9:1! Machtdemonstration des ESVK gegen FreiburgDEL2 am Sonntag: Kassel weiterhin Tabellenzweiter

Da ist die Laune doch klasse: Der ESV Kaufbeuren gewann deutlich. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Da ist die Laune doch klasse: Der ESV Kaufbeuren gewann deutlich. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Dresdner Eislöwen – Heilbronner Falken 5:3 (3:1, 1:1, 1:1)

Matej Mrazek (1.) brachte die Eislöwen nach 28 Sekunden in Führung, Frederik Cabana (5.) glich für die Falken aus. Es folgte das 2:1 durch Jordan Knackstedt (12.). Vladislav Filin (14.) erhöhte im Anschluss auf 3:1, mit dem es in die erste Pause ging. Danach traf Johan Porsberger (24.) zum 4:1, ehe Alexander Tonge (30.) auf 2:4 verkürzte. Im Schlussdrittel gelang Knackstedt (41.) der Doppelpack. Das 3:5 durch Lukas Mühlbauer (46.) kam zu spät, sodass die Eislöwen letztendlich den Sieg mit nach Hause nahmen.

Eisbären Regensburg – Kassel Huskies 7:6 (2:3, 3:2, 1:1, 1:0) n.P.

In einer äußerst unterhaltsamen Partie gingen die Huskies durch Darren Mieszkowski (12.) mit 1:0 in Führung, Andrew Schembri (14.) fand die passende Antwort. Lars Reuß (18.) brachte die Nordhessen erneut in Front, doch wieder glichen die Eisbären, diesmal durch Richard Divis (19.) aus. Noch vor der ersten Pause gelang Tom Geischeimer (20.) das 3:2 für die Huskies. Die Regensburger drehten die Partie im zweiten Drittel, da erneut Divis (25.) und Jakob Weber (30.) trafen. Corey Trivino (33.) erhöhte gar auf 5:3. In Überzahl trafen die Huskies durch Maximilian Faber (38.) zum 4:5 und später durch Tristan Keck (40.) zum 5:5. Für das Schlussdrittel war demnach Spannung geboten: Keck (43.) traf zum 6:5, doch Divis (60.) schnürte den Hattrick. Nach einer torlosen Verlängerung hatte Trivino (63.) schließlich das letzte Wort, wodurch die Huskies die Tabellenführung verpassen.

EV Landshut – Eispiraten Crimmitschau 3:4 (1:2, 1:0, 1:2)

Für den EVL erzielte Marco Pfleger (8.) die Führung. Filip Reisnecker (12.) antwortete mit dem Ausgleich. Das 2:1 für die Gäste fiel durch Timo Gams (19.). Im zweiten Abschnitt markierte Thomas Brandl (34.) das 2:2 für die in Überzahl spielenden Gastgeber. Es folgten mehrere Strafen auf beiden Seiten. Durch Andreé Hult (56.) gelang dem EVL die erneute Führung, doch zwei Treffer kurz vor Schluss, durch Scott Feser (58.) und wieder Reisnecker (60.) sicherten den Piraten den Sieg.

Lausitzer Füchse – Krefeld Pinguine 1:2 (1:0, 0:0, 0:2)

Im ersten Durchgang setzte es gleich vier Strafen gegen die Pinguine. Eine davon nutzten die Füchse zum ihren Vorteil und gingen durch Lane Scheidl (19.) mit 1:0 in Front. Die Partie blieb weiterhin sehr zerfahren und hauptsächlich von Fouls geprägt. Erst im letzten Drittel kamen die Gäste zum Ausgleich durch Marcel Müller (43.), auf welchen das 2:1 von Dennis Miller (54.) folgte, der auch den Sieg für Krefeld bedeutete.

Selber Wölfe – Bayreuth Tigers 6:4 (3:1, 2:1, 1:2)

Die Tigers kommen in der aktuellen Saison einfach nicht in die Spur: Erneut gerieten sie früh in Rückstand als Nick Miglio (1.) zur Führung für die Wölfe traf. Nach Branden Gracels (5.) Ausgleich traf Leon Fern (7.) zum 2:1 für Selb, das noch im selben Drittel durch Richard Gelke (12.) auf 3:1 stellte. Dieser war es auch, der nach Mike Mieszkowskis (23.) Anschlusstreffer das 4:2 (38.) erzielte. Auch Miglio (40.) schnürte den Doppelpack gegen zu harmlose Tigers. Im Powerplay verkürzte Ville Järveläinen (50.) zwar auf 3:5, allerdings bekamen die Bayreuther Miglio (57.) an diesem Abend nicht in den Griff und er machte den Hattrick perfekt. Dani Bindels‘ (59.) Tor zum 4:6 konnte daran ebenfalls nichts ändern. Bayreuth bleibt weiterhin Tabellenletzter.

ESV Kaufbeuren – EHC Freiburg 9:1 (2:1, 3:0, 4:0)

Eine Machtdemonstration des ESVK begann mit Markus Schweigers (12.) Treffer zum 1:0, welches Christoph Kiefersauer (15.) egalisieren konnte. Es sollte das einzige Tor des EHC an diesem Abend bleiben, denn wenig später traf Mikko Lehtonen (17.) zum 2:1 und nach der Pause war es wieder Schweiger (24.), der das 3:1 markierte. Dank Simon Schütz (25.) und Alexander Thiel (34.) stand es vor der zweiten Pause bereits 5:1 für die Gastgeber, die im letzten Durchgang so richtig aufdrehten. Schütz (41.) und Lehtonen (45.) sicherten sich jeweils den Doppelpack, genauso wie Thiel (57.), der das 8:1 erzielte. Auch beim 9:1 durch Markus Lillich (60.) wirkten die Breisgauer überfordert und mussten so eine derbe Niederlage hinnehmen, während der ESVK weiterhin die Tabelle anführt.

EC Bad Nauheim – Ravensburg Towerstars 3:2 (2:2, 0:0, 1:0)

Den ersten Treffer erzielten die Towerstars Daniel Schwaiger (3.) brachte die Gäste in Front, doch nur 17 Sekunden später war Jerry Pollastrone (3.) zur richtigen Zeit am richten Ort und traf zum 1:1. Erneut dauerte es nur wenige Augenblicke, bis der nächste Treffer fiel, da Robbie Czarnik (4.) die Ravensburger wieder in Front brachte. Nach einer Strafe gegen Robin Drothen, war es Mick Köhler (11.), der den nicht unverdienten Ausgleich für den ECBN erzielte. Das zweite Drittel verlief torlos und ohne nennenswerte Ereignisse, sodass Taylor Vause (41.) erst im letzten Durchgang mit dem 3:2 den Sieg der Wetterauer perfekt machte. 


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....