Freiburg und Heilbronn feiern SchützenfestDEL2 kompakt: 21. Spieltag – Bad Nauheim wieder ganz oben

Scott Allen hatte mit seinem Hattrick maßgeblichen Anteil am deutlichen Sieg des EHC Freiburg gegen Kassel. (Foto: dpa/picture alliance)Scott Allen hatte mit seinem Hattrick maßgeblichen Anteil am deutlichen Sieg des EHC Freiburg gegen Kassel. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Partien im Überblick:

EHC Freiburg – Kassel Huskies 7:2 (4:2, 2:0, 1:0)

Fulminantes erstes Drittel im Breisgau – vier Tore für die Hausherren und ein Doppelpack von Jamie McQueen (3., 9.) für die Gäste sorgten für ein 4:2 zur ersten Pause. Danach ging es etwas gediegener zu. Scott Allen (29., 38.) brachte die Wölfe aber mit seinem Doppelpack endgültig auf die Siegesstraße. Die Huskies kamen auch im letzten Abschnitt nicht mehr auf die Anzeigetafel, stattdessen machte Scott Allen (56.) seinen Hattrick und den deutlichen Heimsieg für Freiburg perfekt.

Lausitzer Füchse – Heilbronner Falken 2:8 (1:1, 1:3, 0:4)

Eine klare Sache war auch die Partie in Weißwasser, obwohl es nach dem ersten Drittel noch 1:1 stand. Dann aber drehten Simon Thiel (21., 40.) und Justin Kirsch (22.) die Zeiger auf Auswärtssieg, wenngleich die Füchse in Person von Jens Baxmann (32.) vorerst den Anschluss halten konnten – 2:4 nach 40 Minuten. Dann aber rollte der Falken-Express nochmal richtig los: Kirsch (45.), Fabricius (47.), Volkmann (54.), Blackwater (59.) – Endstand: 2:8, der dritte Sieg in Folge für Heilbronn.

Löwen Frankfurt – Ravensburg Towerstars 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)

Das Spitzenspiel am Main ließ zunächst Tore vermissen. Ryon Moser (28.) und Rylan Schwartz (33.) brachen den Bann auf Seiten der Löwen. Fortan merkten auch die Towerstars, wo die Kiste stand, vor allem Sam Herr (34., 41.). Er erzielte zunächst den Anschlusstreffer und zu Beginn des Schlussabschnitts in Unterzahl auch den Ausgleich. Damit aber noch nicht genug aus Sicht der Puzzlestädter – Simon Gnyp (54.) schoss die erste Führung für Ravensburg heraus, die dann auch bis zur Schlusssirene Bestand hatte – 2:3 am Ende.

EV Landshut – ESV Kaufbeuren 3:4 (1:2, 1:0, 1:2)

Am Gutenbergweg ging es munter los – nach Toren von Maximilian Hops (5.) und Florian Thomas (10.) für den ESVK sowie dem Treffer von Henry Martens (7.) stand es 1:2 nach 20 Minuten. Lukas Mühlbauer (37.) erzielte dann den Ausgleich für den EVL, ehe Fabian Voit (51.) und Markus Lillich (58.) im Schlussabschnitt die Partie zu Gunsten der Joker entschieden- 2:4. Daran änderte auch der späte Anschlusstreffer durch Marco Pfleger (60.) nichts mehr – für die Hausherren war es die sechste Pleite in Serie.

EC Bad Nauheim – Selber Wölfe 4:2 (2:1, 0:1, 2:0)

Die Roten Teufel begannen sehr engagiert und gingen durch einen Doppelschlag von Fabian Herrmann (5.) und Jerry Pollastrone (5.) früh in Führung. Der Aufsteiger aus Selb wehrte sich aber und kam durch Brett Thompson (10.) und Feodor Boiarchinov (32.) zur Mitte des Spiels zum Ausgleich. Im Schlussabschnitt waren es dann aber die Hessen, die die die Partie für sich entscheiden konnten: Tomas Schmidt (52., 60.) sorgte mit seinem Doppelpack für den Nauheimer Heimsieg. Durch die gleichzeitige Pleite der Löwen Frankfurt gegen Ravensburg erklimmen die Roten Teufel damit wieder die Tabellenspitze.

Eispiraten Crimmitschau – Dresdner Eislöwen 3:4 (2:1, 1:0, 0:2, 0:1) n.P.

Spannung bis zum Schluss im Sachsenderby. Nachdem Philipp Kuhnekath (8.) Dresden in Führung gebracht hatte, drehten die Eispiraten das Ding: Luca Gläser (13.) und zweimal Filip Reisnecker (18., 27.) stellten auf 3:1. Dabei blieb es auch bis drei Minten vor Ende. Dann aber retteten Johan Porsberger (58.) und David Rundqvist (60.) die Eislöwen tatsächlich noch in die Verlängerung. Dieses Comeback wurde dann im Penaltyschießen nochmals belohnt. Einzig Jordan Knackstedt war erfolgreich und sicherte Dresden damit den Derbysieg.

Bayreuth Tigers – Tölzer Löwen 5:4 (1:2, 2:1, 2:1)

Torreich gings zu in Bayreuth. Das erste Drittel gewannen die Gäste mit 2:1, das zweite ging mit demselben Ergebnis an die heimischen Tigers – 3:3 nach 40 Minuten. Im Schlussabschnitt stellte Christian Kretschmann (47.) in doppelter Überzahl die Weichen auf Heimsieg. Thomas Merl (50.) hatte da aber etwas dagegen. Letztendlich sorgte dann aber Ville Järveläinen (56.) doch noch dafür, dass alle drei Punkt in Oberfranken blieben – 5:4.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vor dem Start des 49. und 50. Spieltag in der DEL2
Spannender Kampf um Playoff-Plätze in der DEL2 vor den letzten vier Spieltagen

In der DEL2 bleibt es vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde im Kampf um die Playoff-Plätze spannend. Besonders im unteren Bereich der Tabelle geht es eng zu, und di...

EC Bad Nauheim setzt auf neuen Trainer Rich Chernomaz für die Wende in der DEL2
EC Bad Nauheim trennt sich von Trainer Harry Lange nach Niederlagenserie

Im Zuge einer sportlichen Krise trennt sich der EC Bad Nauheim von Trainer Harry Lange und setzt auf Rich Chernomaz als neuen Impulsgeber....

Abschied einer Legende: Simon Danner beendet beeindruckende Karriere beim EHC Freiburg
EHC Freiburg-Kapitän Simon Danner beendet nach zwei Jahrzehnten seine Karriere

Simon Danner, Kapitän des EHC Freiburg, kündigt nach zwei Jahrzehnten im Profieishockey seinen Rücktritt an, blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück und dankt...

Ein historisches Spiel in Retro-Trikots: Der VfL Bad Nauheim feiert sein 4000. Match im Geiste der Legenden von 1967/68
Rote Teufel feiern 4000. Spiel mit historischem Trikot: Hommage an die Helden von 1967

Am heutigen Dienstagabend bestreitet der VfL Bad Nauheim sein 4000. Spiel...

Erneut eine tolle Kulisse im Vogtland
Regensburg gewinnt letztes Match des Hockey Outdoor Triples

​Es war Sonntag, es war ein Nachmittag, beide Kontrahenten hatten fast drei Stunden Fahrzeit nach Klingenthal – trotzdem fanden 10.600 Fans den Weg in die Sparkasse ...

Zehn-Tore-Spektakel im Sachsenderby
Hockey Outdoor Triple vor 12400 Zuschauern eröffnet

Zum Auftakt des dreitägigen Hockey Outdoor Triple in der Vogtland Arena in Klingenthal setzten sich die Eispiraten Crimmitschau im DEL2-Duell gegen die Dresdner Eisl...

Kurz vor Ende der Wechselfrist
Bietigheim Steelers holen Morgan Adams-Moisan

​Kurz bevor das Transferfenster gestern geschlossen wurde, haben die Bietigheim Steelers den kanadischen Stürmer Morgan Adams-Moisan verpflichtet. Der 27-jährige Rec...

Zuletzt bei den Cincinnati Cyclones
Brandon Schultz schließt sich den Lausitzer Füchsen an

​Wenige Stunden vor dem Ende der Transferfrist in der DEL2 holten sich die Lausitzer Füchse noch einmal personelle Verstärkung für die Zeit nach der Hauptrunde der a...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 23.02.2024
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
EV Landshut Landshut
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 25.02.2024
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Kassel Huskies Kassel
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Selber Wölfe Selb
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter