Dresdner Eislöwen festigen TabellenführungDEL2 kompakt: 36. Spieltag – Kassel beendet Ravensburger Siegesserie

Die Dresdner Eislöwen bleiben an der Tabellenspitze. (Foto: dpa/picture alliance)Die Dresdner Eislöwen bleiben an der Tabellenspitze. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Partien im Überblick:

Kassel Huskies – Ravensburg Towerstars 3:2 (0:0, 2:1, 1:1)

Vor circa 250 Zuschauern dominierten die Huskies den Gegner aus Ravensburg im ersten Durchgang und brachten über 20 Schüsse auf das Tor der Towerstars – ohne den entscheidenden Erfolg. Erst im zweiten Drittel musste einer der Schlussmänner hinter sich greifen, allerdings auf Seiten der Schlittenhunde. Denis Pfaffengut (14.) brachte die Ravensburger in Führung. Wenig später kamen die Huskies durch Denis Shevyrin (19.) zum Ausgleich und gingen direkt danach durch Oliver Granz (20.) mit 2:1 in Führung. Eine große Strafe zum Nachteil von Fabian Dietz ebnete den Weg zum 3:1 der Nordhessen. Lois Spitzner (45.) versenkte den Puck im Netz. Auf der anderen Seite erzielten die Gäste kurz vor Schluss das 2:3, mehr war an diesem Abend jedoch nicht für sie drin. Die Oberschwaben bleiben mit 70 Punkten Tabellenzweiter, die Huskies rangieren auf Platz sechs.

Lausitzer Füchse – Eispiraten Crimmitschau 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)

Das Sachsenderby begann sehr dynamisch. Beide Teams suchten den direkten Weg zum Tor und nach wenigen Augenblicken traf Luca Gläser (3.) zur Führung für die Eispiraten. Die Füchse wehrten sich, versuchten auszugleichen, sie kamen allerdings zu keinen hochkarätigen Chancen auf den Ausgleich. Auch im zweiten Durchgang erwischten die Gäste den besseren Start. Diesmal war es André Schietzold (22.), der ins Netz traf und auf 2:0 erhöhte. Nach einer Serie von Strafen auf beiden Seiten, die sich bis in das Schlussdrittel zog, verkürzte Roope Mäkitalo (59.) auf 1:2 aus Sicht der Gastgeber. Die Spannung verflog jedoch sehr schnell, da Scott Timmins (59.) wenige Sekunden später ins leere Tor zum 3:1 traf und den Derbysieg somit perfekt machte. Die Eispiraten bleiben weiterhin auf Platz fünf, während Weißwasser nach wie vor im Tabellenkeller feststeckt.

Löwen Frankfurt – Dresdner Eislöwen 1:4 (1:0, 0:2, 0:2)

Beim Duell zwischen den zwei Löwenrudeln kamen die Hessen zu Beginn besser in die Partie und blieben stets gefährlich. Folgerichtig traf Kevin Maginot (18.) zum 1:0 und die Frankfurter nahmen die Führung in die erste Pause mit. Kurz nach Wiederanpfiff meldeten sich allerdings die Sachsen zurück und kamen durch Maximilian Kolb (25.) zum Ausgleich. Und die Eislöwen legten noch im gleichen Drittel nach und gingen mit 2:1 in Führung – Tomas Andres (36.) traf diesmal ins Tor. Von diesem Schock mussten sich die Gastgeber erstmal erholen. Der letzte Durchgang begann gar nicht nach ihrem Geschmack: Zwei kleine Strafen (für McMillan und Burns) verschafften den Dresdnern massive Vorteile und so fiel wenig später das 3:1 durch Johan Porsberger (43.). Fortan warf das Team aus der Mainmetropole alles nach vorne und suchte den Anschlusstreffer, doch letztendlich hatte Timo Walther (59.) das letzte Wort und traf ins verwaiste Löwen-Tor zum 4:1. Die Sachsen bauen ihren Vorsprung an der Tabellenspitze weiter aus, während das Team von Bohuslav Subr die erste Niederlage im neuen Jahr hinnehmen muss.

Tölzer Löwen – EC Bad Nauheim 1:2 (0:0, 0:1, 1:1)

In einer weitgehend ausgeglichen Partie, deren erstes Drittel torlos und ohne hochkarätige Chancen endete, gingen die Gäste aus der Wetterau durch Marc El-Sayed (36.) mit 1:0 in Führung. Anders als im Derby gegen Frankfurt, schafften es die Roten Teufel ihre Führung auszubauen: Jordan Hickmott (42.) traf kurz nach Beginn des letzten Drittels zum 2:0 nach Vorarbeit von Taylor Vause. Cam Spiros (49.) Anschlusstreffer brachte noch einmal Spannung in das Spiel, zum Ausgleich kamen die Löwen allerdings nicht mehr. Durch den Patzer der Frankfurter bleibt der ECT am vierten Platz dran. Die Tölzer befinden sich derweil auf Rang 9.

Bayreuth Tigers – ESV Kaufbeuren 1:5 (0:1, 1:2, 0:2)

Dem ESKV gelang im bayerischen Duell mit den Tigers ein wichtiger Sieg, um den Abstand zu den unteren Tabellenplätzen zu erweitern. Tobias Echtler (12.) brachte die Allgäuer mit 1:0 in Front, Tyler Spurgeon (24.) erhöhte zu Beginn des zweiten Drittels auf 2:0. Auch das dritte Tor der Kaufbeurer ließ nicht lange auf sich warten und Florian Thomas (25.) sorgte für die Vorentscheidung. Erst ab diesem Zeitpunkt zeigten sich auch die Tigers und verkürzten durch Ville Järveläinen (35.) auf 1:3. Im Schlussdrittel schalteten die Gäste allerdings einen Gang höher, sodass Philipp Krauß (42.) für den in Überzahl spielenden ESVK zum 4:1 traf, ehe Markus Lillich (59.) den letzten Treffer des Abends erzielte und auf 5:1 stellte. Inzwischen beträgt der Abstand zwischen Kaufbeuren und dem elften Platz sieben Punkte. Bayreuth bleibt Vorletzter.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Vom Abstiegskandidaten zum Champion
Eisbären Regensburg gewinnen DEL2-Meisterschaft – Augsburg bleibt erstklassig

​Wer vor der Saison gesagt hätte, dass die Eisbären Regensburg am Ende der Saison die Meisterschaft in der DEL2 erringen würden, der wäre wahrscheinlich müde beläche...

Neuzugang aus Dresden
Tom Knobloch verstärkt Offensive der Lausitzer Füchse

​Die Lausitzer Füchse können den nächsten Personalzugang bekannt geben. Der gebürtige Hennigsdorfer Tom Knobloch spielt in der kommenden Saison für das DEL2-Team aus...

17-Jährige kommen aus Ingolstadt
Schindler-Zwillinge wechseln zu den Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen haben Nicolas und Samuel Schindler verpflichtet. Die Zwillinge kommen vom ERC Ingolstadt an die Elbe und haben einen Fördervertrag unterschrie...

Erster Neuzugang
Eispiraten Crimmitschau nehmen Alex Vladelchtchikov unter Vertrag

​Die Eispiraten Crimmitschau arbeiten weiter am Kader für die DEL2-Saison 2024/25 und können schon frühzeitig den ersten Neuzugang präsentieren: Mit Verteidiger Alex...

Paukenschlag in Kassel
Trainerteam der Huskies mit sofortiger Wirkung entlassen

Sven Valenti und Daniel Kreutzer übernehmen....

5:2-Erfolg gegen Kassel Huskies nach 0:2-Rückstand
Eisbären Regensburg erspielen sich ersten Matchpuck

​Mit einer starken Auswärtsleistung bei den Kassel Huskies haben sich die Eisbären Regensburg einen 5:2-Erfolg gesichert. Damit hat zum ersten Mal in der Serie das A...

David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...