Bayreuth Tigers entzaubern die Bietigheim SteelersDEL2 am Sonntag – Fünferpack von Ville Järeveläinen

Fünf Tore für die Bayreuth Tigers: Ville Järeveläinen. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Fünf Tore für die Bayreuth Tigers: Ville Järeveläinen. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Partien im Überblick:

Kassel Huskies – Eispiraten Crimmitschau 6:3 (3:1, 2:1, 1:1)

Neun Siege in Folge, 14 Punkte Vorsprung. Die Huskies dominieren die DEL2 aktuell. Dementsprechend ging es auch los: Ryan Olsen (2.) und Denis Shevyrin (5., 12.) per Doppelpack sorgten früh für eine deutliche Führung der Hausherren. Patrick Pohl (16.) verkürzte zunächst, doch erneut Denis Shevyrin (33.) und Philippe Cornet (38.) sorgten im Mittelabschnitt wieder für klare Verhältnisse – 5:1. Die Gäste gaben aber nicht auf – Lukas Vantuch (38.) und Timo Gams (52.) brachten die Eispiraten nochmal heran. Zählbares gab‘s aber nicht mehr für die Sachsen. Clarke Breitkreuz (60.) markierte in der Schlussminute den Endstand.

Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken 1:3 (0:1, 1:1, 0:1)

Richtig rund läuft es bei beiden Mannschaften derzeit nicht. Den besseren Start an diesem Abend erwischte das Schlusslicht: Bryce Gervais (7.) und Josh Nicholls (23.) brachten die Falken in Führung. Die Towerstars, die den ersten Abschnitt völlig verschliefen, konnten zwar durch Vincenz Mayer (28.) verkürzen, mehr sprang aber aus Gästesicht nicht heraus. Stattdessen sicherte Dylan Wruck (60.) acht Sekunden vor Schluss den Auswärtssieg der Heilbronner Falken, die damit die Rote Laterne abgeben.

Bayreuth Tigers – Bietigheim Steelers 7:4 (2:1, 1:3, 4:0)

Sechs Erfolge gab es in den letzten sieben Partien für Bietigheim zu bejubeln. Das Gastspiel in Oberfranken begann aber verhalten aus Steelers-Sicht: Ville Järveläinen (6., 13.) brachte die Tigers in Front. Evan Jasper (15.) konnte zunächst verkürzen, ehe erneut Ville Järveläinen (22.) für Bayreuth einnetzte. Danach begann der Sturmlauf der Ellentaler: Robin Just (26.), Norman Hauner (29.) und Brett Breitkreutz (38.) drehten die Partie – 3:4. Im Schlussabschnitt aber brillierten die Hausherren auf ganzer Linie. Moritz Schug (55.) und Tim Zimmermann (56.) brachten die Oberfranken wieder in Führung, bevor der alles überragende Mann an diesem Abend, Ville Järveläinen (58., 60.), mit zwei weiteren Toren die Entscheidung brachte – 7:4 am Ende.

Tölzer Löwen – ESV Kaufbeuren 2:7 (1:3, 0:3, 1:1)

Der Trend beider Teams könnte gegensätzlicher nicht sein. Tölz: drei Niederlagen in Folge – Kaufbeuren: drei Siege in Folge. Und das Gesetz der Serie, es schlug zu. Alexander Thiel (5., 11.) mit einem Doppelpack und Fabian Koziol (5.) brachten den ESVK früh in Front. Der Anschlusstreffer von Oliver Ott (18.) verpuffte angesichts der Kaufbeurer Offensivkraft, die sich durch Tore von Sami Blomqvist (24.), Fabian Volt (27.) und Joseph Lewis (37.) auch auf der Anzeigetafel niederschlug – 1:6. Das Spiel war entschieden. Luca Tosto (44.) und Daniel Oppolzer (49.) stellten mit ihren Toren den Endstand her.

EV Landshut – Dresdner Eislöwen 8:5 (2:4, 2:0, 4:1)

Das Spiel wurde von Anfang an mit offenem Visier geführt. Zwei Tore auf Landshuter Seite – Nicolas Sauer (4.) und Drew Melanson (8.) – sowie deren vier für die Gäste – Steven Rupprich (1.), Tom Knobloch (4.) und zweimal Louis Trattner (9., 15.) – sorgten für den Stand von 2:4 zur ersten Pause. Danach fand der EVL richtig Spaß am Toreschießen: Robin Weihager (29.), Marcus Power (31.), Arturs Kruminsch (43.), Zach O´Brien (46.) und Max Brandl (50.) drehten die Begegnung – 7:4. Dresdens Antwort durch den einen Treffer von Nick Huard (51.) war zu dünn. Den Schlusspunkt konnte anderthalb Minuten vor Ende erneut Arturs Kruminsch (59.) setzen.

Löwen Frankfurt – EHC Freiburg 4:3 (1:1, 2:0, 0:2, 1:0) n.V.

Das Team der Stunde – neun Siege in Folge zuletzt – war zu Gast in der Mainmetropole. Den ersten Nadelstich konnten aber die Löwen setzen: Mike Mieszkowski (8.) erzielte die Führung für die Hausherren. Noch vor der ersten Sirene hatten die Wölfe aber in Person von Gregory Saakyan (20.) die passende Antwort parat. Der Mittelabschnitt gehörte den Hessen – Christian Kretschmann (34.) und Eric Stephan (35.) sorgten mit ihren Treffern für das 3:1. Die Breisgauer gaben sich nicht geschlagen und ihre Schlussoffensive trug Früchte: Chad Bassen (58.) und Christian Billich (60.) neun Sekunden vor Schluss zwangen das Spiel in die Verlängerung. In dieser brachte Maximilian Faber (62.) dann aber doch die Entscheidung zu Gunsten der Löwen.

EC Bad Nauheim – Lausitzer Füchse 2:3 (1:0, 0:3, 1:0)

Krisenduell in Bad Nauheim – für beide Teams gab es nur einen Erfolg aus den letzten sechs Spielen. Den größeren Willen dies zu ändern, zeigten zunächst die Hausherren – Kelsey Tessier (2.) mit dem 1:0. Im Mittelabschnitt drückten dann aber die Gäste aus der Lausitz dem Spiel ihren Stempel auf: Durch Treffer von Rylan Schwartz (28.), Luis Rentsch (29.) und Andrew Clark (40.) drehten die Füchse die Partie. Die Roten Teufel kamen im Schlussabschnitt durch Stefan Reiter (44.) früh heran, der Ausgleich fiel aber nicht mehr.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer geht in sein drittes Jahr bei den Huskies
Lois Spitzner stürmt weiterhin für die Kassel Huskies

Es geht ins dritte Huskies-Jahr für Lois Spitzner: Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit dem 24-jährigen Angreifer verlängert. Somit wird Spitzner auch in der kom...

Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...

Neuer Torhüter kommt aus der DEL – Luka Gračnar verlässt den Club
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ilya Sharipov

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine richtungsweisende Entscheidung in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 getroffen. Torhüter Ilya Sharipov wechselt von den ...

Stürmer kam vor den Play-offs aus Weiden
Ravensburg Towerstars verlängern mit Nick Latta

​Der kurz vor den Playoffs der vergangenen Saison aus Weiden nach Ravensburg gewechselte Nick Latta wird auch in der kommenden Saison für die Towerstars stürmen. ...

Der erste Kontingentspieler bei den Niederbayern ist fix
Brett Cameron stürmt künftig für den EV Landshut

Der EV Landshut werkelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und hat den ersten Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier Brett Cameron...

Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....