EV Landshut bezwingt die Tölzer LöwenBad Tölz nur mit zwölf Feldspielern angereist

Der EVL bejubelt den Ausgleichstreffer von Sahir Gill. (Foto: Christian Fölsner)Der EVL bejubelt den Ausgleichstreffer von Sahir Gill. (Foto: Christian Fölsner)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wiedergutmachung war das Motto – bei beiden Teams. Der EVL 3:5 und 1:4, der ECT gar 2:10 und 1:6 – die jüngsten Ergebnisse sprachen eine deutliche Sprache. Von einem Krisengipfel durfte man da bei diesem Derby am Gutenbergweg schon sprechen. Auf Seiten der Gastgeber galt es vor allem in der Defensive stabiler zu agieren und dem Gegner nicht derart leichte Tore zu ermöglichen wie noch am Freitag gegen Bad Nauheim.

Gehalten hat dieser Vorsatz ganze zweieinhalb Minuten: Landshut gewinnt das Bully vor dem eigenen Tor, Mario Zimmermann vertendelt aber die Scheibe gegen Grant Besse, der Tyler McNeely im Slot bedient – die frühe Tölzer Führung, Kaltstart für den EVL. Beide Mannschaften hatten in der Folge ein, zwei Gelegenheiten. Die beste davon vergab Brandon Alderson, als er bei einem Alleingang an Löwen-Goalie Marco Wölfl scheiterte. Am Spielstand änderte sich somit bis zur ersten Sirene nichts mehr in einem bis dato eher dürftigen Eishockeyspiel.

Die Verunsicherung war den Hausherren anzumerken, im zweiten Abschnitt wurde es aber zumindest teilweise besser. Und als es einmal schnell über Alderson und Thomas Holzmann nach vorne ging, stand Sahir Gill blank und markierte den Ausgleich. Das gab dem EVL so einen Hauch eines Momentums, das sich im Laufe des zweiten Drittels verstärkte – die Niederbayern nun tonangebend, ohne jedoch offensiv wirklich überzeugend zu agieren. Ähnliches galt für die Gäste – die Löwen konnten hauptsächlich in Überzahl Gefahr ausstrahlen. Wirkliche Strahlkraft hatte aber auch das nicht.

Das Niveau der Partie besserte sich im letzten Abschnitt etwas, wirklich hochklassig wurde es aber nicht. Die Begegnung lebte von der Spannung. Phasenweise wirkte der EVL stärker, dann hatten die Tölzer Löwen wieder die besseren Gelegenheiten, aber es gelang keiner der beiden Mannschaften so richtig das Ruder auf ihre Seite zu ziehen. Dementsprechend fiel in der regulären Spielzeit auch kein weiterer Treffer mehr – 1:1 – Verlängerung.

Und die war gerade einmal 36 Sekunden alt, als Gill die Scheibe vors Tölzer Gehäuse bringt, Robin Weihager zunächst den Puck nicht richtig trifft und Alderson schließlich das Ding ins Tor stochert – 2:1 für Landshut. Die Art und Weise, wie der Siegtreffer für die Hausherren fiel, war schon ein wenig bezeichnend für den Spielverlauf und die sportliche Situation beider Mannschaften. Das wird dem EVL an diesem Sonntagabend jedoch herzlich egal gewesen sein.

Der Sieg nach Verlängerung für die Hausherren in einem beiderseits eher verhaltenen Match geht in Ordnung. Berauschend war es aber nicht, was beide Mannschaften hier boten. Beim EV Landshut darf trotz des knappen Erfolgs bezweifelt werden, dass in der nun anstehenden Länderspielpause wirklich Ruhe einkehren wird. Nach dem Deutschland-Cup am Wochenende geht es für beide Mannschaften am folgenden Dienstag weiter. Die Dreihelmenstädter empfangen Dresden, die Tölzer Löwen gastieren dann bei den Namenskollegen aus Frankfurt.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Torjäger besetzt erste Kontingentstelle für die Saison 2022/23
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Mathieu Lemay

​Gemeinsam mit Lemay in die die neue Saison: Die Eispiraten Crimmitschau haben den auslaufenden Vertrag mit Torjäger Mathieu Lemay um eine weitere Spielzeit verlänge...

Routine pur
Bayreuth Tigers holen Lukas Slavetinsky aus Selb

​Mit Lukas Slavetinsky wechselt ein erfahrener und meinungsstarker Verteidiger nach zu den Bayreuth Tigers, der in der Vorsaison noch für den Ligakonkurrenten aus Ho...

Vierte Saison in Nordhessen
Denis Shevyrin bleibt bei den Kassel Huskies

​Weitere Vertragsverlängerung: Auch Denis Shevyrin wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Kassel Huskies tragen. Für den 27-Jährigen wird es die vierte Spi...

Neuzugang aus Düsseldorf
Mike Fischer kehrt nach Krefeld zurück

​Mike Fischer wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Der 22-jährige Stürmer, der zuletzt für die Düsseldorfer EG auflief, erhält einen Zweijahresvertrag. Der DEL2-erfahr...

Vogl, Mayenschein und Brandl wieder da
Drei Landshuter Buam für den EVL

​Es ist die Woche der Rückkehrer beim EV Landshut! Nach Torhüter Sebastian Vogl haben sich mit Jakob Mayenschein und Thomas Brandl zwei weitere gebürtige Landshuter ...

Torhüter kommt aus München
ESV Kaufbeuren verpflichtet Daniel Fießinger

​Mit dem gebürtigen Allgäuer Daniel Fießinger hat der ESV Kaufbeuren einen talentierten Torhüter vom EHC Red Bull München unter Vertrag genommen. ...

Neuzugang aus Augsburg
Krefeld Pinguine holen Dennis Miller

​Die Krefeld Pinguine nehmen für die kommende Saison Stürmer Dennis Miller unter Vertrag. Der in Tübingen geborene Deutsch-Russe stand in der vergangenen Saison bei ...

29-jähriger Kanadier wird ein Wolf
Mark McNeill besetzt die dritte Kontingentstelle in Selb

​Mit der Verpflichtung des 29-jährigen Kanadiers Mark McNeill verstärken sich die Selber Wölfe in der Offensive. ...

Erfahrener Zweitligastürmer wird dritter Neuzugang
Tyler Gron wechselt zu den Eispiraten Crimmitschau

​Jetzt ist es fix: Die Eispiraten Crimmitschau haben Stürmer Tyler Gron unter Vertrag genommen. Der zweitligaerfahrene Deutsch-Kanadier kommt von den Hannover Scorpi...