Die Selber Wölfe siegen klar beim EV LandshutDie ewige Negativserie endet am Gutenbergweg

Auch nächstes Jahr in der DEL2 - die Selber Wölfe. (Foto: Christian Fölsner)Auch nächstes Jahr in der DEL2 - die Selber Wölfe. (Foto: Christian Fölsner)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Pre-Playoffs waren schon vor dieser Partie fix für den EV Landshut. Offen ist allerdings noch, ob man sich das Heimrecht holen kann oder die Serie in der Fremde starten muss. Zynisch gesehen könnte man aus Landshuter Sicht sagen, dass es deutlich besser wäre auswärts zu starten. Auf fremdem Eis ist der EVL in 2022 noch ungeschlagen, zu Hause gab es hingegen zuletzt drei Pleiten in Serie. Die Ausgangssituation der Gäste aus Selb war noch klarer – für die Oberfranken wird es in die Playdowns gehen. Das Spiel am Gutenbergweg war das erste von vier selbst titulierten Vorbereitungspartien für die Abstiegsspiele.

Eishockey-Gourmets hatten im ersten Abschnitt wohl nicht wirklich viel Spaß an dieser Begegnung. Die Gastgeber waren optisch überlegen, wirkliche Hochkaräter sprangen dabei aber nicht raus. Max Forster hatte per Penalty die beste Gelegenheit, scheiterte aber an Wölfe-Goalie Michel Weidekamp. Die Mannschaft von Herbert Hohenberger lauerte auf Konter und einen solchen verwandelte sie dann auch in Person von Nick Miglio – ein trockener, ansatzloser Schuss in den Knick – 0:1.

Wer auf das große Landshuter Erwachen wartete, tat dies vergeblich. Das Spiel fand weiterhin zu großen Teilen im Selber Drittel statt, aber der EVL konnte einfach nicht genügend Druck entwickeln, um Weidekamp zu überwinden. Im Gegenteil: Im ersten Powerplay der Partie zeigte sich Nick Miglio erneut als Scharfschütze – 0:2. Die Gäste lauerten weiter auf Konter: Miglio bedient sehenswert Brett Thompson und der drischt das Ding in die Maschen – 0:3 – fehlende Landshuter Entschlossenheit und gnadenlose Selber Effektivität! Der Matchplan von Herbert Hohenberger ging bis hierhin voll auf.

Und das tat er auch weiterhin. Landshut zu ideenlos und inkonsequent im Spiel nach vorne – Selb weiter defensiv stark und vor dem Tor eiskalt: Ein kapitaler Fehlpass von Andreas Schwarz durch den eigenen Slot landete bei Brett Thompson, der die Einladung dankend annahm und das 0:4 markierte. Damit war das Ding durch. Man rieb sich in beiden Fanlagern so ein wenig die Augen. Aus Landshuter Sicht sollte es sogar noch schlimmer kommen: In doppelter Überzahl durfte sich auch noch Lukas Vantuch in die Torschützenliste eintragen – 0:5 der Endstand.

Es war der erste Sieg überhaupt im Jahr 2022 und der erste nach 22 (!) Niederlagen in Folge für die Selber Wölfe. Dieser Erfolg war unterm Strich auch mehr als verdient. Der EVL machte zwar über weite Strecken das Spiel, tauchte aber nur sehr selten gefährlich vor Michel Weidekamp auf. Selb dagegen agierte defensiv diszipliniert, lauerte auf seine Chancen und nutzte diese eiskalt. Weiter geht´s für beide Teams bereits am Donnerstag – die Wölfe fahren nach Kassel, der EVL empfängt Crimmitschau.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Zweiter Neuzugang kommt aus Iserlohn
Ravensburg Towerstars verpflichten Leonhard Korus

​Die Ravensburg Towerstars haben im Kader der Saison 2024/25 die inzwischen fünfte Position in der Defensive besetzt. Von den Iserlohn Roosters aus der DEL kommt Leo...

Bedeutender Anteil am Aufstieg in die DEL2
Selber Wölfe bauen weiter auf Richard Gelke

Die Selber Wölfe haben sich mit Leistungsträger Richard Gelke auf eine Vertragsverlängerung geeinigt....

Verteidiger unterschreibt für ein weiteres Jahr in Weißwasser
Lausitzer Füchse verlängern mit Sebastian Zauner

Die Lausitzer Füchse haben den Vertrag mit Verteidiger Sebastian Zauner um ein weiteres Jahr verlängert, womit der 29-jährige in seine dritte Spielzeit in Weißwasser...

Der 30-jährige Kanadier war Playoff-Topscorer der Nordhessen
Ryan Olsen bleibt bei den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit Stürmer Ryan Olsen nach starken Leistungen verlängert....

Bereits DEL-Erfahrung für Iserlohn und Krefeld
Travis Ewanyk wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Mit dem 31-jährigen Travis Ewanyk geben die Starbulls Rosenheim den vierten Neuzugang mit Blick auf die anstehende DEL2-Saison bekannt...

In vergangener Saison einer der besten DEL2-Rookies
Edwin Schitz bleibt beim EV Landshut

Edwin Schitz geht auch in der kommenden Saison wieder für den EV Landshut aufs Eis. Nach einer rundum geglückten Premierensaison bei den Rot-Weißen der 24-jährige An...

Kanadischer Mittelstürmer für die Joker
Nolan Yaremko wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Der ESV Kaufbeuren kann mit Mittelstürmer Nolan Yaremko, der am morgigen Freitag seinen 26. Geburtstag feiert, seinen dritten Neuzugang für die Saison 2024/25 vorst...

Verteidiger bekommt Zweijahresvertrag
Dresdner Eislöwen verpflichten Oliver Granz

​Mit Oliver Granz haben die Dresdner Eislöwen einen weiteren Abwehrspieler verpflichtet. Der 26-Jährige kommt von den Ravensburg Towerstars und hat einen Vertrag für...