Lothar Kremershof gestorben

Lothar Kremershof gestorbenLothar Kremershof gestorben
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gestern Abend gegen 19.30 Uhr verstarb Lothar Kremershof nach langer, schwerer Krankheit. Der

“Lola”, wie ihn jedermann nannte, wurde nur wenige Monate älter als 50 Jahre. Besonders die

älteren Fans erinnerten sich gern daran, was der Mann mit der Nummer “7” des Krefelder EV alles

drauf hatte. Zu Länderspielehren kam der Stürmer nur zweimal, was nicht auf die mangelnde Klasse,

sondern mehr darauf zurückzuführen war, dass sich die Schwarz-Gelben nur allzu oft in den

Niederungen der Tabelle aufhalten mussten und dadurch weniger von den damaligen Bundestrainern

Kießling, Unsinn oder Rampf beachtet wurden. Der Schreiber dieser Zeilen denkt noch heute an den

Kommentar eines weiblichen DEG-Fans, nachdem Kremershof wegen des Konkurses seines

Stammvereins Rheinseite und Trikotfarbe wechselte: “Gut, dat w i r den jetzt haben!” Nach

erneutem Wechsel nach Krefeld und Abschluss seiner aktiven Laufbahn beim damaligen Neusser SC

widmete sich Kremershof der Nachwuchsarbeit in seinem Stammverein, die er erfolgreich betrieb.

Mit den Schülern wurde er sogar Deutscher Meister. Noch am letzten Wochenende stand er beim

DNL-Team an der Bande. Stets war er mit Eifer dabei, wenn die Youngster um Punkte kämpften. Es

ist leicht gesagt oder geschrieben, aber ganz Eishockey-Deutschland verliert mit Lothar Kremershof

im wahrsten Sinne eine prägende Persönlichkeit. Und es wäre dem Ansehen des Toten wohl mehr als

gerecht, wenn seine Nummer sieben das Dach der Rheinlandhalle schmücken würde.



Lesen Sie ebenfalls zum Thema:

Bundesliga-Torjäger mit rundem Geburtstag...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!