Eispiraten warten weiter auf die ersten Punkte

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die Eispiraten des ETC Crimmitschau stehen auch nach dem 6.Spieltag der

Asstel-Bundesliga ohne Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Auf die

0:5-Pleite vom Heimspiel am Freitag wollten die Eispiraten bei den

Steelers auf Wiedergutmachung drängen, doch erneut musste man eine

2:0-Führung auf fremdem Eis hergeben.


Die Eispiraten starteten am Freitag zunächst mit dem besseren Spiel in

das erste Drittel gegen die Landshut Cannibals. Nemirovsky und Heinrich

scheiterten nur knapp vorm gegnerischen Tor. Erst Mitte des Drittels

wurden die Gäste etwas gefährlicher. Im Powerplay mit einem Schuss von

halblinks erzielte Alexander Serikow in der 14.Minute das 0:1.

Geschockt von diesem Treffer verloren die Westsachsen ihren Spielfluss

und Landshut reagierte eiskalt mit dem 0:2 nur eine Minute später,

nachdem die ETC-Hintermannschaft nicht klären konnte.  Markus Welz

verwandelte nach Vorarbeit von Schinko.


Im zweiten Drittel setzten die Gäste ihr druckvolles Spiel fort, die

Eispiraten fanden keine Mittel für eigene Akzente. Markus Hundhammer

beendete in der 28.Minute einen sehr schön heraus gespielten Angriff

mit dem 0:3. Der ETC reagierte mit einem Torwartwechsel und brachte

Zellhuber für DesRochers. Guidarelli tanzte im Folgenden erneut die

gesamte ETC-Mannschaft aus, scheiterte dabei nur knapp am Tor-Gestänge.

Somit hatte Zellhuber gleich alle Hände voll zu tun. Auch eine Auszeit

der Hausherren konnte nicht die erhoffte Wende im Spiel bringen. Knapp

zwei Minuten vor der zweiten Drittelpause erzielte Zareba mit einem

verdeckten Schuss das 0:4.


Mit diesem Rückstand im Rücken gelang den Eispiraten auch im Powerplay

im letzten Drittel kaum Zählbares. Nach wie vor ohne funktionierenden

Spielaufbau und zu wenig klaren Chancenauf ETC-Seite mussten die 2.007

Zuschauer im Sahnpark Crimmitschau auch noch das 0:5 in der 45.Minute

durch Eric Houde, nach schönem Zuspiel von Geipel, hinnehmen.


Torfolge:

0:1 (14.00) Serikow (St. Croix, Daffner) - PP - 5-4

0:2 (15:08) Welz (Schinko, Hundhammer)

0:3 (27:40) Hundhammer (Schinko, Welz)

0:4 (38:09) Zareba (Toupal, Guidarelli) - PP - 5-4

0:5 (44:08) Houde (Geipel, Daffner)


Zuschauer: 2007


 



Zu Beginn der Partie bei den Bietigheim-Bissingen Steelers merkte man

den Eispiraten den Willen zur Wiedergutmachung nach der 0:5-Pleite vom

Freitagspiel an. Schon nach 27 Sekunden legte Neuzugang Vitali Stähle

zum 0:1 vor. Vadim Slivchenko konterte in der 5.Minute die in Überzahl

spielenden Steelers im Alleingang aus und erhöhte auf 0:2, was man

trotz durchaus vorhandener Chancen der Gastgeber in die Drittelpause

brachte.


Ab dem zweiten Drittel spielten die Steelers druckvoller nach vorn, so

dass die Eispiraten zeitweise Mühe hatten, sich aus der Defensive zu

befreien. Schon nach 10 Sekunden gelang Jochen Molling der

Anschlusstreffer. Alexandre Jacques glich in der 23.Minute die Partie

aus. Kurz vor Ende des zweiten Abschnittes war es erneut Alexandre

Jacques, der mit seinem Powerplay-Tor die Gastgeber in Führung brachte.

Weitere gute Chancen der Gastgeber während des Mittelabschnittes konnte

ein dennoch gut haltender Thomas Zellhuber im ETC-Gehäuse vereiteln.


Der Schlussabschnitt startet zunächst mit Chancen für die Westsachsen.

Zunächst scheiterte Fiedler, dann war es Appel in Überzahl der mit

einem Blueliner ein Zeichen setzte. Doch sowohl das Powerplay-Spiel des

ETC, als auch die weiteren Angriffsversuche waren nicht ausreichend für

ein Tor. Dagegen spielten die Hausherren eiskalt nach vorn. Dan

Björnlie nutzte ein erneutes Powerplay für Bietigheim zum

vorentscheidenden 4:2. David Gosselin (57.Minute) und Christian Grosch

(60.Minute) nutzten ebenfalls Strafzeiten der Crimmitschauer um den

verdienten Endstand von 6:2 herzustellen.


Torfolge:

0:1 (00:27) Stähle (Slivchenko, Heinrich)      

0:2 (04:41) Slivchenko (Veber) UZ 4:5

1:2 (20:10) Molling (Jacques, Björnlie) 4:4

2:2 (22:25) Jacques (Gosselin, Smith)            

3:2 (38:24) Jacques (Björnlie, Gosselin) PP 5:4

4:2 (51:18) Björnlie (Wieland, Gosselin) PP 5:4

5:2 (56:22) Gosselin (Wrobel, Di., Smith) PP 6:5

6:2 (59:45) Grosch (Brännström, Mares) PP 5:4


Zuschauer: 1.603


 


 


Grizzly Adams Wolfsburg im Sahnpark erwartet


In der ersten „englischen Woche“ der Asstel-Bundesliga müssen die

ETC-Akteure bereits am morgigen Dienstag wieder auf heimischem Eis ran.

Zu Gast sind die Grizzly Adams Wolfsburg.

Spielbeginn ist zum Feiertag 17:00 Uhr im Sahnpark Crimmitschau.


Mit sechs Niederlagen in Folge im Rücken, warten die Eispiraten weiter

auf die ersten Punkte in der Asstel-Bundesliga. Unabhängig davon dürfte

den Westsachsen am Dienstagabend bereits der nächste heiße Tanz auf dem

Eis bevorstehenden, denn mit den Grizzly Adams Wolfsburg steht ein

Play-off-Anwärter und Aufstiegsaspirant auf dem Programm. Mit 3

Niederlagen und erst zwei Siegen (das sechste Spiel wurde zuletzt in

Schwenningen wegen Nebels abgebrochen) starteten die Wolfsburger nicht

wie erhofft. Drei Niederlagen gegen Landsberg, Bietigheim und

Bremerhaven in Folge beförderten die VW-Städter zuletzt auf den

11.Tabellenplatz der Liga.


Bereits im ersten Vorbereitungsspiel dieser Saison trafen beide Teams

in Crimmitschau aufeinander. Bis zur 41.Minute gingen die Wolfsburger

mit 0:3 in Führung, ehe die Westsachsen durch Fiedler und Slivchenko

verkürzten. Drei Sekunden vor Schluss machten die Gäste mit einem

Schuss ins leere Tor zum 2:4 jedoch alles klar.


Bleibt weiter zu wünschen und zu hoffen, dass die Eispiraten des ETC

Crimmitschau mehr Durchschlagskraft nach vorn entwickeln und die ersten

Punkte im Sahnpark Crimmitschau einfahren können.

Shawn Weller: „Eine harte Niederlage“
Dresdner Eislöwen holen sich das Break in Bietigheim

​Es war ruppig, es war umkämpft – und letztlich war es der für die Dresdner Eislöwen womöglich nötige Auswärtssieg zum Weiterkommen in die nächste Runde am Freitaga...

DEL2 - Play Downs
Bayreuth Tigers und Tölzer Löwen siegen nach Verlängerung

Während die Tigers nur noch einen Sieg benötigen, haben sich die Tölzer Löwen mit ihrem ersten Sieg gegen Freiburg in der Serie zurückgemeldet....

DEL2 kompakt - Play Offs
Frankfurt und Ravensburg gehen klar in Führung

Frankfurt und Ravensburg machen auf eigenem Eis die 3:0-Serienführung perfekt, während Weißwasser und Dresden jeweils auswärts 2:1 in Führung gingen....

Leistungsträger bleibt zwei weitere Jahre
Dominic Walsh verlängert bei den Eispiraten Crimmtschau

​Nach Patrick Klöpper, Patrick Pohl und Vincent Schlenker hat auch Dominic Walsh seinen Vertrag bei den Eispiraten Crimmitschau verlängert. Der 29-jährige Stürmer, d...

Wichtige Spieler in der Verteidigung
Maschmeyer und Götz verlängern bei den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können zwei weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison 2019/20 vermelden. Die beiden Verteidiger Brock Maschmeyer und Marcus Götz...

Spiel 3 ein Schlüsselspiel
Bayreuth Tigers wollen den nächsten Schritt

Mit 2-0 nach Siegen führt man in der ersten Playdown-Serie gegen den Deggendorfer SC aber man stellt sich im Lager der Oberfranken auch darauf ein, dass die Niederba...

DEL 2-Play-offs: Löwen Frankfurt holen sich umkämpften Sieg
Bau der Multifunktionsarena am Frankfurter Kaiserlei nimmt Formen an

​Nach dem souveränen 3:1-Sieg am Ratsweg holen sich die Löwen Frankfurt am Sonntagabend den zweiten Sieg. Mit dem 2:0 in Viertelfinalserie haben die Löwen vor dem nä...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!