EV Landshut gewinnt beim ESV KaufbeurenWichtige Punkte im Kampf um Platz zehn

Max Forster sorgte mit seinem 4:1 für die Entscheidung zu Gunsten des EVL im Derby gegen den ESV Kaufbeuren (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Max Forster sorgte mit seinem 4:1 für die Entscheidung zu Gunsten des EVL im Derby gegen den ESV Kaufbeuren (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beide Mannschaften starteten mit viel Schwung in das Prestigeduell. In den ersten Minuten taten sich die Defensivformationen beider Mannschaften schwer, die gegnerische Offensive zu kontrollieren. Da durften sich schon früh die beiden Torhüter auszeichnen. In der vierten Spielminute schafften es dann die Gäste den ersten Fehler zu bestrafen und das erste Tor des Abends zu erzielen. Josef Mikyska traf nach Vorlage von Maximilian Forster und vollendete damit einen Konter. Die Joker drückten direkt auf den Anschluss und zwangen die Landshuter zum Ziehen einer Strafzeit. In dieser hatten die Hausherren zwar gute Möglichkeiten, schafften es aber nicht den Ausgleich zu erzielen. John Lammers scheiterte unter anderem am Pfosten. Dies änderte sich jedoch, als beide Teams wieder in gleicher Mannstärke spielten. Alexander Thiel behielt die Übersicht an der blauen Linie und traf mit einem platzierten Handgelenkschuss zum Gleichstand. Es entwickelte sich ein Spiel mit vielen Torchancen. So dauerte es nicht lange, ehe der nächste Treffer fiel. In der zehnten Minute überlief Andree Hult den Kaufbeurer Verteidiger und konnte so allein auf Maximilian Meier zulaufen. Eine solche Chance ließ sich der ehemalige DEL-Spieler nicht entgehen und ließ dem jungen Kaufbeurer Goalie keine Abwehrmöglichkeit. Die Landshuter drücken nun angestachelt von der Führung auf den nächsten Treffer. Dieser gelang durch Robin Weihager rund zwei Minuten nach der Führung. Sami Blomqvist tanke sich kurze Zeit danach durch die Hintermannschaft der Niederbayern, doch ein schneller Reflex von Dimitri Pätzold verhinderte den Anschlusstreffer. Tray Tuomies Männer versuchten fortan wieder besser in die Partie zu kommen. Dies gelang den Rot-Gelben auch, es fehlte jedoch die Präzision im Abschluss. So ging es mit einem 3:1 für die Gäste in die Kabine. 

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts mussten die Niederbayern einen Wechsel im Tor vornehmen. Für Dimitri Pätzold, der sich vermutlich im Laufe des ersten Drittels eine Verletzung zuzog, stand nun Olafr Schmidt im Tor. In der 24. Spielminute musste dann Robin Weihager nach einem missglückten Klärungsversuch wegen Spielverzögerung in die Kühlbox. Die Joker schaffen es in dieser Spielzeit bis dato jedoch nicht diese Überzahlmöglichkeiten regelmäßig in Tore umzuwandeln und so blieb man auch diesmal erfolglos. Fortan gab es Chancen auf beiden Seiten. Die beste Möglichkeit hatte Sami Blomqvist, er scheiterte aber freistehend vor Olafr Schmidt. Die Landshuter machten es im direkten Gegenzug besser. In der 31. Spielminute traf Maximilian Forster zum 1:4. Keine 30 Sekunden später war Andree Hult erneut frei durch, konnte aber durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den daraus resultieren Penaltyschuss konnte Maximilian Meier entschärfen und verhinderte so den Landshuter Doppelschlag. Die bayerischen Schwaben versuchten in der Folge wieder mehr Spielkontrolle zu erhalten, doch die Landshuter blieben insbesondere durch Konter weiterhin brandgefährlich. 

Die Joker kamen mit viel Tempo aus der Kabine und versuchten nochmal alles, um das Spiel noch zu drehen. Doch die Chancenverwertung blieb auch diesmal wieder das großes Manko im Spiel der Kaufbeurer. Das Team aus der Wertachstadt spielte sich eine Torchance nach der anderem heraus. Sie schafften es aber nicht die Scheibe im Gehäuse unterzubringen. Das Bild veränderte sich auch im weiteren Verlauf nicht. Aus diesem Grund gelang es den Gästen den letzten Spielabschnitt gekonnt runterzuspielen und am Ende einen 4:1-Derbysieg einzufahren.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
David Trinkberger kommt von der Düsseldorfer EG
Eduard Lewandowski bleibt bei den Krefeld Pinguinen

​Zwei weitere Spieler stehen für den DEL2-Kader der Krefeld Pinguine in der Saison 2022/23 fest: Eduard Lewandowski bleibt bei den Schwarz-Gelben, David Trinkberger ...

Neuzugang aus Rostock
August von Ungern-Sternberg wechselt nach Heilbronn

​Die Heilbronner Falken können ihren Kader für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 mit dem Stürmer August von Ungern-Sternberg verstärken. Der Linksschütze wechselt v...

Torjäger besetzt erste Kontingentstelle für die Saison 2022/23
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Mathieu Lemay

​Gemeinsam mit Lemay in die die neue Saison: Die Eispiraten Crimmitschau haben den auslaufenden Vertrag mit Torjäger Mathieu Lemay um eine weitere Spielzeit verlänge...

Routine pur
Bayreuth Tigers holen Lukas Slavetinsky aus Selb

​Mit Lukas Slavetinsky wechselt ein erfahrener und meinungsstarker Verteidiger nach zu den Bayreuth Tigers, der in der Vorsaison noch für den Ligakonkurrenten aus Ho...

Vierte Saison in Nordhessen
Denis Shevyrin bleibt bei den Kassel Huskies

​Weitere Vertragsverlängerung: Auch Denis Shevyrin wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Kassel Huskies tragen. Für den 27-Jährigen wird es die vierte Spi...

Neuzugang aus Düsseldorf
Mike Fischer kehrt nach Krefeld zurück

​Mike Fischer wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Der 22-jährige Stürmer, der zuletzt für die Düsseldorfer EG auflief, erhält einen Zweijahresvertrag. Der DEL2-erfahr...

Vogl, Mayenschein und Brandl wieder da
Drei Landshuter Buam für den EVL

​Es ist die Woche der Rückkehrer beim EV Landshut! Nach Torhüter Sebastian Vogl haben sich mit Jakob Mayenschein und Thomas Brandl zwei weitere gebürtige Landshuter ...

Torhüter kommt aus München
ESV Kaufbeuren verpflichtet Daniel Fießinger

​Mit dem gebürtigen Allgäuer Daniel Fießinger hat der ESV Kaufbeuren einen talentierten Torhüter vom EHC Red Bull München unter Vertrag genommen. ...

Neuzugang aus Augsburg
Krefeld Pinguine holen Dennis Miller

​Die Krefeld Pinguine nehmen für die kommende Saison Stürmer Dennis Miller unter Vertrag. Der in Tübingen geborene Deutsch-Russe stand in der vergangenen Saison bei ...