Bietigheim Steelers bezwingen den EV Landshut im NachsitzenSteelers schließen zum Verfolgerduo auf

Durch den Sieg der Bietigheim Steelers wird die Entscheidung in der DEL2-Finalserie erst in Spiel fünf fallen. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Durch den Sieg der Bietigheim Steelers wird die Entscheidung in der DEL2-Finalserie erst in Spiel fünf fallen. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Thomas Brandl und Alexander Dersch gesellten sich vergangenes Wochenende zum Lazarett des EVL. Dafür war Dimitri Pätzold zurück im Kader der Niederbayern und durfte auch gleich ran an diesem Abend. Auch im Gästetor stand mit Leon Doubrawa ein Mann, der bereits an der Isar zwischen den Pfosten stand.

Die Hausherren, die zuletzt drei Heimsiege in Folge einfahren konnten, begannen mutig und trafen nach noch nicht einmal zwei Minuten bereits den Pfosten – Fabian Baßler zielte etwas zu ungenau. Bietigheim setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche und zeigte nach 13 Minuten, warum sie ligaweit die beste Powerplayquote aufzuweisen haben: Matt McKnight erzielte mit einem schönen Handgelenkschuss in Überzahl die Führung für die Ellentaler. Die Cracks von Heimcoach Leif Carlsson waren sichtlich beeindruckt von diesem Treffer. Wenngleich die Anzahl der Chancen recht gleich verteilt war, hatten die Gäste die qualitativ klar hochwertigeren Gelegenheiten. Dennoch gelang es den Mannen von der Isar auszugleichen: Es war die Lebensversicherung des EVL, Zach O´Brien, der knappe vier Minuten vor der ersten Sirene Leon Doubrawa überwinden konnte – ein schmeichelhaftes Remis für die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt.

Die Partie nahm mehr Fahrt auf im zweiten Drittel, es wurde intensiver und körperbetonter. Vor allem die Landshuter steigerten sich und konnten die Partie ausgeglichen gestalten. Beste Gelegenheiten unter anderem von Drew Melanson und Marco Baßler auf Heimseite sowie Yannick Wenzel und Calvin Pokorny für die Steelers wurden vergeben. Der Spielstand von 1:1, mit dem es trotz eines offensiv geführten Mittelabschnitts auch in die zweite Pause ging, war mittlerweile durchaus leistungsgerecht.

Es ging munter weiter, blieb aber auch torlos. Mit zunehmender Dauer der letzten 20 Minuten konnten die Gäste mehr Druck entwickeln, dem EVL schien ein wenig die Entschlossenheit im Spiel nach vorne abhandengekommen zu sein. Gekämpft wurde nun um jeden Zentimeter. Fünf Minuten vor Ende wurde das Gestänge von Dimitri Pätzold durch einen Abschluss von C.J. Stretch auf die Probe gestellt. Näher kam einem Treffer in der regulären Spielzeit keine der beiden Mannschaften mehr. Die Gäste kassierten aber kurz vor Schluss noch eine Bankstrafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis, die sie mit in die nun anstehende Overtime nahmen.

Die Hausherren waren aber nicht in der Lage, dieses Überzahlspiel in einen Treffer umzumünzen. Im Gegenteil – wie schon über weite Strecken der Partie nahmen die Mannen von Daniel Naud das Zepter in die Hand, ließen aber erneut einige gute Gelegenheiten ungenutzt verstreichen. Nach vier Minuten in der Verlängerung gelang ihnen der Siegtreffer dann aber doch: Benjamin Zientek verwertete ein schönes Zuspiel von René Schoofs und sorgte dafür, dass seine Farben zwei Punkte aus dem Eisstadion am Gutenbergweg entführen konnten.

Das Ergebnis ist verdient. Der EV Landshut hielt über weite Strecken sehr gut dagegen und wird dafür nicht zu Unrecht auch mit einem Punkt belohnt. Insgesamt aber war Bietigheim cleverer, entschlossener und eben den einen Ticken besser als die Hausherren. In nur drei Tagen empfangen die Ellentaler die Bayreuth Tigers, die Niederbayern reisen dann nach Dresden zu den Eislöwen.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...