich dagegen nach Verlängerung dem ESV Kaufbeuren geschlagen geben.

Die Partien im Überblick:

EC Bad Nauheim – Tölzer Löwen 2:7 (0:0, 2:4, 0:3)

Die Roten Teufel befanden sich im Aufschwung – fünf Siege aus den letzten sechs Spielen fuhren die Hessen ein. Die Hausherren gingen zunächst auch an diesem Abend durch Cason Hohmann (22.) in Führung. Dann aber drehte Tölz auf und stellte durch Tore von Thomas Merl (25.), Reid Gardiner (28.), Max French (33.) und Niklas Heinzinger (35.) auf 1:4, ehe Cason Hohmann (40.) den zweiten Nauheimer Treffer markierte. Im Schlussabschnitt spielten dann aber nur die Löwen – Max French (41., 57.) und Oliver Ott (50.) schossen den Endstand heraus – 2:7.

Löwen Frankfurt – ESV Kaufbeuren 3:4 (1:1, 1:2, 1:0, 0:1) n.V.

Beide Teams, jeweils auf den Rängen fünf bzw. sechs, schielen noch in Richtung Platz vier, der das Heimrecht in der ersten Play-off-Runde bedeuten würde. Entsprechend umkämpft verlief diese Auseinandersetzung auch. Die Gäste-Führung durch Alexander Thiel (10.) konnten die Löwen in Person von Carter Proft (12.) und Stephen MacAulay (24.) drehen. Diese Qualität bewies dann aber auch der ESVK: Überzahltore von Daniel Oppolzer (33.) und John Lammers (36.) sorgten für das 2:3. Carter Proft (53.) brachte die Begegnung mit seinem Tor in die Verlängerung, in der die Allgäuer dann das bessere Ende für sich hatten – Tobias Wörle (62.) erzielte den Siegtreffer.

Ravensburg Towerstars – Dresdner Eislöwen 3:4 (2:2, 1:1, 0:1)

Ravensburg mit sechs Pleiten in Folge, Dresden deren vier. Trotz dieser Negativbilanzen nahm die Partie früh Fahrt auf: Joshua Samanski (1.) und Yannick Drews (14.) brachten die Hausherren in Führung, Nick Huard (3.) und Louis Trattner (16.) besorgten aber jeweils den Ausgleich für die Eislöwen. Das gleiche Schauspiel gab es auch im Mittelabschnitt zu begutachten – Andrew Kozek (35.) mit der Ravensburger Führung, Matej Mrazek (37.) mit dem Dresdner Ausgleich. Im Schlussdrittel brachte Dennis Swinnen (42.) die Sachsen erstmals in Front und damit auch zum Sieg, denn die Towerstars hatten ihrerseits keine passende Antwort mehr parat.

EHC Freiburg – Lausitzer Füchse 5:4 (3:2, 2:1, 0:1)

Der lange Aufschwung der Wölfe ebbte mit zwei Niederlagen zuletzt etwas ab. Auch an diesem Abend erwischten die Hausherren den schlechteren Start – Bennet Roßmy (3.) und Thomas Reichel (9.) brachten die Füchse in Front. Noch vor der ersten Sirene drehten die Mannen aus dem Breisgau die Begegnung aber und stellten durch Tore von Nick Pageau (12.), Scott Allen (17.) und Christian Billich (20.) auf 3:2. Den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Jonathon Martin (25.) beantworteten die Wölfe in Person von Chad Bassen (34.) und erneut Scott Allen (35.). Die Gäste aus Weißwasser hatten im Schlussabschnitt nur noch den Anschlusstreffer durch Rylan Schwartz (48.) aufzubieten, was am Ende zu wenig war, um Punkte mitzunehmen.

Kassel Huskies – Bayreuth Tigers 7:1 (1:0, 2:1, 4:0)

Die Bilanz der letzten vier Spiele: Kassel zwölf Punkte, Bayreuth null Punkte. Bis zur Halbzeit hielten die Gäste aber gut mit – nach Toren von Ryan Olsen (14.) und Ville Järveläinen (30.) stand es zu diesem Zeitpunkt 1:1. Dann aber schaltete der Spitzenreiter in den fünften Gang: Corey Trivino (32.), Oliver Granz (34.), Ryan Olsen (43., 60.) mit zwei weiteren Treffern, Clarke Breitkreuz (47.) und Derek Dinger (48.) zerlegten die Oberfranken und unterstrichen ihre Ambitionen – 7:1 am Ende.

Bietigheim Steelers – EV Landshut 2:3 (0:0, 1:3, 1:0)

Vergangenen Montag gelang dem EVL endlich der erste Auswärtssieg des Jahres 2021. Und auch im Ellental legten die Niederbayern gut los – Lukas Mühlbauer (27.) mit der Gäste-Führung. Den Ausgleichstreffer durch Alexander Preibisch (35.) konterte der EVL mit zwei Toren in doppelter Überzahl von Marcus Power (37.) und Zach O´Brien (39.). Im Schlussdrittel kamen die Steelers zwar durch Evan Jasper (55.) noch einmal heran, zu mehr reichte es für die Hausherren aber nicht mehr.

Heilbronner Falken – Eispiraten Crimmitschau 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)

Drei Siege in Folge und realistische Chancen im Kampf um Platz acht – das die Ausgangsposition der Falken im Vorfeld der Partie. Gewillt den Abstand auf die Eispiraten zu verkürzen, traten die Hausherren auch gut auf. Yannik Valenti (17.) im ersten, Stefan Della Rovere (27.) im zweiten und Simon Thiel (53.) im dritten Drittel brachten Heilbronn auf die Siegesstraße. Samuel Vigneault (57.) verkürzte zwar noch einmal, der Treffer kam aber eindeutig zu spät, um den Heimerfolg der Falken noch gefährden zu können.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...

Früherer Trainer des Jahres kommt
Tim Kehler wird Trainer der Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben die vakante Position des Chefcoachs mit Tim Kehler besetzt. Der 50-jährige Kanadier bringt als einer der dienstältesten Trainer der ...

Torhüter kommt vom EV Landshut
Bayreuth Tigers sichern sich die Dienste von Olafr Schmidt

​Der neue Mann im Tor der Bayreuth Tigers ist Olafr Schmidt. Der 26-jährige Goalie wechselt vom EV Landshut nach Bayreuth und wir zukünftig das Tor in der Wagnerstad...

Vier weitere Abgänge
Krefeld Pinguine holen Sandro Mayr

​Sandro Mayr schließt sich ab der Saison 2022/23 den Krefeld Pinguinen an. Der 18- jährige Verteidiger wechselt aus der DNL-Mannschaft der Kölner Haie an die Westpar...

31-jähriger Center bleibt wichtiger Baustein
Brett Thompson verlängert bei den Selber Wölfen

​Brett Thompson hielt, was sich die Verantwortlichen mit seiner Verpflichtung vor der vergangenen Saison von ihm versprachen: Er war ein Leader im Team der Selber Wö...

Zwei Neue, eine Verlängerung
Anders und Gauch schließen sich den Lausitzer Füchsen an

​Die Lausitzer Füchse sichern sich ein weiteres Jahr die Dienste von Tim Detig. Der 20-jährige Angreifer kam 2020 von den Jungadlern Mannheim nach Weißwasser und ste...

Neuzugang aus Schwenningen
Maximilian Hadraschek verstärkt die Ravensburg Towerstars

​Nachdem sich in den vergangenen Wochen der Fokus bei der Kaderzusammenstellung auf Vertragsverlängerungen gerichtet hatte, präsentieren die Ravensburg Towerstars nu...