Crimmitschau bleibt an Primus Frankfurt dranDEL2 kompakt: 6. Spieltag – Kassel weiter im Tabellenkeller

Für Bo Subr und sein Team steht das Ende der coronabedingten Zwangspause kurz bevor. (Foto: dpa/picture alliance/Kessler-Sportfotografie)Für Bo Subr und sein Team steht das Ende der coronabedingten Zwangspause kurz bevor. (Foto: dpa/picture alliance/Kessler-Sportfotografie)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Partien im Überblick:

Bayreuth Tigers – EV Landshut 2:5 (1:0, 0:0, 1:5)

Nach dem Derbysieg gegen Selb zum Auftakt, setzte es zuletzt vier Pleiten am Stück für die Tigers aus Bayreuth. Im Heimspiel gegen den EVL lief es aber zunächst bestens: Ville Järveläinen (4.) und Dani Bindels (41.) brachten die Oberfranken mit 2:0 in Führung. Dann aber schlugen die Niederbayern zurück: Julian Kornelli (42., 60.), Brandon Alderson (42.), Andreé Hult (50.) und Marco Pfleger (56.) machten aus dem 0:2 ein 5:2 aus Landshuter Sicht und sorgten damit für die fünfte Bayreuther Niederlage in Serie. Der EVL dagegen verbucht volle sechs Punkte an diesem Wochenende.

Dresdner Eislöwen – EHC Freiburg 3:4 (2:2, 0:1, 1:0 / 0:1) n.P.

In der sächsischen Landeshauptstadt waren es die Gäste aus dem Breisgau, die durch Simon Danner (1.), Marcel Kurth (17.) in doppelter Überzahl und Calvin Pokorny (35.) dreimal in Führung gingen. Die Gastgeber aber schafften dreimal den Ausgleich – Johan Porsberger (2.), Matej Mrazek (20.) in Unterzahl und Simon Karlsson (51.) die Torschützen. Das alles half aber unterm Strich nichts, denn nach torloser Verlängerung war Calvin Pokorny im Freiburger Trikot der Einzige, der seinen Penalty im Gehäuse unterbrachte und damit den Auswärtssieg für die Wölfe sicherte.

Eispiraten Crimmitschau – Kassel Huskies 4:1 (0:1, 2:0, 2:0)

Wer hätte zu Beginn der Saison gedacht, dass bei dieser Partie noch ungeschlagene Eispiraten auf erst einmal siegreiche Huskies treffen. Beide Serien hielten – zum Leidwesen der Gäste, die durch den Treffer von Lukas Laub (15.) sogar mit einer Führung in die erste Pause gingen. Danach aber kam Crimmitschau besser in die Begegnung und brachte das auch auf die Anzeigetafel: Mathieu Lemay (23.) und Luca Gläser (28.) drehten die Partie, bevor Scott Timmins (60.) und Filip Reisnecker (60.) den Deckel drauf machten – 4:1 am Ende für die weiterhin ungeschlagenen Eispiraten.

ESV Kaufbeuren – Lausitzer Füchse 7:2 (2:1, 1:0, 4:1)

Nach schwachem Saisonstart kamen die Joker zuletzt besser in Schwung und gewannen zwei Spiele am Stück. Bereits nach 40 Minuten lag der ESVK mit 3:1 in Front. Im Schlussabschnitt legten sie nochmal einen drauf, oder besser gesagt vier: Joseph Lewis (45.), Sören Sturm (45.) und John Lammers (50., 59.) machten das Ergebnis am Ende deutlich. Die Gäste aus Weißwasser erzielten zwar in Person von Stephane Döring (51.) noch ihren zweiten Treffer, wirklich gefährlich konnten sie dem ESVK aber nicht mehr werden.

Selber Wölfe – Löwen Frankfurt 2:5 (1:2, 0:1, 1:2)

Frankfurt marschiert bisher durch die Liga und auch der Aufsteiger aus Selb konnte die Hessen nicht bremsen. Manuel Strodel (3.) und Rylan Schwartz (15.) sorgten für die Gästeführung. Der Anschlusstreffer von Brett Thompson (16.) ließ aber nicht lange auf sich warten. Im weiteren Verlauf erhöhten die Löwen aber durch Schwartz (30.) und Dylan Wruck (44.) auf 4:1 – das Spiel war damit entscheiden. Brett Thompson (48.) mit seinem zweiten Treffer auf Selber Seite und Tomas Sykora (54.) für die Löwen stellten den Endstand her – 2:5.

EC Bad Nauheim – Heilbronner Falken 4:3 (1:0, 1:1, 1:2 / 1:0) n.V.

Zwei Sieger vom Freitag im direkten Duell – an diesem Sonntagabend hatten aber die Roten Teufel den besseren Start: die Hausherrenführung durch Stefan Reiter (12.). In der Folge ging es hin und her. Nach dem Ausgleich durch Judd Blackwater (24.) und im weiteren Verlauf je einer Führung für beide Teams stand es nach 60 Minuten 3:3. In der Overtime war es dann wie zu Beginn der Partie: die Roten Teufel erzielten den ersten Treffer – Jerry Pollastrone (63.) sicherte dem Heimsieg für den EC Bad Nauheim.

Ravensburg Towerstars – Tölzer Löwen 3:4 (2:2, 1:0, 0:2)

Duell der Tabellennachbarn in Ravensburg – Sechster gegen Siebter. Die Gäste hatten den besseren Start und lagen durch Ian Brady (4.) und Grant Besse (7.) früh mit 2:0 in Front. Die Antwort der Towerstars ließ aber nicht lange auf sich warten – Sam Herr (7.), Fabian Dietz (8.) – 2:2. Zu Beginn des zweiten Drittel gingen die Towerstars dann durch Julian Eichinger (21.) sogar in Führung. Im Schlussabschnitt sorgte dann aber Dominic Bohac (45., 59.) mit zwei Treffern für die erneute Wende zu Gunsten der Löwen – 3:4 am Ende.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Bedeutender Anteil am Aufstieg in die DEL2
Selber Wölfe bauen weiter auf Richard Gelke

Die Selber Wölfe haben sich mit Leistungsträger Richard Gelke auf eine Vertragsverlängerung geeinigt....

Verteidiger unterschreibt für ein weiteres Jahr in Weißwasser
Lausitzer Füchse verlängern mit Sebastian Zauner

Die Lausitzer Füchse haben den Vertrag mit Verteidiger Sebastian Zauner um ein weiteres Jahr verlängert, womit der 29-jährige in seine dritte Spielzeit in Weißwasser...

Der 30-jährige Kanadier war Playoff-Topscorer der Nordhessen
Ryan Olsen bleibt bei den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit Stürmer Ryan Olsen nach starken Leistungen verlängert....

Bereits DEL-Erfahrung für Iserlohn und Krefeld
Travis Ewanyk wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Mit dem 31-jährigen Travis Ewanyk geben die Starbulls Rosenheim den vierten Neuzugang mit Blick auf die anstehende DEL2-Saison bekannt...

In vergangener Saison einer der besten DEL2-Rookies
Edwin Schitz bleibt beim EV Landshut

Edwin Schitz geht auch in der kommenden Saison wieder für den EV Landshut aufs Eis. Nach einer rundum geglückten Premierensaison bei den Rot-Weißen der 24-jährige An...

Kanadischer Mittelstürmer für die Joker
Nolan Yaremko wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Der ESV Kaufbeuren kann mit Mittelstürmer Nolan Yaremko, der am morgigen Freitag seinen 26. Geburtstag feiert, seinen dritten Neuzugang für die Saison 2024/25 vorst...

Verteidiger bekommt Zweijahresvertrag
Dresdner Eislöwen verpflichten Oliver Granz

​Mit Oliver Granz haben die Dresdner Eislöwen einen weiteren Abwehrspieler verpflichtet. Der 26-Jährige kommt von den Ravensburg Towerstars und hat einen Vertrag für...

Zuletzt Topscorer bei Bietigheim Steelers
Jack Doremus kehrt nach Landshut zurück

Der EV Landshut hat mit Jack Doremusein bekanntes Gesicht zurückgeholt. Der 27-jährige Angreifer war Topscorer in Bietigheim und in den Top10 der DEL2-Scorerwertung....